Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.150,03
    +17,18 (+0,11%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.178,01
    +4,03 (+0,10%)
     
  • Dow Jones 30

    33.978,08
    +28,67 (+0,08%)
     
  • Gold

    1.943,90
    -2,80 (-0,14%)
     
  • EUR/USD

    1,0874
    -0,0018 (-0,1631%)
     
  • BTC-EUR

    21.366,55
    +25,81 (+0,12%)
     
  • CMC Crypto 200

    526,66
    +9,65 (+1,87%)
     
  • Öl (Brent)

    79,38
    -1,63 (-2,01%)
     
  • MDAX

    29.075,86
    +285,46 (+0,99%)
     
  • TecDAX

    3.203,45
    -0,19 (-0,01%)
     
  • SDAX

    13.303,15
    +69,75 (+0,53%)
     
  • Nikkei 225

    27.382,56
    +19,81 (+0,07%)
     
  • FTSE 100

    7.765,15
    +4,04 (+0,05%)
     
  • CAC 40

    7.097,21
    +1,22 (+0,02%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.621,71
    +109,30 (+0,95%)
     

Truist meldet Ergebnisse für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2022

GAAP-Gewinn für das vierte Quartal 2022 in Höhe von 1,6 Milliarden USD bzw. 1,20 USD pro verwässerter Aktie

Viertes Quartal 2022 Bereinigter Gewinn von 1,7 Milliarden USD oder 1,30 USD pro verwässerter Aktie

Die Ergebnisse spiegeln ein starkes Gewinn vor Rückstellungen-Ergebnis wider, das auf ein starkes Kreditwachstum und eine höhere Nettozinsmarge zurückzuführen ist.

Kapital, Liquidität und Kreditqualität sind nach wie vor stark

CHARLOTTE, North Carolina, 23. Januar 2023 /PRNewswire/ -- Truist Financial Corporation (NYSE: TFC) hat heute die Ergebnisse für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2022 bekannt gegeben.

Der den Stammaktionären zustehende Nettogewinn von 1,6 Milliarden USD lag um 5,6 % über dem des vierten Quartals 2021. Der Ertrag pro verwässerter Stammaktie betrug 1,20 USD, was einem Anstieg von 6,2 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Die Ergebnisse für das vierte Quartal ergaben eine annualisierte durchschnittliche Gesamtkapitalrendite (ROA) von 1,21 %, eine annualisierte durchschnittliche Kapitalrendite (ROCE) von 11,7 % und eine annualisierte Rendite auf dem Sachanlagevermögen (ROTCE) von 27,6 %.

Der bereinigte verfügbare Nettogewinn für Inhaber von Stammaktien betrug 1,7 Milliarden USD bzw. 1,30 USD pro verwässerter Aktie, wobei fusionsbedingte Kosten und Restrukturierungskosten in Höhe von 114 Millionen USD (87 Millionen USD nach Steuern) sowie zusätzliche Betriebskosten im Zusammenhang mit der Fusion in Höhe von 56 Millionen USD (43 Millionen USD nach Steuern) nicht berücksichtigt wurden. Die bereinigten Ergebnisse ergaben einen annualisierten ROA von 1,30 %, einen annualisierten ROCE von 12,6 % und einen annualisierten ROTCE von 29,6 %.

Für das Gesamtjahr 2022 betrug der den Stammaktionären zur Verfügung stehende Nettogewinn 5,9 Mrd. USD gegenüber 6,0 Mrd. USD im Jahr 2021. Der Ertrag pro verwässerter Aktie lag im Jahr 2022 bei 4,43 USD, verglichen mit 4,47 USD im Jahr 2021. Die Ergebnisse für 2022 ergaben einen ROA von 1,15 %, einen ROCE von 10,4 % und einen ROTCE von 22,9 %.

Das bereinigte Nettoeinkommen, das den Stammaktionären für das Gesamtjahr 2022 zur Verfügung steht und in dem fusionsbedingte Kosten, zusätzliche Betriebskosten im Zusammenhang mit der Fusion und bestimmte andere Posten, wie in unseren nicht GAAP-gemäßen Abstimmungen aufgeführt, nicht enthalten sind, belief sich auf 6,6 Milliarden USD gegenüber 7,5 Milliarden USD im Jahr 2021. Der bereinigte verwässerte Ertrag pro Aktie betrug 4,96 USD, ein Rückgang um 10,3 % gegenüber 5,53 USD im Jahr 2021. Die bereinigten Ergebnisse für 2022 ergaben einen ROA von 1,28 %, einen ROCE von 11,6 % und einen ROTCE von 25,1 %.

„Die Ergebnisse des vierten Quartals waren stark und spiegeln die Dynamik nach der Integration und die Fortschritte in vielen Bereichen wider. Ein robustes Kreditwachstum, eine deutliche Margenausweitung und eine gute Kostendisziplin trugen zu einem sequenziellen Anstieg der bereinigten Nettoeinnahmen vor Rückstellungen um 12 % bei. Die Kreditqualität ist nach wie vor hoch und spiegelt unsere konservative Kreditkultur und den vielfältigen Geschäftsmix wider. Wir haben auch unsere Verpflichtung erfüllt, im Gesamtjahr 2022 eine positive operative Hebelwirkung zu erzielen", erklärte Chairman und CEO Bill Rogers.

Wir haben unser Ziel, ein besseres Leben und eine bessere Gemeinschaft zu inspirieren und aufzubauen, im Laufe des Jahres in vielerlei Hinsicht erfüllt. Wir haben mit einer kräftigen Erhöhung des Mindestlohns gezeigt, dass wir uns um unsere Mitarbeiter kümmern; wir haben neue Wege geschaffen, um die Bedürfnisse unserer Kunden durch Initiativen wie Truist One Banking und verbesserte digitale Angebote wie Truist Assist, Truist Invest Pro und Truist Trade zu erfüllen; und wir haben unsere Partner vor Ort unterstützt, einschließlich der Einführung eines Engagements von 120 Millionen USD für kleine Unternehmen. Außerdem übertrafen wir unsere Verpflichtung zum Community Benefits Plan in Höhe von 60 Milliarden USD, die wir zum Zeitpunkt der Fusion eingegangen waren.

„Das letzte Jahr war ein strategischer Wendepunkt für Truist, als wir begannen, unseren Fokus auf exzellente Ausführung und zielgerichtetes Wachstum zu verlagern. Ich freue mich darauf, unser Potenzial im Jahr 2023 weiter auszuschöpfen, indem wir unsere erhöhten Kapazitäten, erweiterten Fähigkeiten und talentierten Mitarbeiter voll auslasten, um unser Ziel zu verwirklichen."

Höhepunkte des vierten Quartals 2022

  • Der Ertrag pro verwässerter Stammaktie für das vierte Quartal 2022 betrug 1,20 USD

  • Nettoeinnahmen vor Rückstellungen (PPNR) für das vierte Quartal 2022 betrugen 2,5 Mrd. USD, was einem Anstieg von 12,0 % im Vergleich zum dritten Quartal 2022 und 34 % im Vergleich zum vierten Quartal 2021 entspricht

  • Der steuerpflichtige Umsatz für das vierte Quartal 2022 betrug 6,3 Milliarden USD, ein Plus von 6,3 % im Vergleich zum dritten Quartal 2022 und von 12 % im Vergleich zum vierten Quartal 2021

  • Die zinsunabhängigen Aufwendungen für das vierte Quartal 2022 beliefen sich auf 3,7 Milliarden USD, ein Anstieg um 3,0 % gegenüber dem dritten Quartal 2022 und um 0,6 % gegenüber dem vierten Quartal 2021

  • Die durchschnittlichen Kredite und Leasingverträge, die für Investitionen gehalten werden, beliefen sich im vierten Quartal 2022 auf 320,7 Mrd. USD, ein Anstieg um 11,3 Mrd. USD oder 3,6 % im Vergleich zum dritten Quartal 2022

  • Die Qualität der Vermögenswerte bleibt hoch und spiegelt die umsichtige Risikokultur und das diversifizierte Portfolio von Truist wider

  • Weiterhin hohe Kapital- und Liquiditätsausstattung; Einsatz von Kapital durch organisches Kreditwachstum, Dividenden und Akquisitionen

