Werbung
Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 18 Minuten
  • DAX

    17.417,47
    -1,86 (-0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.862,91
    -9,66 (-0,20%)
     
  • Dow Jones 30

    39.131,53
    +62,43 (+0,16%)
     
  • Gold

    2.043,90
    -5,50 (-0,27%)
     
  • EUR/USD

    1,0838
    +0,0015 (+0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    47.321,20
    -276,92 (-0,58%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    76,12
    -0,37 (-0,48%)
     
  • MDAX

    25.899,40
    -100,08 (-0,38%)
     
  • TecDAX

    3.394,87
    +0,51 (+0,02%)
     
  • SDAX

    13.738,67
    -26,99 (-0,20%)
     
  • Nikkei 225

    39.233,71
    +135,01 (+0,35%)
     
  • FTSE 100

    7.709,24
    +2,96 (+0,04%)
     
  • CAC 40

    7.936,50
    -30,18 (-0,38%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.996,82
    -44,78 (-0,28%)
     

Wie ihr wieder eine Trainingsroutine aufbaut: Sechs Tricks einer ehemaligen Fitnesstrainerin

 - Copyright: Ratnakorn Piyasirisorost/Getty Images
- Copyright: Ratnakorn Piyasirisorost/Getty Images

Als ehemalige Fitnesstrainerin muss ich mich oft daran erinnern, genau die Strategien anzuwenden, die ich einst meinen Kunden empfohlen habe. Eine häufige Herausforderung, mit der sie – und ich – konfrontiert waren, war die Frage, wie man nach einer Unterbrechung wieder in eine Trainingsroutine einsteigen kann.

Ich stehe immer noch vor dieser Herausforderung. Mein Mann und ich sind beide Schriftsteller, was bedeutet, dass wir einen flexiblen Arbeitsplan und viele Möglichkeiten haben, unserer Leidenschaft für das Reisen nachzugehen. Wir teilen unser Leben auf zwei Häuser auf – ein Haus in der mexikanischen Stadt Guanajuato und ein Apartment in Eureka an der nordkalifornischen Küste, wo wir ein Wohnmobil für regionale Erkundungen besitzen.

Unser Leben ist zwar wunderbar, aber all diese Reisen stören meine Trainingsroutine. Jedes Mal, wenn wir den Ort wechseln, muss ich mich besonders anstrengen, um wieder in die Spur zu kommen. Deshalb habe ich die folgenden Strategien entwickelt, um mich wieder zu körperlicher Aktivität zu überreden.

Ich sorge dafür, dass meine Routine Spaß macht

Um Bewegung so einfach wie möglich zu machen, konzentriere ich mich auf das, was mir am meisten Spaß macht. Zu meinen Optionen gehören Spazierengehen, Wandern, Radfahren, Yoga, Pilates, Krafttraining, Körpergewichtsübungen, Paddleboarding und sogar Hausarbeit. Ich wähle das, was mir am meisten Spaß macht. Spazierengehen zum Beispiel ist für mich fast so selbstverständlich wie das Atmen; ich kann es nicht lassen – aber niemals auf einem Ellipsentrainer! Ich muss draußen sein, die frische Luft einatmen und die Jahreszeit wahrnehmen.

Wenn wir an verschiedenen Orten sind, haben wir unterschiedliche Möglichkeiten. In Guanajuato kann ich innerhalb von zehn Minuten in den Hügeln über der Stadt wandern; in Eureka gehe ich barfuß am Strand spazieren oder schleppe mein leichtes Paddelbrett drei Minuten zur nächsten Anlegestelle und gleite durch die Humboldt Bay.

Und überall, wo ich mich auf den Boden lege, um Übungen wie Wirbelsäulendrehungen und Yogabrücken zu machen, muss ich mich fast gar nicht anstrengen, weil sie sich so gut anfühlen.

