Blogs auf Yahoo Finanzen:

Toyota ruft erneut mehrere Millionen Fahrzeuge zurück

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
FMJP.EX4.629,000,00

Tokio (dapd). Der japanische Autobauer Toyota hat erneut eine große Rückrufaktion gestartet und 2,77 Millionen Fahrzeuge in die Werkstätten zurückbeordert. Grund für den Schritt seien defekte Lenkwellen und Wasserpumpen, teilte der Konzern am Mittwoch mit. Wegen des Problems mit der Lenkung würden 1,51 Millionen Fahrzeuge in Japan (EUREX: FMJP.EX - Nachrichten) und 1,25 Millionen Autos in anderen Ländern zurückgerufen. Der Rückruf gilt für die Toyota-Modelle Prius, Corolla, Wish und andere, die zwischen 2000 und 2011 in Japan und zwischen 2000 und 2009 in anderen Ländern produziert wurden.

Bislang seien noch keine Unfälle im Zusammenhang mit den genannten Problemen gemeldet worden, hieß es. Von den von der Rückrufaktion betroffenen Fahrzeugen hätten rund 620.000 neben einem Problem mit der Lenkwelle auch möglicherweise eine defekte Wasserpumpe, hieß es. Von diesem Defekt betroffen seien fünf Hybrid-Modelle von Toyota. 10.000 weitere Fahrzeuge, die lediglich ein Problem mit der Pumpe hätten, seien ebenfalls zurückgerufen worden.

Toyota hatte erst im vergangenen Monat 7,43 Millionen Autos weltweit zurückgerufen. Grund war die mögliche Falschdosierung eines Schmiermittels im Fensterheberschalter. Es handelte sich um die bisher größte Rückrufaktion der Firmengeschichte.

Groß angelegte Rückrufaktionen wie diese kratzen am Image des japanischen Autobauers, der in den vergangenen Jahren insgesamt 14 Millionen Fahrzeuge wegen Qualitätsmängeln bei der Ausstattung zurückrief. Topmanager bei Toyota räumen ein, dass die zunehmenden Rückrufe teilweise auf die hochgesteckten Wachstumsziele des Konzerns zurückzuführen seien.

© 2012 AP. All rights reserved

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Mögliches Wrackteil von Flug MH370 entdeckt
    Mögliches Wrackteil von Flug MH370 entdeckt

    In Australien ist Treibgut angespült worden, das von dem verschwundenen Malaysia-Airlines-Flugzeug stammen könnte. Die Transportsicherheitsbehörde ATSB sowie der Flugzeughersteller Boeing untersuchten anhand von Fotos, ob es sich um Teile von Flug MH370 handelt.

  • Flughafen Lübeck meldet Insolvenz an
    Flughafen Lübeck meldet Insolvenz an

    Der Flughafen Lübeck hat Insolvenz angemeldet. Es sei ein vorläufiges Insolvenzverfahren eröffnet worden, sagte eine Sprecherin des Amtsgericht Lübeck am Mittwoch.

  • Albig zweifelt an Finanzierungszusagen des Bundes für Verkehrswege
    Albig zweifelt an Finanzierungszusagen des Bundes für Verkehrswege

    Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig hat seinen vielfach kritisierten Vorschlag einer Straßenreparatur-Abgabe aller Autofahrer mit Zweifeln an den Finanzierungsversprechen der Berliner Koalition begründet.

  • Sparda Bank in Baden-Württemberg streicht Überziehungszinsen
    Sparda Bank in Baden-Württemberg streicht Überziehungszinsen

    Die Sparda-Bank in Baden-Württemberg schafft im Juli die Zinsen für die Überziehung des Dispokredits ab. «Der Zusatzzins ist nicht mehr zeitgemäß», sagt Sparda-Bank-Chef Martin Hettich der Nachrichtenagentur dpa.

  • Verwirrspiel um Babykauf: Kunden und Vermittler waren Reporter
    Verwirrspiel um Babykauf: Kunden und Vermittler waren Reporter

    Kann man in Bulgarien ein Baby kaufen? Bei der Klärung dieser Frage sind zwei Teams verdeckter Reporter aufeinandergetroffen - als angebliche Kunden und als angebliche Verkäufer.

 

Vergleichsrechner

  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »