Deutsche Märkte schließen in 31 Minuten
  • DAX

    14.119,20
    +154,82 (+1,11%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.723,27
    +37,93 (+1,03%)
     
  • Dow Jones 30

    32.384,76
    +161,34 (+0,50%)
     
  • Gold

    1.820,00
    +6,00 (+0,33%)
     
  • EUR/USD

    1,0536
    +0,0098 (+0,94%)
     
  • BTC-EUR

    28.547,23
    +295,80 (+1,05%)
     
  • CMC Crypto 200

    675,21
    +432,53 (+178,23%)
     
  • Öl (Brent)

    114,88
    +0,68 (+0,60%)
     
  • MDAX

    29.223,62
    +291,72 (+1,01%)
     
  • TecDAX

    3.094,63
    +20,62 (+0,67%)
     
  • SDAX

    13.307,83
    +121,39 (+0,92%)
     
  • Nikkei 225

    26.659,75
    +112,70 (+0,42%)
     
  • FTSE 100

    7.500,20
    +35,40 (+0,47%)
     
  • CAC 40

    6.402,96
    +55,19 (+0,87%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.772,83
    +110,04 (+0,94%)
     

Dieser Top-Wachstumswert hat gerade einen Umsatzrückgang erlitten – und es ist nicht Netflix

Broker schlägt Hände vor rotem Chart über den Kopf Börsencrash schlechte Performance Crash
Broker schlägt Hände vor rotem Chart über den Kopf Börsencrash schlechte Performance Crash

Der Streaming-Branchenführer Netflix (WKN: 552484) beherrscht derzeit die Schlagzeilen, nachdem er bekannt gab, dass er im ersten Quartal Abonnenten verloren hat. Dies beendete einen jahrzehntelangen Wachstumstrend und ließ die Aktie am folgenden Handelstag um 35 % sinken.

Aber es gibt noch ein anderes großes Unternehmen, das gerade einen ähnlichen Umsatzrückgang für das erste Quartal gemeldet hat: Carvana (WKN: A2DPW1), ein führender Gebrauchtwagenhändler im digitalen Raum.

Während der Pandemie hatte das Unternehmen dank eines Mangels an Neuwagen einen kräftigen Wachstumsschub, aber ein Umsatzrückgang im ersten Quartal beendete eine Wachstumssträhne, die bis ins Jahr 2014 zurückreichte. Was bedeutet das für die Carvana-Aktie?

Einbruch bei Umsatz und Bruttogewinn

Der pandemiebedingte Mangel an Neuwagen hat nicht nur den Absatz von Gebrauchtwagen angekurbelt, sondern auch die Gebrauchtwagenpreise in die Höhe schnellen lassen. Es war ein Phänomen, das sich zwangsläufig umkehren musste. Kein vernünftiger Mensch kann wirklich erwarten, dass der Wert seines Fahrzeugs steigen würde.

Der Manheim-Gebrauchtwagenwertindex erreichte im Januar 2022 einen Höchststand von 236,3 und fiel dann im April auf 221,4. Dies ist der niedrigste Wert seit September 2021 und der dritte Monat in Folge, in dem er rückläufig ist.

Für Gebrauchtwagenverkäufer wie Carvana ging dies mit zwei Dingen einher: einem Rückgang der Verkäufe und einem Rückgang des Bruttogewinns pro verkauftem Auto.

Dennoch übertreffen die vierteljährlichen Umsätze von Carvana die Zahlen, die das Unternehmen noch vor ein paar Jahren erzielte. Das Wachstum des Unternehmens ist atemberaubend. Der sinkende Bruttogewinn pro Auto ist jedoch besorgniserregend, da Carvana auf einem Bestand an Gebrauchtwagen sitzt, und ein weit verbreiteter Preisverfall könnte die Gewinnspannen weiter drücken und dem Unternehmen erheblichen finanziellen Schaden zufügen.

Die Zukunft ist ungewiss

Carvana verzeichnet trotz seiner starken Verkaufsleistung während der Pandemie immer noch Nettoverluste. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, langfristig eine Marge auf der Grundlage des EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) zwischen 8 und 13,5 % zu erzielen. Das Unternehmen hat diese Marge jedes Jahr verbessert, aber im letzten ersten Quartal ist die Zahl wieder tief in den negativen Bereich eingebrochen.

Diese Entwicklung ist vor allem auf den schrumpfenden Bruttogewinn pro verkauftem Auto zurückzuführen.

Wenn sowohl Umsatz als auch Bruttogewinn weiter sinken, wird Carvana mit einem doppelten Gegenwind konfrontiert, der die Erreichung seiner EBITDA-Ziele erschwert. Das Endergebnis werden weitere Nettoverluste sein, was für die Anleger schwer zu schlucken ist, wenn man bedenkt, dass die Aktie bereits 75 % unter ihrem Allzeithoch liegt.

Das digitale Konzept des Unternehmens für den Gebrauchtwagenverkauf zieht jedoch eindeutig Kunden an. Anstatt auf Autohöfen herumzulaufen, können potenzielle Käufer einen Kauf online tätigen und sich ihr Auto von Carvana direkt nach Hause liefern lassen. Das bedeutet, dass das Unternehmen nicht in jedem US-Bundesstaat eigene kostspielige Verkaufsstellen unterhalten muss, sondern das Internet nutzt, um sich zu vergrößern und 81 % der US-Bevölkerung zu erreichen.

Dies ist höchstwahrscheinlich die Zukunft des Autokaufs, aber letztendlich muss Carvana seinen Erfolg in Gewinne für die Anleger umwandeln. Andernfalls könnte sich die Aktie des Unternehmens nur schwer erholen.

Der Artikel Dieser Top-Wachstumswert hat gerade einen Umsatzrückgang erlitten – und es ist nicht Netflix ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Anthony Di Pizio besitzt keine der angegebenen Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Carvana und Netflix. Dieser Artikel erschien am 24.4.2022 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.