Highlights für das Gesamtjahr 2022

  • Der Ertrag pro verwässerter Stammaktie betrug 4,43 USD im Vergleich zu 4,47 USD im Jahr 2021; der bereinigte Ertrag pro verwässerter Stammaktie betrug 4,96 USD im Vergleich zu 5,53 USD im Jahr 2021

  • Der PPNR (Ertrag vor Rückstellungen) für 2022 betrug 8,6 Milliarden USD, ein Anstieg um 18 % gegenüber 2021

  • Die steuerpflichtige Umsatz für 2022 betrugen 23,2 Milliarden USD, 3,5 % mehr als 2021

  • Die zinsunabhängigen Aufwendungen sanken um 527 Millionen USD oder 3,5 % aufgrund von Rückgängen bei den fusionsbedingten Kosten

  • Die Rückstellungen für Kreditverluste stiegen um 1,6 Milliarden USD; das laufende Jahr spiegelt ein starkes Kreditwachstum und einen moderaten Rückgang der ALLL-Quote (Wertberichtigungen) wider, wohingegen das Vorjahr Auflösungen von Rückstellungen aufgrund des sich rasch verbessernden wirtschaftlichen Umfelds in jenem Zeitraum enthielt

Präsentation der Ergebnisse und Zusammenfassung der vierteljährlichen Performance

Investoren können heute um 8:00 Uhr ET auf einen Live-Audio-Webcast der Telefonkonferenz zum Ergebnis des vierten Quartals 2022 zugreifen vierten Quartal 2022 zugreifen und die Presseerklärung und die Präsentationsunterlagen auf ir.truist.com unter „Events & Presentations" einsehen. Die Telefonkonferenz kann auch unter der Nummer 855-303-0072 mit dem Sicherheitscode 100038 erreicht werden. Eine Aufzeichnung der Telefonkonferenz wird für 30 Tage auf der Website verfügbar sein.

Die Präsentation, einschließlich eines Anhangs mit der Überleitung der nicht GAAP-konform ausgewiesenen Kennzahlen, sowie die Performancezusammenfassung für das viert Quartal 2022 von Truist, die detaillierte Finanzpläne enthält, finden Sie unter https://ir.truist.com/earnings.

Informationen zu Truist

Die Truist Financial Corporation ist ein zweckorientiertes Finanzdienstleistungsunternehmen, das sich dem Ziel verschrieben hat, ein besseres Leben und bessere Gemeinschaften aufzubauen. Truist hat einen führenden Marktanteil in vielen wachstumsstarken Märkten des Landes und bietet eine breite Palette von Produkten und Dienstleistungen in den Bereichen Privatkundengeschäft und kleine Unternehmen, Geschäftskundengeschäft, Firmenkundengeschäft und Investmentbanking, Versicherungen, Vermögensverwaltung und Spezialkredite. Truist hat seinen Hauptsitz in Charlotte, North Carolina, USA, und ist eine der führenden zehn US-Geschäftsbanken mit einem Gesamtvermögen von 555 Mrd. USD zum Stand 31. Dezember 2022. Truist Bank, Mitglied der FDIC. Weitere Informationen finden Sie auf truist.com.

Die Kapitalquoten und die Rendite der risikogewichteten Aktiva sind vorläufig.

Diese Pressemitteilung enthält Finanzinformationen und Leistungskennzahlen, die durch andere Methoden als den in den Vereinigten Staaten von Amerika allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen („GAAP") bestimmt werden. Die Geschäftsführung von Truist verwendet diese nicht GAAP-konformen Kennzahlen bei der Analyse der Unternehmensergebnisse und der Effizienz seines Betriebs. Die Geschäftsführung ist der Ansicht, dass diese nicht GAAP-konformen Kennzahlen ein besseres Verständnis der laufenden Geschäftstätigkeiten bieten, die Vergleichbarkeit der Ergebnisse mit früheren Zeiträumen verbessern und die Auswirkungen bedeutender Posten im aktuellen Zeitraum demonstrieren. Das Unternehmen ist der Ansicht, dass eine aussagekräftige Analyse seiner finanziellen Leistung ein Verständnis der Faktoren erfordert, die dieser Leistung zugrunde liegen. Die Geschäftsführung von Truist ist der Ansicht, dass Investoren diese nicht GAAP-konformen Finanzkennzahlen als nützlich erachten könnten. Diese Angaben sollten nicht als Ersatz für Finanzkennzahlen angesehen werden, die gemäß GAAP bestimmt wurden, und sind außerdem nicht unbedingt mit nicht GAAP-konformen Leistungskennzahlen vergleichbar, die unter Umständen von anderen Unternehmen präsentiert werden. Nachfolgend finden Sie eine Auflistung der Arten von nicht GAAP-konformen Kennzahlen, die in dieser Pressemitteilung verwendet werden:

  • Bereinigte Leistungskennzahlen – Die bereinigten Leistungskennzahlen, einschließlich des bereinigten verwässerten Ertrags je Aktie, der bereinigten durchschnittlichen Gesamtkapitalrendite, der bereinigten durchschnittlichen Kapitalrendite, der bereinigten durchschnittlichen Rendite auf dem Sachanlagevermögen, der bereinigten Effizienz, des bereinigten operativen Leverage, der bereinigten Erträge und der bereinigten zinsunabhängigen Aufwendungen, sind nicht GAAP-konforme Kennzahlen, da sie fusionsbedingte Kosten und Restrukturierungskosten, andere ausgewählte Posten und die Abschreibung immaterieller Vermögenswerte ausschließen, wie sie für materielle Kennzahlen gelten. Die Geschäftsführung von Truist verwendet diese Kennzahlen in ihrer Analyse des Unternehmensergebnisses. Die Geschäftsführung von Truist geht davon aus, dass diese Kennzahlen ein besseres Verständnis der laufenden Geschäftstätigkeiten bieten und die Vergleichbarkeit der Ergebnisse mit früheren Perioden verbessern sowie die Auswirkungen von signifikanten Gewinnen und Aufwendungen demonstrieren.

  • Nettoeinnahmen vor Rückstellungen (PPNR) – Nettoeinnahmen vor Rückstellungen ist eine nicht GAAP-konforme Kennzahl, die die Nettoeinnahmen bereinigt, die gemäß GAAP bestimmt wurden, um die Auswirkungen der Rückstellungen für Kreditverluste und Ertragssteuer auszuschließen. Bereinigte Nettoeinnahmen vor Rückstellungen ist eine nicht GAAP-konforme Kennzahl, die zusätzlich Wertpapiergewinne und -verluste, Aufwendungen im Zusammenhang mit Fusionen und Umstrukturierung, Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte und weitere ausgewählte Posten ausschließt. Die Geschäftsführung von Truist ist der Ansicht, dass diese Kennzahl ein besseres Verständnis der laufenden Geschäftstätigkeiten bietet und die Vergleichbarkeit der Ergebnisse mit früheren Perioden verbessert.

  • Materielles Stammkapital und damit verbundene Kennzahlen – Materielles Stammkapital und damit verbundene Kennzahlen sind nicht GAAP-konforme Kennzahlen, die die Auswirkung von immateriellen Vermögenswerten, abzüglich latenter Steuern, und ihre zugehörige Abschreibung ausschließen. Diese Kennzahlen sind nützlich, um die Leistung eines Unternehmens konsistent zu bewerten, unabhängig davon, ob es übernommen oder intern entwickelt wurde. Das Management von Truist nutzt diese Kennzahlen, um die Rentabilität, die Rendite im Verhältnis zum Bilanzrisiko und den Shareholder Value zu bewerten.

  • Core-Nettozinsmarge – Die Core-Nettozinsmarge ist eine Nicht GAAP-konforme Kennzahl, die die Nettozinsmarge um die Auswirkungen der Erwerbsmethode bereinigt. Die Erwerbsbilanzierungskennzahlen und zugehörige Abschreibungen für Darlehen, Einlagen und langfristige Verbindlichkeiten von SunTrust und anderen Akquisitionen werden ausgeschlossen, um eine Annäherung der von Kunden gezahlten Erträge zu erreichen. Das Management von Truist ist der Ansicht, dass die Anpassungen bei der Berechnung der Nettozinsmarge für bestimmte erworbene Vermögenswerte und Verbindlichkeiten den Anlegern nützliche Informationen in Bezug auf die Leistung der ertragsstarken Vermögenswerte von Truist liefern.

