Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.964,38
    -63,55 (-0,45%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.685,34
    -18,08 (-0,49%)
     
  • Dow Jones 30

    32.188,12
    -8,54 (-0,03%)
     
  • Gold

    1.813,50
    +5,30 (+0,29%)
     
  • EUR/USD

    1,0423
    +0,0007 (+0,06%)
     
  • BTC-EUR

    28.226,50
    -790,23 (-2,72%)
     
  • CMC Crypto 200

    658,88
    +416,20 (+171,50%)
     
  • Öl (Brent)

    112,77
    +2,28 (+2,06%)
     
  • MDAX

    28.931,90
    +111,08 (+0,39%)
     
  • TecDAX

    3.074,01
    -1,95 (-0,06%)
     
  • SDAX

    13.186,44
    -19,90 (-0,15%)
     
  • Nikkei 225

    26.547,05
    +119,40 (+0,45%)
     
  • FTSE 100

    7.464,80
    +46,65 (+0,63%)
     
  • CAC 40

    6.347,77
    -14,91 (-0,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.700,79
    -104,21 (-0,88%)
     

Trotz monatlicher Dividende: 1 REIT auf meiner Abschussliste

Dividendenkalender Dividendenaktien Dividendenstrategie monatliche Dividende
Dividendenkalender Dividendenaktien Dividendenstrategie monatliche Dividende

Ein REIT mit einer monatlichen Dividende? Das kann eine ziemlich attraktive Ausgangslage sein. Muss es aber nicht, wie mir das Beispiel LTC Properties (WKN: 884625) immer mehr zeigt. Hinter diesem Namen steckt inzwischen einer, der auf meiner Abschussliste steht. Und das, obwohl er sogar liefert, was ich mir ursprünglich mal von ihm erhofft habe.

LTC Properties zahlt mir eben jene monatliche Dividende. Derzeit sind es 0,19 US-Dollar wie bereits vor einigen Jahren, als ich diese Dividendenaktie das erste Mal gekauft habe. Trotzdem reicht mir das nicht. Hier sind die Gründe, warum ich ganz einfach bedeutend bessere Alternativen sehe.

LTC Properties: Trotz monatlicher Dividende REIT mit Stagnation

Der primäre Grund, warum sich der REIT LTC Properties auf meiner Abschlussliste befindet, hängt eben nicht mit der Dividende zusammen. Weder mit dem monatlichen Intervall noch der Höhe. Schließlich sind 6,6 % Dividendenrendite bei der jetzigen Bewertung nicht verkehrt. Aber es ist vor allem eines: das voraussichtlich Maximale, was Investoren erwarten können.

Vielleicht kann LTC Properties noch die Value-Karte ausspielen und im Wert ein wenig zulegen. Die Funds from Operations je Aktie stagnierten jedoch. Und das im besten Fall. Tatsächlich sind sie eigentlich von Werten von ca. 0,75 bis 0,80 US-Dollar vor der Corona-Pandemie auf ein Niveau zurückgegangen, das, wenn überhaupt, gerade so ausreichend war, um die Dividende aus dem operativen Erfolg zu bezahlen.

Auch dafür mag es Gründe geben. Das Management des REIT hat zuletzt einige Umstrukturierungen vornehmen müssen. Positiv: Die monatliche Dividende hat das nicht tangiert. Aber es führte eben auch nicht dazu, dass es eine nachhaltige Verbesserung gegeben hat. Eigentlich hielt man lediglich die Ausschüttung konstant, weshalb ich glaube: Die Dividende von LTC Properties dürfte auf absehbare Zeit das einzige Renditepotenzial beinhalten.

Operative Marktprobleme

Man könnte meinen, dass LTC Properties ein Top-REIT mit einem defensiven Geschäftsmodell und einer starken monatlichen Dividende ist. Im Bereich der Altersvorsorge ist eine gewisse Nachfrage und Alltäglichkeit gegeben. Aber das Problem, das ich zu Anfang ebenfalls unterschätzt habe, ist die allgemeine Marktsituation in den USA. Zu viel Angebot trifft auf zu wenige „Konsumenten“.

Auch mit Blick auf dieses Markt-Setting bin ich immer mehr davon überzeugt, dass LTC Properties ein Kandidat für meine Abschussliste ist. Eine monatliche, zugegebenermaßen starke Dividende reicht manchmal einfach nicht, um meine Ansprüche an das Chance-Risiko-Verhältnis zu erfüllen.

Der Artikel Trotz monatlicher Dividende: 1 REIT auf meiner Abschussliste ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von LTC Properties. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.