Blogs auf Yahoo Finanzen:

Toyota wieder größter Autohersteller der Welt

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
VLKAY53,310,35
GM34,420,19

Tokio (dapd). Europas größter Autobauer VW ist auf seinem Weg zum führenden Produzenten der Welt einen Schritt zurückgeworfen worden: Nach einem Wachstumsschub von 23 Prozent sicherte sich der Erzrivale Toyota für 2012 den Titel des größten Autoherstellers der Welt. Die Japaner verkauften im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben vom Montag 9,75 Millionen Fahrzeuge. Zweitgrößter Hersteller ist der vorige Marktführer General Motors aus den USA. Die Opel-Muttergesellschaft kam auf 9,29 Millionen Stück. An dritter Stelle folgt der Volkswagen (Other OTC: VLKAY - Nachrichten) -Konzern mit rund 9,1 Millionen Fahrzeugen.

VW-Chef Martin Winterkorn will sein Unternehmen spätestens 2018 mit einem Absatz von mehr als zehn Millionen Stück zum größten Autobauer der Welt machen. Das wird allerdings schwer, denn Toyota hängte VW 2012 beim Wachstum klar ab: Toyota kam auf ein Plus von 23 Prozent, VW legte gut 11 Prozent zu. GM (NYSE: GM - Nachrichten) schaffte nur knapp 3 Prozent.

Toyota bügelte 2012 Probleme der Vorjahre aus: Ein schweres Erdbeben in Japan 2011, eine Flutkatastrophe in Thailand und Probleme mit der Qualität hatten Toyota beim Absatz zurückgeworfen. Kaputte Gaspedale und Ärger mit rutschenden Fußmatten kratzten am einst makellosen Bild als Qualitätshersteller.

Nun peilen die Japaner für 2013 einen Absatz von 9,91 Millionen Stück an. Dieser Plan von weniger als 200.000 Fahrzeugen zusätzlich wirkt bescheiden angesichts hoher Wachstumsraten auf dem US-Automarkt, wo Toyota sehr stark ist. VW veröffentlichte bisher keine Absatzpläne für das laufende Jahr. Die Wolfsburger haben das Problem, dass Europa immer noch ihr Hauptmarkt ist. Viele Experten gehen jedoch für 2013 von sinkenden Absätzen hier aus. In den USA liegt VW dagegen weit hinter Toyota.

dapd

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Mögliches Wrackteil von Flug MH370 entdeckt
    Mögliches Wrackteil von Flug MH370 entdeckt

    In Australien ist Treibgut angespült worden, das von dem verschwundenen Malaysia-Airlines-Flugzeug stammen könnte. Die Transportsicherheitsbehörde ATSB sowie der Flugzeughersteller Boeing untersuchten anhand von Fotos, ob es sich um Teile von Flug MH370 handelt.

  • Flughafen Lübeck meldet Insolvenz an
    Flughafen Lübeck meldet Insolvenz an

    Der Flughafen Lübeck hat Insolvenz angemeldet. Es sei ein vorläufiges Insolvenzverfahren eröffnet worden, sagte eine Sprecherin des Amtsgericht Lübeck am Mittwoch.

  • Albig zweifelt an Finanzierungszusagen des Bundes für Verkehrswege
    Albig zweifelt an Finanzierungszusagen des Bundes für Verkehrswege

    Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig hat seinen vielfach kritisierten Vorschlag einer Straßenreparatur-Abgabe aller Autofahrer mit Zweifeln an den Finanzierungsversprechen der Berliner Koalition begründet.

  • Sparda Bank in Baden-Württemberg streicht Überziehungszinsen
    Sparda Bank in Baden-Württemberg streicht Überziehungszinsen

    Die Sparda-Bank in Baden-Württemberg schafft im Juli die Zinsen für die Überziehung des Dispokredits ab. «Der Zusatzzins ist nicht mehr zeitgemäß», sagt Sparda-Bank-Chef Martin Hettich der Nachrichtenagentur dpa.

  • Verwirrspiel um Babykauf: Kunden und Vermittler waren Reporter
    Verwirrspiel um Babykauf: Kunden und Vermittler waren Reporter

    Kann man in Bulgarien ein Baby kaufen? Bei der Klärung dieser Frage sind zwei Teams verdeckter Reporter aufeinandergetroffen - als angebliche Kunden und als angebliche Verkäufer.

 

Vergleichsrechner

  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »