Deutsche Märkte geschlossen

Top-Aktien unter 10 Euro

Finanzielle Freiheit Aktienkäufe Geld
Finanzielle Freiheit Aktienkäufe Geld

Top-Aktien unter 10 Euro: Ja, es gibt sie wieder! Durch die sinkenden Börsenbewertungen korrigieren teilweise auch die Aktienkurse unter diese Marke. So manches Mal hilft auch ein Dividendenabschlag, damit wir auf diese Verhältnisse kommen.

Heute wollen wir den Blick auf zwei solcher Top-Aktien unter 10 Euro riskieren. Beide besitzen solide Dividenden, starke Geschäftsmodelle und langfristig ein attraktives Renditepotenzial. Bereit? Dann los geht’s!

Top-Aktie unter 10 Euro: Hamborner REIT

Eine erste Top-Aktie, die jetzt wieder einmal unter die Marke von 10 Euro gefallen ist, ist der Hamborner REIT (WKN: A3H233). Bei einem Kursniveau von momentan 8,60 Euro ist sogar die Dividende sehr, sehr attraktiv. Ausgehend von einer letzten Zahlung von 0,47 Euro erhielten wir derzeit 5,46 % Dividendenrendite.

5,46 % Dividendenrendite, die in sehr weiten Teilen wie in Stein gemeißelt wirken. Der Hamborner REIT hat seit zwei Jahrzehnten nicht ein einziges Mal die Dividende gekürzt. Zugegebenermaßen sah es kurzfristig in der Coronapandemie danach aus. Das Management entschied sich aufgrund eher geringer Folgen jedoch um. Auch Funds from Operations je Aktie von zuletzt 0,65 Euro und ein daraus resultierendes Ausschüttungsverhältnis von 72,3 % zeigen, dass diese Aktie sich eine stabile und eigentlich sogar moderat wachsende Ausschüttung leisten kann.

Der Hamborner REIT ist jedoch auch eine Top-Aktie unter 10 Euro, weil der Immobilienfokus zeitlos und wertstabil ist. In Zeiten der Inflation ist das ein entscheidender Pluspunkt. Ein Kurs-FFO-Verhältnis von momentan 13,2 stellt weitere Weichen für eine solide, langfristige Rendite. Wobei ein Großteil der Funds from Operations aus der Vermietung alltäglicher Geschäftsflächen von Supermärkten, Baumärkten und anderen Lokalitäten im Einzelhandel kommt. Zweiter Schwerpunkt sind hingegen Büroflächen. Insgesamt eine solide bewertete Aktie, die jetzt sowohl mit Blick auf den inneren als auch den äußeren Wert einen attraktiven Preis besitzt.

E.ON: Darf es ein Versorger sein?

Auch die E.ON-Aktie (WKN: ENAG99) kann eine Top-Aktie unter 10 Euro sein. Zu den Basics: Derzeit notieren die Anteilsscheine auf einem Kursniveau von 9,75 Euro. Damit ist das erste Kriterium erfüllt. Aber natürlich ist nicht der Preis entscheidend, sondern der Wert und das Renditepotenzial.

Für die E.ON-Aktie für 9,75 Euro hat es zum einen zuletzt 0,49 Euro Dividende gegeben. Auf dieser Basis erhalten Investoren ebenfalls 5 % Dividendenrendite, zumindest wenn im nächsten Jahr die Ausschüttung zumindest konstant bliebe. Im Jahr 2022 ist die Hauptversammlung und damit das Ex-Dividenden-Datum bereits gelaufen.

Bei einem 2021er Gewinn je Aktie von 1,80 Euro läge das Kurs-Gewinn-Verhältnis nicht einmal bei 5,5, wobei dieser Wert nicht zur Bestimmung des inneren Wertes nachhaltig verwendet werden sollte. Bereinigter erscheint mir da der 2019er Wert mit 0,68 Euro, auf dessen Basis wir ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 14,3 erhielten. Das kann relativ solide sein, zumal Versorger im Moment aufgrund des Energiemarktes durchaus gefragt sein können. Für eine Top-Aktie für unter 10 Euro insgesamt nicht verkehrt.

Langfristig orientierte Investoren mit dem Wunsch, solide Dividenden zu erhalten, können daher einen näheren Blick riskieren. Vielleicht auch dahin gehend, dass die E.ON-Aktie eine gute Chance besitzt, bald wieder oberhalb von 10 Euro zu notieren.

Der Artikel Top-Aktien unter 10 Euro ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien des Hamborner REIT. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.