Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.177,62
    -147,96 (-0,81%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.935,97
    -15,01 (-0,30%)
     
  • Dow Jones 30

    39.029,06
    -382,15 (-0,97%)
     
  • Gold

    2.332,30
    -12,10 (-0,52%)
     
  • EUR/USD

    1,0710
    -0,0026 (-0,2464%)
     
  • BTC-EUR

    57.479,55
    +620,83 (+1,09%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.282,13
    +33,01 (+2,64%)
     
  • Öl (Brent)

    81,07
    -0,56 (-0,69%)
     
  • MDAX

    25.467,36
    -236,28 (-0,92%)
     
  • TecDAX

    3.307,74
    +7,11 (+0,22%)
     
  • SDAX

    14.414,06
    -136,25 (-0,94%)
     
  • Nikkei 225

    39.173,15
    +368,50 (+0,95%)
     
  • FTSE 100

    8.247,79
    -33,76 (-0,41%)
     
  • CAC 40

    7.662,30
    -44,59 (-0,58%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.664,30
    +167,49 (+0,96%)
     

Weltraum-Tomate wieder aufgetaucht: NASA findet endlich verirrtes Gemüse – alle dachten, der Astronaut hätte sie gegessen

Hat die Tomate doch nicht gegessen: NASA-Astronaut Frank Rubio. - Copyright: Koichi Wakata/Japan Aerospace Exploration Agency
Hat die Tomate doch nicht gegessen: NASA-Astronaut Frank Rubio. - Copyright: Koichi Wakata/Japan Aerospace Exploration Agency

Ein 8-monatiges Weltraumrätsel ist gelöst: Die NASA-Astronauten auf der Internationalen Raumstation haben endlich eine verirrte, im Weltraum gezüchtete Tomate gefunden, acht Monate nachdem sie verschwunden war.

Und niemand ist wahrscheinlich glücklicher als Frank Rubio, der Astronaut, von dem die Besatzung dachte, er hätte sie gegessen.

In einem Livestream-Interview am Mittwoch teilte ein Team von Astronauten auf der Internationalen Raumstation (ISS) die Neuigkeiten mit.

Die vermisste Red-Robin-Zwerg-Tomate wurde im Rahmen des VEG-05-Projekts der NASA im Weltraum gezüchtet. Das Ende vergangenen Jahres gestartete Experiment untersucht "Pflanzenwachstum, Nährstoffzusammensetzung, mikrobielle Lebensmittelsicherheit, Geschmack und psychologische Vorteile für die Besatzung an Bord", so die NASA in einer Pressemitteilung vom April.

Nicht nur Tomaten können im Weltraum wachsen

Im Rahmen des Programms wurden bereits mehrere Salatsorten, Chinakohl, Mizuna-Senf, roter russischer Grünkohl und Zinnienblüten erfolgreich angebaut, so die NASA.

WERBUNG

Nach der Tomatenernte im vergangenen März erhielt jeder Astronaut eine Tomatenprobe in einem Ziploc-Beutel, berichtet Space.com. Die Astronauten wurden angewiesen, die Früchte nicht zu essen, da es Bedenken wegen einer möglichen Pilzkontamination gab, so die NASA.

Doch als einer der Astronauten, Frank Rubio, seine Tomate versehentlich wegfliegen ließ, beschuldigten ihn seine Kollegen monatelang scherzhaft, sie verschlungen zu haben.

Rubio hat die Station inzwischen verlassen, aber jetzt kann er seine Unschuld beweisen.

"Ich habe die Tomate nicht gegessen. Ich wünschte, ich hätte es getan..."

"Unserem guten Freund Frank Rubio, der auf dem Weg nach Hause ist, wurde eine ganze Weile lang vorgeworfen, er habe die Tomate gegessen", sagte NASA-Astronautin Jasmin Moghbeli während des Livestreams am Mittwoch. "Aber wir können ihn entlasten. Wir haben die Tomate gefunden."

Schon vor der Entdeckung der Tomate hatte Rubio beteuert, dass er kein Obstdieb im Weltraum sei.

"Ich habe die Tomate nicht gegessen. Ich wünschte, ich hätte es getan, weil ich glaube, dass jeder denkt, ich hätte es getan", sagte Rubio in einem Interview im September. Ich habe so viele Stunden damit verbracht, nach dem Ding zu suchen.

"Ich bin mir sicher, dass die getrocknete Tomate irgendwann auftauchen und mich rechtfertigen wird, Jahre in der Zukunft", fügte er lachend hinzu.

Lesen Sie den Originalartikel auf Business Insider