Ich mache weniger

Da mein Ziel nach einer Unterbrechung nicht darin besteht, viel zu erreichen, sondern wieder in den Bewegungsrhythmus zu kommen, praktiziere ich das japanische Konzept des Kaizen, was so viel bedeutet wie "ständige Verbesserung" – ich führe kleine Aktionen durch, um mich über den Buckel zu ziehen, und versuche, jedes Mal ein bisschen besser zu werden. Ich beginne zum Beispiel mit drei Planks oder Liegestützen statt mit zehn, und am nächsten Tag mache ich ein bisschen mehr.

Außerdem setze ich mir das Ziel, drei körperliche Aktivitäten pro Tag zu machen, auch wenn es nur kleine sind und ich sie nur für kurze Zeit mache. Ich mache es mir so leicht wie möglich, wieder in den Fluss der Dinge zu kommen. Ich beginne zum Beispiel mit Gehen, Dehnen und Fegen. Oder ich gehe spazieren, springe Seil und mache sanfte Yogaübungen wie die Katzen-Kuh-Pose.

Ich unterbreche meine Bewegungsroutine über den Tag verteilt und baue sie in meine Besorgungen ein

Ich konzentriere mich auch auf die Bewegung – die natürliche Art des Körpers, sich in der Umwelt zurechtzufinden – und nicht auf das Training, ein modernes Konzept körperlicher Aktivität, das oft strukturiert, zeitlich begrenzt und teuer ist. Bewegung kann überall und jederzeit stattfinden, und dieser Rahmen hilft mir zu erkennen, dass ich sie den ganzen Tag über machen kann.

Wenn ich keine Zeit habe, eine halbe Stunde am Stück zu laufen, gehe ich ein paar Mal um den Block und mache später am Tag noch ein paar kurze Spaziergänge. Drei zehnminütige Trainingseinheiten über den Tag verteilt können die gleichen gesundheitlichen Vorteile bringen wie ein 30-minütiges Training.

Wann immer möglich, lasse ich mein Auto stehen und baue Bewegung in den Tag ein, indem ich Besorgungen zu Fuß erledige. Wo auch immer ich hingehe, ob zum Einkaufen, zur Bank, zur Bücherei, zum Arzt – wenn ich kann, gehe ich zu Fuß oder fahre mit dem Fahrrad.

Ich integriere die Hausarbeit und die täglichen Aktivitäten in meine Trainingsroutine

Die Vorteile körperlicher Aktivität können laut Forschung auch bei der Hausarbeit zum Tragen kommen. In beiden Haushalten fege ich, wasche Geschirr und hänge die Wäsche auf, da wir weder einen Trockner noch eine Spülmaschine besitzen.

Als 1,75 Meter große Frau habe ich mich immer darüber geärgert, dass so viele Schränke und Regale für größere Menschen konzipiert sind, aber vor ein paar Monaten habe ich beschlossen, das Problem als eine Gelegenheit zum Strecken zu betrachten. Und ich nutze die Gelegenheit, einen Gegenstand vom Boden aufzuheben, um das Hocken zu üben – achtet nur auf eine gute Form.

Ich vermeide es, mit mir zu schimpfen, und halte mich von "sollte"-Aussagen fern

Anstatt mich zu motivieren, habe ich auf die harte Tour gelernt, dass Belehrungen und Nörgeleien nur dazu führen, dass ich mich schuldig fühle und eine Menge Junkfood essen möchte. Wenn ich merke, dass ich mit mir selbst schimpfe, versuche ich jetzt, diese kritische Stimme durch einen positiven Gedanken zu ersetzen.

Wie man so schön sagt: Wir lehren, was wir lernen müssen. Ich hoffe, dass diese Strategien auch meinen Kunden helfen, aber ich weiß, dass sie auch mir helfen. Weil sie so einfach umzusetzen sind, bin ich innerhalb von ein oder zwei Tagen nach einer Umstellung wieder an meinem glücklichen Ort und bewege mich den ganzen Tag lang, wo immer ich bin.

Lest den Originalartikel auf Englisch hier.