Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.257,04
    -660,94 (-4,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.089,58
    -203,66 (-4,74%)
     
  • Dow Jones 30

    34.899,34
    -905,04 (-2,53%)
     
  • Gold

    1.788,10
    +1,20 (+0,07%)
     
  • EUR/USD

    1,1322
    +0,0110 (+0,99%)
     
  • BTC-EUR

    48.200,05
    -349,06 (-0,72%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.365,60
    -89,82 (-6,17%)
     
  • Öl (Brent)

    68,15
    -10,24 (-13,06%)
     
  • MDAX

    33.849,95
    -1.162,06 (-3,32%)
     
  • TecDAX

    3.821,83
    -48,44 (-1,25%)
     
  • SDAX

    16.307,70
    -444,45 (-2,65%)
     
  • Nikkei 225

    28.751,62
    -747,66 (-2,53%)
     
  • FTSE 100

    7.044,03
    -266,34 (-3,64%)
     
  • CAC 40

    6.739,73
    -336,14 (-4,75%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.491,66
    -353,57 (-2,23%)
     

Top 10: In diesen Branchen verdienen Fachkräfte über 60.000 Euro

·Freie Journalistin

Mitarbeiter der Job-Plattform “Stepstone“ haben sich die Gehälter von 85.000 Fach- und Führungskräften in Deutschland angesehen und daraus ein Ranking der bestbezahlten Branchen erstellt. Wer in einer davon arbeitet, verdient teils deutlich mehr als eine durchschnittliche Vollzeitkraft mit einem Einkommen von 58.100 Euro.

In welcher Branche verdienen Führungskräfte am meisten? (Symbolbild: Getty Images)
In welcher Branche verdienen Führungskräfte am meisten? (Symbolbild: Getty Images)

So viel gleich vorweg: Wer in der Bankenbranche arbeitet, hat gehaltsmäßig die Nase vorn. Fast genau so viel kann man als Führungskraft in der Pharmaindustrie verdienen, am unteren Ende der Einkommensliste landen Finanzdienstleister. Doch wie hoch sind die Brutto-Jahresgehälter in den einzelnen Branchen denn nun konkret?

Ausbildungswahl: Die Soft Skills nicht vergessen

Das sind die Top 10:

1. Banken (70.800 Euro)
2. Pharmaindustrie (70.000 Euro)
3. Fahrzeugbau und -zulieferer (67.900 Euro)
4. Chemie- und Erdölverarbeitende Industrie (67.800 Euro)
5. Versicherungen (66.300 Euro)
6. Luft- und Raumfahrt (66.200 Euro)
7. Medizintechnik (65.900 Euro)
8. Maschinen- und Anlagenbau (65.300 Euro)
9. Konsum- und Gebrauchsgüter (65.200 Euro)
10. Finanzdienstleister (64.700 Euro)

Akademiker verdienen deutlich mehr

Dabei ist nicht allein die Branche entscheidend für die Summe, die am Ende auf dem Gehaltszettel steht. Der wichtigste Faktor für ein hohes Gehalt ist die Qualifikation der Führungskräfte. Wer einen akademischen Abschluss hat, kann schon im ersten Berufsjahr 11.600 Euro pro Jahr mehr verdienen als die Kollegen, die keine Universität besucht haben. Mit steigendem Alter wächst auch die Lücke zwischen den Gehältern weiter.

Keine Steigerung: Banken lehnen Gehaltsforderungen der Gewerkschaften ab

Mit der Größe des Unternehmens steigen die Gehälter

Daneben spielt aber auch die Größe des Arbeitgebers eine wichtige Rolle. Bei Unternehmen mit mehr als 1000 Mitarbeitern bekommen die Führungskräfte 15 Prozent mehr Gehalt als Angestellte kleinerer Firmen. Am meisten Geld ist für Führungskräfte drin, die in einer großen Firma angestellt sind und zudem Personalverantwortung für mehr als 100 Mitarbeiter tragen. In dieser Gruppe geht es um Jahresgehälter von 100.000 Euro aufwärts.

Daneben ist aber auch der Standort des Arbeitgebers entscheidend für die Höhe des Gehalts. Während Fach- und Führungskräfte in Bayern, Hessen und Baden-Württemberg im Durchschnitt 60.000 Euro verdienen, bekommen Angestellte im Osten fast ein Drittel weniger Gehalt gezahlt.

VIDEO: Deutschland braucht mehr Fachkräfte


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.