Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 13 Minuten
  • DAX

    14.124,62
    +160,24 (+1,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.730,47
    +45,13 (+1,22%)
     
  • Dow Jones 30

    32.223,42
    +26,76 (+0,08%)
     
  • Gold

    1.824,20
    +10,20 (+0,56%)
     
  • EUR/USD

    1,0478
    +0,0039 (+0,38%)
     
  • BTC-EUR

    29.105,11
    +554,93 (+1,94%)
     
  • CMC Crypto 200

    684,45
    +441,77 (+182,04%)
     
  • Öl (Brent)

    114,31
    +0,11 (+0,10%)
     
  • MDAX

    29.320,74
    +388,84 (+1,34%)
     
  • TecDAX

    3.092,24
    +18,23 (+0,59%)
     
  • SDAX

    13.368,72
    +182,28 (+1,38%)
     
  • Nikkei 225

    26.659,75
    +112,70 (+0,42%)
     
  • FTSE 100

    7.497,40
    +32,60 (+0,44%)
     
  • CAC 40

    6.414,14
    +66,37 (+1,05%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.662,79
    -142,21 (-1,20%)
     

Meine Top-Aktie für 2022 ist seit Jahresanfang um 44 % abgestürzt – jetzt lohnt sich ein Einstieg erst recht

Superstar-Aktien Dividendenaktien
Superstar-Aktien Dividendenaktien

Zum Jahreswechsel hatte ich mich auf eine Top-Aktie für das Jahr 2022 festgelegt. Ich entschied mich für Axon Enterprise (WKN: A2DPZU). Kurzfristig betrachtet war das ohne Frage eine schlechte Wahl. Denn die Aktie fiel seit Jahresbeginn um 44 %. Im Vergleich zum Allzeithoch vom Februar 2021 beträgt der Abschlag sogar 58 % (Stand: 11.05.22, gilt für alle Angaben). Dennoch bin ich nach wie vor sehr von der Aktie überzeugt und finde diese heute noch attraktiver als zum Jahreswechsel. Hier sind meine 3 Top-Gründe dafür.

1. Starkes, anhaltendes Wachstum

Axon Enterprise ist ein US-Hersteller von Tasern, Bodycams und Autokameras sowie dazugehörigen Cloud-Lösungen. Hauptkunde ist die Polizei. Mit seinen nicht tödlichen Waffen und diversen Services für eine verstärkte Überwachung besetzt das gründergeführte Unternehmen einen Wachstumstrend. Entsprechend steigt der Umsatz seit Jahren. Von 2016 bis 2020 stieg dieser um durchschnittlich 26 % pro Jahr. Im Jahr 2021 um 27 %.

Im ersten Quartal 2022 wuchs der Umsatz um 32 % – das Wachstum beschleunigte sich also. Aufgrund der guten Zahlen wurde der Ausblick für das Gesamtjahr angehoben auf ein Umsatzwachstum von jetzt 25 %. Gewinn und Cashflow waren positiv im abgelaufenen Quartal. Da der Gewinn durch hohe aktienbasierte Vergütungen stark verzerrt ist, achte ich besonders auf den Free Cashflow. Dieser war in den letzten Quartalen immer positiv.

2. Zunehmende Optionalität

Am besten gefällt mir an Axon die Optionalität des Unternehmens – also die Fähigkeit, sich neue Geschäftsbereich und Kunden zu erschließen. Vor wenigen Jahren verkaufte der Konzern lediglich Taser an Polizeiagenturen in den USA. Heute ist das Produktspektrum deutlich gewachsen, unter anderem auf eine Cloud-Plattform, auf der Videos und weitere Beweise verwaltet werden können, Kameras für Polizeiautos, mit denen Nummernschilder auch bei hohen Geschwindigkeiten erfasst werden, Taser in Kombination mit einer Taschenlampe für Privatkunden sowie eine Plattform für Virtual Reality Trainings. Viele der neueren Produkte ermöglichen Abo-Einnahmen mit höheren Margen.

Auch der Kundenkreis wird immer vielfältiger. Allein in diesem Jahr wurden die niederländische Polizei, die Polizei in Brasilien, die Polizei auf den Malediven sowie mehrere US-Polizeiagenturen als Kunden gewonnen. Auch Freizeitparks, Krankenhäuser und seit diesem Jahr Privatpersonen zählen zum Kundenkreis von Axon.

3. Gesunkene Bewertung

Somit sehe ich das Unternehmen auch für die Zukunft stark aufgestellt. Ich kann mir gut vorstellen, dass Axon auch über 2022 hinaus mit ungefähr 20 % jährlich im Umsatz wachsen und seine Profitabilität steigern wird. Gemessen daran finde ich die gesunkene Bewertung mit einem auf das erwartete Ergebnis in 2022 bezogenen KUV von 6 und einem erwarteten Multiple auf den Free Cashflow von 45 günstig.

Auch die Marktkapitalisierung von 6,1 Mrd. US-Dollar lässt meiner Einschätzung nach langfristig noch viel Spielraum nach oben. Aufgrund der Kombination eines Cashbestands von 424 Mio. US-Dollar, keinen Schulden und dem positiven Free Cashflow sehe ich das Unternehmen auch im Umfeld steigender Zinsen stark aufgestellt. Auch Axon ist von Lieferschwierigkeiten betroffen, entwickelt sich aber dennoch stark. Ich habe meine Position vor einigen Wochen aufgestockt, da ich davon ausgehe, dass sich das Unternehmen auch in Zukunft toll entwickeln wird. Der Aktienkurs wird dann über kurz oder lang folgen.

Der Artikel Meine Top-Aktie für 2022 ist seit Jahresanfang um 44 % abgestürzt – jetzt lohnt sich ein Einstieg erst recht ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Hendrik Vanheiden besitzt Aktien von Axon Enterprise. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Axon Enterprise.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.