Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 54 Minuten
  • Nikkei 225

    38.960,74
    +156,09 (+0,40%)
     
  • Dow Jones 30

    39.411,21
    +260,88 (+0,67%)
     
  • Bitcoin EUR

    56.390,45
    -2.559,15 (-4,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.253,20
    -56,52 (-4,31%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.496,82
    -192,54 (-1,09%)
     
  • S&P 500

    5.447,87
    -16,75 (-0,31%)
     

TREEFROG PRÄSENTIERT AUF DEM 29. WELTKONGRESS ZUR PARKINSON-KRANKHEIT UND VERWANDTEN ERKRANKUNGEN (IAPRD) IN LISSABON DATEN AUS SEINEM ZELLTHERAPIEPROGRAMM FÜR DIE PARKINSON-KRANKHEIT

BORDEAUX, Frankreich, 20. Mai 2024 /PRNewswire/ -- TreeFrog Therapeutics wird zum ersten Mal am IAPRD teilnehmen, um Daten aus seinem Zelltherapieprogramm für die Parkinson-Krankheit zu präsentieren, das in präklinischen Studien hervorragende Ergebnisse mit einer vollständigen motorischen Erholung nach 16 Wochen gezeigt hat.[1]

TreeFrog Therapeutics Logo
TreeFrog Therapeutics Logo

Die Parkinson-Krankheit ist eine fortschreitende neurologische Erkrankung, von der weltweit mehr als 10 Millionen Menschen betroffen sind[2], wobei sich die Prävalenz in den letzten 25 Jahren verdoppelt hat.[3] Die komplexe Krankheit ist die Folge der Degeneration bestimmter dopaminproduzierender Neuronen im Gehirn. Es besteht ein enormer ungedeckter Bedarf, da die derzeitigen Behandlungen nur eine symptomatische Linderung bieten und Medikamente bei fast 75 % der Menschen die Symptome nicht kontrollieren können.[4] Die regenerative Medizin und insbesondere die Zelltherapie bergen ein großes Potenzial, da sie diese verlorenen Neuronen ersetzen und letztendlich die Funktion wiederherstellen können.

„Wir freuen uns, die Daten auf dem IAPRD zum ersten Mal der wissenschaftlichen Gemeinschaft zu präsentieren. Pionierarbeit in den 1990er Jahren unter Verwendung des menschlichen fötalen Mittelhirns hat bereits gezeigt, dass die Zelltherapie den Patienten echte klinische Vorteile bringen kann[5], und in den letzten zehn Jahren wurde eine zunehmende Anzahl von Studien unter Verwendung pluripotenter Stammzellen als standardisierbare Zellquelle gestartet", sagt Jens Schroeder, Chief Medical Officer von TreeFrog Therapeutics. „Die Zelltherapie hat das Potenzial, dort einen Weg zur funktionellen Wiederherstellung zu eröffnen, wo es keine Therapiemöglichkeiten gibt. Die von uns vorgestellten Daten berichten über die erste Bioproduktion einer Zelltherapie für diese Krankheit in einem skalierbaren Bioreaktor. In präklinischen Modellen wurde 16 Wochen nach der Transplantation eine vollständige Erholung des Verhaltens festgestellt und es wurden dopaminerge Neuronen beobachtet, die in das Wirtsstriatum projizieren."

WERBUNG

Die von TreeFrog entwickelte Standardtherapie verwendet die firmeneigene Technologie C-Stem™, eine bahnbrechende Technologie, die sich mit den kritischen Herausforderungen bei der effizienten Herstellung hochwertiger Zelltherapien im großen Maßstab befasst. Das geschlossene System ermöglicht sowohl die Vervielfältigung als auch die Differenzierung von Zellen. Das Parkinson-Programm ist die erste Anwendung dieser Technologie, bei der induzierte pluripotente Stammzellen (iPSC) verwendet werden, die zu transplantationsfertigen 3D-Mikrogeweben mit reifen dopaminergen Neuronen differenziert werden.

Einzelheiten der Präsentation:

Geführte Postertour - Parkinson-Therapie #P_03 (GPT)
Datum und Uhrzeit: 20. Mai 2024 @ 15:30-16:30 Uhr

www.treefrog.fr

[1] Archivdaten. Poster #P_03 (GPT) IAPRD 2024
[2] Statistiken | Parkinson's Foundation
[3] Parkinson-Krankheit (who.int)
[4] www.parkinsons.org.uk
[5] Lindvall et al 1989, Lindvall et al 1990, Freed et al 1992

Logo - https://mma.prnewswire.com/media/2272329/treefrog_Logo.jpg

Leiterin der Kommunikationsabteilung
TreeFrog Therapeutics 
Rachel Mooney
Rachel.mooney@treefrog.fr

 

Cision
Cision

View original content:https://www.prnewswire.com/news-releases/treefrog-prasentiert-auf-dem-29-weltkongress-zur-parkinson-krankheit-und-verwandten-erkrankungen-iaprd-in-lissabon-daten-aus-seinem-zelltherapieprogramm-fur-die-parkinson-krankheit-302149222.html