Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 9 Minuten
  • DAX

    13.562,95
    +27,98 (+0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.715,70
    +0,33 (+0,01%)
     
  • Dow Jones 30

    32.774,41
    -58,13 (-0,18%)
     
  • Gold

    1.806,30
    -6,00 (-0,33%)
     
  • EUR/USD

    1,0242
    +0,0024 (+0,24%)
     
  • BTC-EUR

    22.557,16
    -466,11 (-2,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    536,54
    -20,81 (-3,73%)
     
  • Öl (Brent)

    89,14
    -1,36 (-1,50%)
     
  • MDAX

    27.247,99
    -22,83 (-0,08%)
     
  • TecDAX

    3.089,80
    -16,38 (-0,53%)
     
  • SDAX

    12.814,57
    +5,57 (+0,04%)
     
  • Nikkei 225

    27.819,33
    -180,63 (-0,65%)
     
  • FTSE 100

    7.493,41
    +5,26 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    6.489,17
    -0,83 (-0,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.493,93
    -150,53 (-1,19%)
     

Mit dieser Top-Aktie schützt sich Warren Buffett vor Inflation und Rezession

Warren Buffett Geschäftsführer Berkshire Hathaway Orakel von Omaha
Warren Buffett Geschäftsführer Berkshire Hathaway Orakel von Omaha

Obwohl sich die Kurse vieler Aktien in den letzten Wochen etwas erholt haben, bleiben Anleger vorsichtig. Kein Wunder: Die Inflation ist hoch, die geopolitische Lage angespannt, die Zinsen steigen und seit einigen Tagen befindet sich die US-Wirtschaft – ausgehend von den reinen Zahlen – in einer Rezession. Doch einen Altmeister wie Warren Buffett kann diese Gemengelage nicht aus dem Konzept bringen. Er investiert weiter langfristig in Top-Aktien, die er für fair bewertet hält.

Eine besondere Rolle kommt Warren Buffetts größter Position, der Apple-Aktie (WKN: 865985), zu. Immerhin steht der Tech-Konzern für mehr als 40 % des Aktienportfolios seiner Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway (WKN: 854075, A0YJQ2).

Die Apple-Aktie als Inflations- und Rezessionsschutz?

Natürlich ist selbst die Apple-Aktie nicht gegen die Launen der Weltwirtschaft immun. Das weiß auch Warren Buffett. So zeigte der jüngste Quartalsbericht, dass der operative Gewinn des Tech-Konzerns von April bis Juni um 4,4 % gegenüber dem Vorjahr gefallen war – trotz der um knapp 2 % gesteigerten Umsätze. Die Computer und Tablets des Apfelkonzerns verkauften sich gar schlechter als im Vorjahr.

Weitere Risiken für die Apple-Aktie ergeben sich aufgrund der steigenden Abhängigkeit vom iPhone-Geschäft, der zweiseitigen Abhängigkeit von China – der Staat ist für Apple sowohl Produktionsstandort als auch Absatzmarkt – und aufgrund des derzeit niedrigen Verbrauchervertrauens. Doch Warren Buffett investiert langfristig. Er weiß, dass Aktienkurse kurzfristig immer wieder unter verschiedenen Risiken leiden können, aber dass starke Unternehmen solche Phasen locker überstehen können und sich der Aktienmarkt langfristig positiv entwickelt.

Darum setzt Warren Buffett auf die Apple-Aktie

Tatsächlich könnte die Apple-Aktie besser geeignet sein als viele andere Aktien, um sich vor der Rezession zu schützen. Warren Buffett vertraut ihr wohl auch deshalb so stark, weil er von dem Tech-Konzern erwartet, dass er auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten sehr stabil bleibt.

Dass das so ist, hängt stark mit der hohen Preissetzungsmacht und dem Markenwert hinter der Apple-Aktie zusammen. Obwohl der Gewinn im letzten Quartal etwas rückläufig war, erwirtschaftete das Unternehmen immer noch eine operative Marge von 27,8 %. Auch das starke und wachsende Servicegeschäft trägt seinen Teil zu dieser starken Gewinnperformance bei. Das Potenzial für das Servicegeschäft ist umso höher, je mehr Apple-Geräte genutzt werden. Diese Zahl liegt aktuell so hoch wie nie zuvor – das dürfte auch Warren Buffett freuen.

Und weiter?

Der Apple-Aktie kommt es außerdem zugute, dass sich die Kalifornier in der Tech-Branche erfolgreich als „die Guten“ vermarkten, was etwa den Datenschutz angeht. Apples Image in diesem Bereich ist wesentlich besser als beispielsweise jenes des Facebook-Konzerns Meta (WKN: A1JWVX). Hier muss man jederzeit damit rechnen, dass ein neuer Skandal bekannt wird. Vertrauen spielt in der Tech-Branche eine große Rolle, und Apple genießt eine Menge davon.

Auch die Innovationskraft und die Fähigkeit, in neue Märkte einzutreten, spricht für die Apple-Aktie. Insgesamt besitzt das Unternehmen über 76.000 Patente, die die technologischen Fähigkeiten des Tech-Konzerns absichern. Derzeit häufen sich die Hinweise, dass das Unternehmen nächstes Jahr ein Virtual-Reality-Headset vorstellen könnte. Und mit den angekündigten Verbesserungen für Carplay möchte Apple zur Schaltzentrale in den softwaregesteuerten Autos der Zukunft werden.

Der Artikel Mit dieser Top-Aktie schützt sich Warren Buffett vor Inflation und Rezession ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christoph Gössel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple, Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Meta Platforms. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2023 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), long March 2023 $120 Calls auf Apple, Short January 2023 $200 Puts auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), short January 2023 $265 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), und Short March 2023 $130 Calls auf Apple.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.