Deutsche Märkte geschlossen

Top-Aktien für September

In den Augen unserer Autoren könnten diese Top-Aktien für September spannende Investitionsmöglichkeiten für langfristig orientierte Investoren darstellen.

Ralf Anders: Varta

Varta (WKN: A0TGJ5) hat seit seinem Börsengang eine fantastische Unternehmensentwicklung hingelegt. Allerdings war auch überschießende Begeisterung bei den Anlegern zu beobachten, als der Kurs schon 2019 weit über die 100 Euro getragen wurde.

Knapp drei Jahre später ist Varta für deutlich weniger als 100 Euro zu haben, aber das Management um CEO Schein blickt nach kurzfristigen Rückschlägen weiterhin optimistisch in die Zukunft. Vor allem die großen und besonders leistungsfähigen Rundzellen sollten ihre Marktnische finden. Varta wird voraussichtlich vor den meisten Konkurrenten in der Lage sein, größere Stückzahlen von Zellen der nächsten Generation an Autobauer zu liefern.

Und das Beste ist, dass das Unternehmen darüber hinaus eine aussichtsreiche Forschungs-Pipeline vorantreibt. Batteriechemie mit höherer Leistungsfähigkeit, druckbare Zellen und innovative Energiespeichersysteme sind hier nur drei Beispiele.

Ralf Anders besitzt keine Aktien von Varta.

Stefan Naerger: Embracer Group

Bereits im September bin ich gedanklich schon mal im Weihnachtsgeschäft. Dort wartet auf mich wie in jedem Jahr die Kunst der Heimunterhaltung. Mit einem Lizenzpaket für „Der Herr der Ringe“ hat sich das schwedische Unternehmen Embracer Group (WKN: A3C36T) zuletzt den Jackpot gesichert und könnte jetzt einen Blick wert sein.

Man wundert sich: Doch die Embracer Group hat es tatsächlich geschafft, die Film-, Videospiel- und Merchandising-Rechte an dem Meisterstück „Der Herr der Ringe“ zu ergattern. Wie viel Geld bei diesem Deal geflossen ist, bleibt unbekannt. Doch die Marke ist unbestritten Gold wert. Und das wird sehr wahrscheinlich auch noch für einige Zeit so bleiben.

Wer schon immer davon geträumt hat, an dem epischen Kampf zwischen Orks, Elfen und Hobbits mitzuverdienen, sollte sich die Aktie der Embracer Group jetzt genau anschauen. Und sie anschließend womöglich für epische 100 Jahre halten.

Stefan Naerger besitzt keine Aktien von Embracer Group.

Florian Hainzl: Biontech

Der Herbst kommt unaufhaltsam auf uns zu. Die Virologen rechnen gleichzeitig mit einer Herbstwelle bei Corona. Der große Profiteur einer solchen Entwicklung könnte in meinen Augen Biontech (WKN: A2PSR2) sein. In den entwickelten Märkten verfügt das Unternehmen über einen Marktanteil von 68 %. Für das Gesamtjahr rechnet das Unternehmen mit Umsätzen durch den Verkauf von COVID-19-Impfstoffen in Höhe von 13 bis 17 Mrd. Euro. Die EBIT-Marge sollte weiterhin über 60 % liegen.

Gleichzeitig lag der Bestand für Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente zum 15.07.2022 bereits bei 14,9 Mrd. Euro. Der Bestand an Darlehen ist dagegen mit unter 300 Mio. Euro überschaubar. Angesichts einer Marktkapitalisierung von derzeit 36 Mrd. Euro erscheint die Aktie einfach günstig bewertet. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Thema Corona nach diesem Winter einfach beendet ist. Biontech erscheint für diesen Fall wie die perfekte Absicherung, zumal das Unternehmen auch noch in der Onkologie über eine spannende Pipeline verfügt.

Florian Hainzl besitzt Aktien von Biontech.

Peter Roegner: Vossloh AG

Der Klimawandel ist das Megathema dieses Jahrzehnts. Einen erheblichen Anteil an den CO2-Emissionen hat der Straßenverkehr, sodass der Ausbau des Schienenverkehrs Priorität genießt. Mit der Vossloh AG (WKN: 766710) habe ich in diesem Monat eines der weltweit führenden Unternehmen für Bahninfrastruktur ausgesucht.