  • Bereinigtes EBITDA von Versicherungsbeteiligungen – Das EBITDA ist eine nicht GAAP-konforme Messgröße der operativen Rentabilität, die durch Addition von Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen zum Nettogewinn berechnet wird. Die Geschäftsführung von Truist rechnet außerdem wieder Kosten im Zusammenhang mit Fusionen oder Umstrukturierung, inkrementelle Betriebsausgaben und weitere ausgewählte Posten hinzu. Die Geschäftsführung von Truist verwendet diese Kennzahl in ihrer Analyse des Konzernsegments Versicherungsbeteiligungen. Die Geschäftsleitung von Truist geht davon aus, dass diese Kennzahl ein besseres Verständnis der laufenden Geschäftstätigkeit ermöglicht und die Vergleichbarkeit der Ergebnisse mit früheren Perioden verbessert sowie die Auswirkungen bedeutender Gewinne und Aufwendungen aufzeigt.

Ein Abgleich jeder dieser nicht GAAP-konformen Kennzahlen mit der am ehesten vergleichbaren GAAP-Kennzahl ist im Anhang zur Ergebnispräsentation der Truist für das vierte Quartal 2022 enthalten, die unter https://ir.truist.com/earnings verfügbar ist.

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act of 1995 in Bezug auf die Finanzlage, Betriebsergebnisse, Geschäftspläne und die zukünftige Performance von Truist. Wörter wie „antizipiert ", „glaubt", „schätzt", „erwartet", „prognostiziert", „beabsichtigt", „plant", „veranschlagt", „dürfte", „wird", „sollte", „würde", „könnte" und andere ähnliche Ausdrücke sollen diese zukunftsgerichteten Aussagen identifizieren.

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren nicht auf historischen Fakten, sondern repräsentieren die Erwartungen und Annahmen der Geschäftsführung in Bezug auf das Geschäft von Truist, die Wirtschaft und andere zukünftige Bedingungen. Solche Aussagen beinhalten inhärente Unwägbarkeiten, Risiken und Veränderungen von Umständen, die schwer vorherzusagen sind. Daher können die tatsächlichen Ergebnisse von Truist erheblich von denen abweichen, die in zukunftsgerichteten Aussagen erörtert werden. Es kann nicht gewährleistet werden, dass die Liste der Risiken und Ungewissheiten oder Risikofaktoren vollständig ist, aber wichtige Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen genannten abweichen, sind unter anderem die folgenden, ohne Einschränkung, sowie die Risiken und Ungewissheiten, die in Teil I, Punkt 1A-Risikofaktoren in unserem Jahresbericht auf Formblatt 10-K für das am 31. Dezember 2021 zu Ende gegangene Jahr und in den nachfolgenden Einreichungen von Truist bei der Securities and Exchange Commission ausführlicher erläutert werden:

  • Änderungen im Zinsumfeld, einschließlich der Ersetzung von LIBOR als Benchmark für Zinssätze, könnten sich nachteilig auf die Einnahmen und Ausgaben von Truist, den Wert von Vermögenswerten und Verpflichtungen sowie die Verfügbarkeit und Kosten von Kapital, Cashflows und Liquidität auswirken;

  • Truist ist durch die Vergabe von Krediten oder die Zusage von Krediten einem Kreditrisiko ausgesetzt, kann ein höheres Kreditrisiko und höhere Kreditverluste in dem Maße haben, in dem die Kredite nach Kreditart, Branchensegment, Kreditnehmertyp oder Standort des Kreditnehmers oder der Sicherheiten konzentriert sind, und kann Verluste erleiden, wenn der Wert der Sicherheiten unter angespannten Marktbedingungen sinkt;

  • die Unfähigkeit, auf kurzfristige Finanzmittel oder Liquidität zuzugreifen, der Verlust von Kundeneinlagen oder Änderungen der Kreditratings von Truist könnten die Finanzierungskosten erhöhen oder den Zugang zu den Kapitalmärkten einschränken;

  • allgemeine wirtschaftliche oder geschäftliche Bedingungen, entweder global, national oder regional, können ungünstiger sein als erwartet, einschließlich als Folge von Unterbrechungen der Versorgungskette, Inflationsdruck und Arbeitskräftemangel, und Instabilität in globalen geopolitischen Angelegenheiten, einschließlich aufgrund eines Ausbruchs oder einer Eskalation von Feindseligkeiten, oder Volatilität auf den Finanzmärkten könnte unter anderem zu einem langsameren Wachstum von Einlagen oder Vermögenswerten, einer Verschlechterung der Kreditqualität oder einer geringeren Nachfrage nach Krediten, Versicherungen oder anderen Dienstleistungen führen;

  • die Geld- und Fiskalpolitik der US-Regierung und ihrer Behörden, auch als Reaktion auf die steigende Inflation, könnte erhebliche negative Auswirkungen auf die Wirtschaft und die Rentabilität von Truist haben;

  • die Auswirkungen von COVID-19 haben sich negativ auf die Geschäftstätigkeit und die finanzielle Leistungsfähigkeit des Unternehmens ausgewirkt und könnten ähnliche negative Auswirkungen in zukünftigen Perioden haben;

  • die Aufsichtsfunktionen des Risikomanagements können Risiken möglicherweise nicht angemessen erkennen oder angehen, und das Management kann möglicherweise nicht in der Lage sein, das Kreditrisiko effektiv zu steuern;

  • es gibt Risiken, die sich aus der umfangreichen Verwendung von Modellen in der Geschäftstätigkeit von Truist ergeben, was sich auf die Entscheidungen des Managements und der Aufsichtsbehörden auswirken kann;

  • die Abwanderung von Einlagen, der Verlust von Kunden oder der Verlust von Einnahmen nach abgeschlossenen Fusionen oder Übernahmen kann größer sein als erwartet;

  • Truist könnte bei der Umsetzung strategischer oder operativer Pläne scheitern, einschließlich der Fähigkeit, Fusionen und Übernahmen erfolgreich abzuschließen oder zu integrieren;

  • ein verstärkter Wettbewerb, einschließlich (i) neuer oder bestehender Konkurrenten, die über größere finanzielle Ressourcen verfügen könnten oder anderen aufsichtsrechtlichen Standards oder Compliance-Kosten unterliegen, und (ii) Produkte und Dienstleistungen, die von Nicht-Bank-Finanztechnologieunternehmen angeboten werden, könnte den Kundenstamm von Truist verringern, die Truist dazu veranlassen, die Preise für ihre Produkte und Dienstleistungen zu senken, um ihren Marktanteil zu halten, oder sich anderweitig nachteilig auf die Geschäfte oder das Betriebsergebnis von Truist auswirken;

  • wenn es Truist nicht gelingt, seine Wettbewerbsposition in Bezug auf neue Produkte, Dienstleistungen und Technologien aufrechtzuerhalten oder zu verbessern, sei es, weil das Unternehmen Kundenerwartungen nicht vorhersehen kann oder weil seine technologischen Entwicklungen nicht die gewünschte Leistung erbringen oder keine Marktakzeptanz oder behördliche Genehmigung erhalten oder aus anderen Gründen, kann dies dazu führen, dass Truist Marktanteile verliert oder zusätzliche Kosten entstehen;

  • eine negative öffentliche Meinung könnte den Ruf von Truist schädigen und sich negativ auf das Geschäft und die Einnahmen auswirken;

  • behördliche Angelegenheiten, Rechtsstreitigkeiten oder andere rechtliche Schritte können unter anderem zu Kosten, Bußgeldern, Strafen, Einschränkungen der Geschäftstätigkeit von Truist, Rufschädigung, negativer Publicity oder anderen nachteiligen Folgen führen;

  • Truist ist erheblichen rechtlichen und operativen Risiken beim Schutz persönlicher Daten ausgesetzt;

  • sich entwickelnde gesetzliche, buchhalterische und regulatorische Standards, einschließlich in Bezug auf Klima-, Kapital- und Liquiditätsanforderungen, sowie Ergebnisse regulatorischer Prüfungen können die finanzielle Lage und die Betriebsergebnisse von Truist negativ beeinflussen;

  • eine verstärkte Überprüfung der Verkaufspraktiken, der Schulungspraktiken, der Gestaltung der Anreizvergütung und der Unternehmensführung von Truist könnte den Ruf des Unternehmens schädigen und sich negativ auf das Geschäft und die Einnahmen auswirken;

