Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 41 Minuten
  • DAX

    12.464,91
    -92,73 (-0,74%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.155,62
    -25,08 (-0,79%)
     
  • Dow Jones 30

    28.210,82
    -97,97 (-0,35%)
     
  • Gold

    1.919,50
    -10,00 (-0,52%)
     
  • EUR/USD

    1,1832
    -0,0035 (-0,30%)
     
  • BTC-EUR

    10.878,92
    +1.549,52 (+16,61%)
     
  • CMC Crypto 200

    258,14
    +13,25 (+5,41%)
     
  • Öl (Brent)

    40,20
    +0,17 (+0,42%)
     
  • MDAX

    26.965,65
    -199,70 (-0,74%)
     
  • TecDAX

    3.037,82
    -24,50 (-0,80%)
     
  • SDAX

    12.300,49
    -220,66 (-1,76%)
     
  • Nikkei 225

    23.474,27
    -165,19 (-0,70%)
     
  • FTSE 100

    5.752,97
    -23,53 (-0,41%)
     
  • CAC 40

    4.818,86
    -35,09 (-0,72%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.484,69
    -31,80 (-0,28%)
     

Trotz Luftfahrtkrise: Griechische Airline bestellt vier Airbus A320neo

·Lesedauer: 1 Min.

TOULOUSE/ATHEN (dpa-AFX) - Der Flugzeughersteller Airbus <NL0000235190> hat mitten in der Corona-Krise eine neue Airline als Kunden gewonnen. Die griechische Fluggesellschaft Sky Express habe vier Mittelstreckenjets vom Typ A320neo bestellt, teilte Airbus am Mittwoch in Toulouse mit. Zwei weitere Maschinen des Typs lease die Gesellschaft vom Finanzierer ACG. Bei der Wahl des Antriebs entschied sich Sky Express für das Leap-Triebwerk des französisch-amerikanischen Herstellers CFM, eines Gemeinschaftsunternehmens von Safran <FR0000073272> und General Electric <US3696041033>.

Bestellungen neuer Passagierjets sind seit dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie Seltenheit geworden. Wegen des Einbruchs im Flugverkehr wollen viele Fluggesellschaften bereits bestellte Maschinen erst später entgegennehmen und verhandeln mit Herstellern seit Beginn der Krise über ein Entgegenkommen. Die Flugzeugbauer Airbus und Boeing <US0970231058> haben ihre Produktion daher bereits stark gedrosselt und planen den Abbau tausender Arbeitsplätze.