Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.195,97
    +66,46 (+0,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.976,41
    +35,95 (+0,91%)
     
  • Dow Jones 30

    34.074,83
    +253,53 (+0,75%)
     
  • Gold

    1.792,90
    +14,50 (+0,82%)
     
  • EUR/USD

    1,2034
    -0,0007 (-0,06%)
     
  • BTC-EUR

    46.041,03
    -526,91 (-1,13%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.277,59
    +14,63 (+1,16%)
     
  • Öl (Brent)

    61,16
    -1,51 (-2,41%)
     
  • MDAX

    32.545,76
    +5,61 (+0,02%)
     
  • TecDAX

    3.480,69
    +9,17 (+0,26%)
     
  • SDAX

    15.731,10
    +31,73 (+0,20%)
     
  • Nikkei 225

    28.508,55
    -591,83 (-2,03%)
     
  • FTSE 100

    6.895,29
    +35,42 (+0,52%)
     
  • CAC 40

    6.210,55
    +45,44 (+0,74%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.885,79
    +99,52 (+0,72%)
     

Transportfinanzierer DVB wird mit DZ Bank verschmolzen

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Transportfinanzierer DVB Bank soll mit der Muttergesellschaft DZ Bank verschmolzen werden. Der Vorstand habe am Donnerstag den Grundsatzbeschluss gefasst, die Bank im Jahr 2022 in die genossenschaftliche DZ Bank als alleinige Anteilseignerin zu integrieren, teilte die DVB Bank in Frankfurt mit.

Das Institut habe in den vergangenen Jahren deutliche Fortschritte bei Restrukturierungen erzielt und dabei das Portfolio um mehr als 20 Milliarden Euro verringert sowie die Kosten erheblich gesenkt. Der Vorstand halte eine Integration des verbleibenden Portfolios und der operativen Infrastruktur in die DZ Bank "für die beste Möglichkeit zur Werterhaltung und Realisierung von Synergieeffekten", hieß es.

Die DVB mit noch etwa 300 Beschäftigten steckt seit Jahren wegen ihres Engagements bei Schiffskrediten in den roten Zahlen. Die Schifffahrt ist wegen Überkapazitäten in der Krise, viele Reedereien können Kreditraten nicht mehr zahlen. Das brachte den Transportfinanzierer in Bedrängnis. Große Teile des DVB-Geschäfts wurden in der Folge verkauft. In den kommenden Monaten werde ein detaillierter Integrationsplan erarbeitet, hieß es nun.