Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.930,32
    -24,16 (-0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.955,01
    -11,67 (-0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    37.983,24
    -475,84 (-1,24%)
     
  • Gold

    2.360,20
    -12,50 (-0,53%)
     
  • EUR/USD

    1,0646
    -0,0085 (-0,79%)
     
  • Bitcoin EUR

    58.645,63
    -3.786,71 (-6,07%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    85,45
    +0,43 (+0,51%)
     
  • MDAX

    26.576,83
    -126,35 (-0,47%)
     
  • TecDAX

    3.326,26
    -28,04 (-0,84%)
     
  • SDAX

    14.348,47
    -153,01 (-1,06%)
     
  • Nikkei 225

    39.523,55
    +80,92 (+0,21%)
     
  • FTSE 100

    7.995,58
    +71,78 (+0,91%)
     
  • CAC 40

    8.010,83
    -12,91 (-0,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.175,09
    -267,10 (-1,62%)
     

Tischtennis: Ovtcharov/Franziska haben Medaille sicher

Tischtennis: Ovtcharov/Franziska haben Medaille sicher
Tischtennis: Ovtcharov/Franziska haben Medaille sicher

Das neuformierte Tischtennis-Doppel Patrick Franziska und Dimitrij Ovtcharov steht bei den Weltmeisterschaften in Durban/Südafrika im Halbfinale und hat damit eine Medaille sicher. Das Doppel setzte sich am Donnerstag mit 3:1 gegen die Engländer Liam Pitchford und Paul Drinkhall durch.

"Es fühlt sich surreal an, eine Doppelmedaille gewonnen zu haben", sagte der glückliche Ovtcharov nach dem Erfolg: "Ich habe das seit vielen Jahren nicht trainiert. Ich spiele einen guten Ball im Doppel, und Franz bereitet mir die Bälle unglaublich gut vor. Ich habe das Gefühl, dass wir uns schon richtig gut kennen. Es macht richtig viel Spaß und ich bin mächtig stolz auf uns."

Für die beiden Olympia-Silbermedaillengewinner mit der Mannschaft ist es das erste WM-Edelmetall im Herren-Doppel, Franziska hatte an der Seite von Petrissa Solja 2019 Bronze im Mixed-Doppel geholt.

WERBUNG

Routinier Ovtcharov könnte mit einem Sieg im Halbfinale am Freitag (14.40 Uhr) gegen die Vizeweltmeister Woojin Jang/Jonghoon Lim aus Südkorea zum fünften Mal um einen Weltmeistertitel kämpfen. Bislang holte der Neu-Ulmer mit der Mannschaft viermal Silber. Ovtcharov hatte mit Blick auf die Sommerspiele 2024 in Paris nach zwölf Jahren seine Sonderrolle als ausschließlicher Einzelspieler aufgeben und einem Olympia-Experiment im Doppel zustimmen müssen. Mit Erfolg.

Europameister Dang Qiu (Düsseldorf) schied hingegen als letzter deutscher Einzelspieler in der Männer-Konkurrenz aus. Der 26-Jährige musste sich dem Titelverteidiger und Weltranglistenersten Fan Zhendong aus China am Donnerstag mit 0:4 geschlagen geben.

"Das Ergebnis war auf dem Papier ziemlich klar. Er ist ein Topmann, da verliert man die knappen Sätze. Er hat sehr, sehr präzise gespielt in den wichtigen Situationen", sagte Qiu: "Es ist schade, dass ich von den ersten drei Sätzen nicht zumindest einen gewinne."

Bundestrainer Jörg Roßkopf sprach von einem Spiel "auf hohem Niveau". Es sei "schade, dass Dang so früh auf Fang getroffen ist, der wirklich in hervorragender Form hier spielt. Es gibt viele Rückschlüsse für die Zukunft. Dang hatte seine Chancen in den ersten drei Sätzen."

Am Vortag waren Routinier Ovtcharov, Franziska (Saarbrücken) und auch Ruwen Filus (Fulda) bereits in der dritten Runde gescheitert.

Im Achtelfinale des Frauen-Wettbewerbs schaffte Ying Han (Düsseldorf/Tarnobrzeg) als einzige Spielerin den Einzug in die Runde der letzten Acht. Die 40-Jährige bezwang Tatiana Kukulkova (Slowakei) problemlos mit 4:0 und trifft nun am Freitag (15.20 Uhr) auf die Doppel- und Mixed-Weltmeisterin Sun Yingsha aus China. Die Berlinerin Nina Mittelham verlor ihr Achtelfinale gegen Chinas Wang Manyu mit 1:4.