Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 8 Minuten
  • DAX

    11.499,63
    -60,88 (-0,53%)
     
  • Euro Stoxx 50

    2.930,36
    -33,18 (-1,12%)
     
  • Dow Jones 30

    26.519,95
    -943,24 (-3,43%)
     
  • Gold

    1.872,80
    -6,40 (-0,34%)
     
  • EUR/USD

    1,1701
    -0,0048 (-0,41%)
     
  • BTC-EUR

    11.156,42
    -47,42 (-0,42%)
     
  • CMC Crypto 200

    257,82
    -14,87 (-5,45%)
     
  • Öl (Brent)

    35,60
    -1,79 (-4,79%)
     
  • MDAX

    25.822,81
    -61,32 (-0,24%)
     
  • TecDAX

    2.836,87
    +7,56 (+0,27%)
     
  • SDAX

    11.510,55
    +54,03 (+0,47%)
     
  • Nikkei 225

    23.331,94
    -86,57 (-0,37%)
     
  • FTSE 100

    5.560,04
    -22,76 (-0,41%)
     
  • CAC 40

    4.528,30
    -42,82 (-0,94%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.004,87
    -426,48 (-3,73%)
     

Tiktok will Trumps Verbot gerichtlich stoppen

·Lesedauer: 2 Min.

Die Videoplattform Tiktok will ihre von US-Präsident Donald Trump verfügte Löschung aus App-Stores gerichtlich stoppen lassen.

An Apple iPhone 11 smartphone with the TikTok video sharing app logo on screen, taken on January 27, 2020. (Photo by Phil Barker/Future Publishing via Getty Images)
Die Zukunft der beliebten App TikTok steht in den USA auf der Kippe (Symbolbild: Phil Barker/Future Publishing via Getty Images)

Trumps Entscheidung, dass Nutzer in den USA sich Tiktok ab Sonntag nicht mehr herunterladen dürften, sei aus "politischen Gründen" getroffen worden und nicht wegen einer wirklichen Bedrohung der nationalen Sicherheit, hieß es in einer Beschwerde, die Tiktok und sein chinesischer Mutterkonzern Bytedance am Freitagabend (Ortszeit) bei einem Gericht in Washington einreichten.

Trumps Vorgehen verstoße gegen das in der US-Verfassung verbriefte Recht auf Meinungsfreiheit, argumentieren die Beschwerdführer. Auch der Grundsatz auf gerechte Verfahren werde verletzt. Wenn das Verbot, sich Tiktok herunterzuladen, tatsächlich in Kraft trete, würde dies die geschäftlichen Aktivitäten von Tiktok in den USA "unumkehrbar" zunichte machen, legten Tiktok und Bytedance dar.

Download von Tiktok und Wechat wird verboten

Die US-Regierung hatte am Freitag angekündigt, ab Sonntag das Herunterladen von Tiktok sowie der bei chinesischsprachigen Nutzern beliebten Messenger-App Wechat über die App-Marktplätze von Google und Apple zu sperren. Das Handelsministerium in Washington begründete die Entscheidung mit Gefahren für die "nationale Sicherheit". US-Präsident Donald Trump verdächtigt Tiktok der Spionage für China, was Bytedance zurückweist.

Fristverlängerung abgelehnt: Zuvor hatte Trump bereits den Verkauf des TikTok-US-Geschäfts erschwert

Für die mehr als hundert Millionen Tiktok-Nutzer in den USA, die die App bereits installiert haben, bedeutet der Bann, dass sie von Sonntag an keine Updates mehr herunterladen können. Die App selbst sollen sie aber noch bis zum 12. November nutzen können. Für Wechat gilt bereits ab Sonntag ein Verbot.

Verkauf des US-Geschäfts war zunächst gescheitert

Die Schonfrist für Tiktok soll einen Verkauf der App an ein US-Unternehmen ermöglichen. Entsprechende Verhandlungen mit dem US-Technologieriesen Microsoft hatten zunächst nicht zu einem Ergebnis geführt. Zuletzt galt der Softwarekonzern Oracle als möglicher Käufer.

Wider dem Online-Missbrauch: Tiktok tritt EU-Kodex gegen Hassrede im Internet bei

Peking brandmarkte das Vorgehen der US-Regierung gegen Tiktok am Freitag als "Schikane" und drohte mit Gegenmaßnahmen. Am Samstag setzte die chinesische Regierung einen Mechanismus für Strafmaßnahmen gegen ausländische Unternehmen in Kraft, sollten diese die "nationale Sicherheit" der Volksrepublik bedrohen. Der Schritt zielt nach Ansicht von Beobachtern klar auf US-Unternehmen ab.

Video: Diese TikTok-Stars verdienen am meisten

yb