Im ersten Halbjahr 2022 setzten die Saarländer mit Schienenbefestigungssystemen, Betonschwellen, Weichensystemen und Kreuzungen, innovativen Dienstleistungen rund um den Lebenszyklus des Fahrwegs Schiene und vielem mehr 476 Mio. Euro um. Davon blieben unter dem Strich 17,3 Mio. Euro oder 63 Cent pro Aktie übrig.

Die allgemeinen wirtschaftlichen Belastungen sowie die Unklarheit über das 50-prozentige Aktienpaket des verstorbenen Großaktionärs Heinz Hermann Thiele haben den Kurs zuletzt belastet. Uns gibt dies die Chance, zu einem attraktiven Preis bei einem Profiteur des Kampfs gegen den Klimawandel einzusteigen.

Peter Roegner besitzt keine Aktien der Vossloh AG.

Frank Seehawer: General Mills

Meine Top-Aktie für den September 2022 ist General Mills (WKN: 853862). Lange Zeit schien es für den Lebensmittelhersteller aus den USA nicht rundzulaufen. Die abgepackten Nahrungsmittel galten als wenig angesagt und zu ungesund.

Seit 2019 scheint sich das Blatt gewendet zu haben – zumindest wenn man sich den Aktienkurs des Unternehmens anschaut. Aber auch operativ tut sich einiges: Der Umsatz stieg im letzten Geschäftsjahr organisch um 6 %. Im letzten Quartal lag das organische Wachstum sogar bei 13 %.

Mit einem erwarteten KGV von 19 sowie einer Dividendenrendite von 2,8 % ist General aktuell genau die richtige Wahl in meinem defensiven Depot.

Frank Seehawer besitzt Aktien von General Mills.

Henning Lindhoff: United Health

Langfristiges Kurspotenzial sehe ich beim US-amerikanischen Gesundheitsexperten United Health (WKN: 869561). Die demografische Entwicklung spielt dem Geschäftsmodell in die Karten. Eine aktuelle Umfrage zeigt, dass Gesundheit für 70 % der US-Amerikaner ab 62 Jahren am wichtigsten ist. Viele von ihnen sind besorgt, krank zu werden oder ins Krankenhaus zu müssen. Und hier kommt United Health ins Spiel: Das Unternehmen bietet unter anderem spezielle Gesundheitsdienste für ältere Menschen an. Die Wachstumsaussichten sind also gut. Der Umsatz wächst seit vielen Jahren kontinuierlich. Und auch die Gewinnmarge steigt, von 4,2 % im September 2015 auf 6 % im Juni 2022. Die Kapitalrenditen sind im Konkurrenzvergleich herausragend. Und der aktuelle Aktienkurs von 535,80 US-Dollar bietet noch viel Luft nach oben. Mit Blick auf das Cashflow-Potenzial ist langfristig ein Wertzuwachs von knapp 50 % möglich.

Henning Lindhoff besitzt keine Aktien von United Health.

Hendrik Vanheiden: Cloudflare

Nachdem das US-Softwareunternehmen Cloudflare (WKN: A2PQMN) im August abermals beeindruckende Quartalszahlen vorlegte, ist dies meine Top-Aktie für den September. Der Konzern ist spezialisiert auf Cloud-basierte Netzwerkdienste, die eine schnellere und sicherere Nutzung des Internets ermöglichen und hört – im Gegensatz zu vielen anderen ehemaligen Highflyern – einfach nicht auf, mit hohen Raten zu wachsen.

Im letzten Quartal wuchs der Umsatz um 54 % auf 235 Mio. US-Dollar. Dies ist zum einen auf eine hohe Net Retention Rate von 126 % sowie auf ein starkes Kundenwachstum (+ 20 %) zurückzuführen.

Doch der Free Cashflow ist derzeit noch leicht negativ. Das KUV bezogen auf das erwartete Ergebnis in diesem Geschäftsjahr beträgt 23 und ist damit trotz eines Kursrückgangs von 46 % seit Jahresbeginn extrem hoch (Stand: 21.08.22). Ich glaube, dass Cloudflare in diese Bewertung hineinwachsen kann, und habe meine Position vor einigen Wochen aufgestockt.

Hendrik Vanheiden besitzt Aktien von Cloudflare.

Der Artikel Top-Aktien für September ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Cloudflare, Inc. und empfiehlt UnitedHealth Group.

Motley Fool Deutschland 2022