  • die Rechnungslegungsgrundsätze und -prozesse erfordern von der Geschäftsleitung Schätzungen in Bezug auf Angelegenheiten, die unsicher sind, einschließlich der potenziellen Abschreibung des Geschäfts- oder Firmenwerts, wenn der Marktwert von Truist-Aktien über einen längeren Zeitraum hinweg sinkt und die ungünstigen wirtschaftlichen Bedingungen über einen längeren Zeitraum anhalten;

  • TTruist ist mit Risiken im Zusammenhang mit der Vergabe und dem Verkauf von Hypotheken konfrontiert, einschließlich Rückkauf- und Entschädigungsforderungen von Käufern im Zusammenhang mit Zusicherungen und Gewährleistungen für verkaufte Darlehen, was zu einem Anstieg der Verluste bei Darlehensrückkäufen führen könnte;

  • es bestehen Risiken im Zusammenhang mit der Rolle von Truist als Darlehensverwalter, einschließlich eines Anstiegs des Umfangs oder der Kosten der von Truist zu erbringenden Dienstleistungen ohne entsprechende Erhöhung der Verwaltungsgebühren oder einer Verletzung der Verpflichtungen von Truist als Kreditversorger;

  • der Erfolg von Truist hängt von der Einstellung und Bindung von Mitarbeitern in Schlüsselpositionen ab, und wenn diese Personen das Unternehmen verlassen oder ihre Rolle wechseln, ohne dass es einen effektiven Ersatz gibt, könnte sich dies negativ auf die Geschäftstätigkeit von Truist auswirken, was sich durch die zunehmende Heimarbeit noch verschlimmern könnte, da die Arbeitsmärkte weniger durch die geografische Lage eingeschränkt sind;

  • die Geschäftstätigkeit von Truist hängt von ihrer Fähigkeit und der Fähigkeit wichtiger externer Parteien ab, angemessenes Personal zu beschäftigen, sowie von der Kompetenz, Vertrauenswürdigkeit, Gesundheit und Sicherheit der Teammitglieder;

  • Truist ist dem Risiko von Betrug oder Fehlverhalten durch interne oder externe Parteien ausgesetzt, das Truist möglicherweise nicht verhindern, aufdecken oder abmildern kann;

  • Sicherheitsrisiken, einschließlich Denial-of-Service-Angriffe, Hacking, Social-Engineering-Angriffe auf Mitarbeiter und Kunden von Truist, Eindringen von Malware, Versuche der Datenkorrumpierung, Systemverletzungen, Cyber-Angriffe, die angesichts der aktuellen geopolitischen Spannungen immer häufiger vorkommen, Identitätsdiebstahl, Ransomware-Angriffe und physische Sicherheitsrisiken wie Naturkatastrophen, Umweltbedingungen und vorsätzliche Zerstörungsakte, könnten zur Offenlegung vertraulicher Informationen führen, das Geschäft oder den Ruf von Truist beeinträchtigen oder erhebliche rechtliche oder finanzielle Risiken mit sich bringen; und

  • weitläufige Ausfälle von Betriebs-, Kommunikations- oder anderen Systemen, ob intern oder durch Dritte bereitgestellt, Naturkatastrophen oder sonstige Katastrophen (einschließlich terroristischer Anschläge und Pandemien), und die Auswirkungen des Klimawandels, einschließlich physischer Risiken, wie häufigere und intensivere Wetterereignisse, und Risiken im Zusammenhang mit dem Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft, regulatorische oder technologische Veränderungen oder Verschiebungen der Marktdynamik oder Verbraucherpräferenzen könnten eine nachteilige Auswirkung auf die Finanzlage und die Betriebsergebnisse von Truist haben, was zu wesentlichen Störungen der Geschäftstätigkeit von Truist oder der Fähigkeit oder Bereitschaft von Kunden führen könnte, auf die Produkte und Dienstleistungen von Truist zuzugreifen.

Die Leser werden darauf hingewiesen, sich nicht übermäßig auf diese zukunftsgerichteten Aussagen zu stützen, die nur zu dem Datum gelten, an dem sie geäußert wurden. Außer in dem Maße, in dem dies durch geltende Gesetze oder Vorschriften vorgeschrieben ist, überNettozinsmargemt Truist keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu revidieren oder zu aktualisieren.