Deutsche Märkte öffnen in 22 Minuten

Trotz 112er-Average: Pleite für van Gerwen

·Lesedauer: 2 Min.
Trotz 112er-Average: Pleite für van Gerwen
Trotz 112er-Average: Pleite für van Gerwen
Trotz 112er-Average: Pleite für van Gerwen

Darts-Superstar Michael van Gerwen muss weiter auf seinen ersten Titel im Jahr 2021 warten. (Alles Wichtige zum Darts)

Der Niederländer scheiterte zum Auftakt der Super Series in Barnsley beim Players Championship 21 bereits in der 3. Runde.

Trotz eines Drei-Dart-Averages von 112,58 Punkten unterlag MvG Daryl Gurney mit 5:6 in Legs. Der Nordire erreichte durchschnittlich “nur” 108,68 Punkte pro Aufnahme, glänzte jedoch durch das besser Timing.

  • “Checkout - Der Darts - Podcast powered by SPORT1” - ab Donnerstag bei SPORT1, Spotify, Apple Podcast und überall, wo es Podcasts gibt

Price gewinnt Titel gegen Heta

Für “Super Chin” war daraufhin jedoch im Achtelfinale gegen Rob Cross Endstation. 6:5 setzte sich der Engländer durch.

Der Titel ging zum Auftakt der dreitägigen Turnierserie der Pro Tour an Gerwyn Price. Der Weltranglistenerste schlug - mit neuen Pfeilen ausgestattet - im Finale den Australier Damon Heta in einem Krimi mit 8:7. (Darts: PDC Order of Merit – die aktuelle Weltrangliste)

Dabei lag der Waliser zwischenzeitlich bereits 0:4, 2:6 und 5:7 zurück, ehe er mit Legs von elf, elf und 13 Darts die Partie doch noch zu drehen vermochte. Price sicherte sich damit ein Preisgeld von 10.000 Pfund.

Clemens und Hopp scheitern im Achtelfinale

Im Halbfinale gegen Ian White hatte er einen Average von 112,51 Punkten ans Board gezaubert, im Finale legte er mit 107,82 Punkten nach. Heta kam auf 95,65.

Peter Wright schied gut eine Woche nach seinem Triumph beim World Matchplay trotz eines Averages von 107,10 Punkten bereits in der 2. Runde gegen James Wilson (5:6) aus England aus.

Die deutschen Starter schlugen sich am Montag beachtlich. Gabriel Clemens musste sich im Achtelfinale dem jungen Engländer Callan Rydz mit 4:6 geschlagen geben, Max Hopp scheiterte in der gleichen Runde mit 3:6 an Finalist Heta.

  • SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE

Martin Schindler (4:6 gegen Price) und Florian Hempel (3:6 gegen Krzysztof Ratajski) schieden in der Runde der letzten 32 aus. Lukas Wenig, der dank einiger Absagen als Nachrücker die Chance bekam, sich zu beweisen, gewann eine Partie und zog in der 2. Runde mit 1:6 gegen den “Iceman” den Kürzeren.

Die Resultate ab dem Viertelfinale im Überblick:

Viertelfinale:

Ian White - Lewis Williams 6:5

Gerwyn Price - Callan Rydz 6:5

Damon Heta - Ritchie Edhouse 6:3

Krzysztof Ratajski - Rob Cross 6:3

Halbfinale:

Price - White 7:3

Heta - Ratajski 7:2

Finale:

Price - Heta 8:7

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.