Deutsche Märkte geschlossen

Trotz Wasserwerfer-Einsatzes demonstrieren Menschen weiter in Berlin

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Trotz Einsatzes von Wasserwerfern scheint sich die Demonstration zwischen dem Brandenburger Tor und dem Reichstagsgebäude in Berlin zunächst nicht aufzulösen. Er herrschte teils aggressive Stimmung. Viele der Demonstranten protestierten auch mit Pfiffen. Die Polizei habe damit begonnen, Menschen wegzuschieben, wie ein dpa-Reporter schilderte.

Die Polizei setzte nahe dem Reichstagsgebäude wiederholt Wasserwerfer ein. Demonstranten wurden mit Wasser beregnet.

Den Aufforderungen zum Tragen von Mund-Nase-Schutz und zum Abstandhalten waren viele der Demonstranten nicht gefolgt. Mehrere tausend Menschen versammelten sich in der Hauptstadt nach ersten Schätzungen der Polizei, um gegen die Corona-Politik der Bundesregierung zu protestieren.