Deutsche Märkte geschlossen

Wie tief kann die Aktie der Münchener Rück fallen?

Bei der Aktie der Münchener Rück (WKN: 843002) jagen viele Investoren einer Frage nach: Wie hoch kann sie klettern? Mit dem Kursanstieg auf über 300 Euro ist jedenfalls für viele eine magische Grenze erreicht. Auch operativ unterfüttert das Management solche Erwartungshaltungen. Es gibt voraussichtlich Wachstum im Jahr 2022.

Allerdings wollen wir heute einmal einer anderen Frage auf den Grund gehen. Wie tief kann die Aktie der Münchener Rück realistisch fallen, wenn es doch einmal plötzlich anders kommen sollte? Das kann auch ein Merkmal sein, um ein besseres Gespür für die Chance und das Risiko zu erhalten. Worauf warten wir also noch?

Münchener Rück: Wie tief kann sie fallen?

Die Aktie der Münchener Rück könnte tendenziell auch tiefer notieren. Heute sehen wir für das Geschäftsjahr 2022 voraussichtlich ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 12,8. Ich denke: Ein Wert von ca. 8 kann eine Bremse für die Anteilsscheine sein. Rein rechnerisch würde das bedeuten, dass es womöglich irgendwo bei 188 Euro (rein rechnerisch) ein Limit gäbe. Vielleicht 190 oder 180 Euro als runde Marken, die darum sind. Übrigens: Bei diesem Kursniveau gebe es auch 5,85 % Dividendenrendite. Vielleicht wären 6 % hier eine runde Marke, was wieder für ca. 180 Euro spräche.

Trotzdem dürfen wir eines nicht vergessen: Der 2022er-Gewinn je Aktie muss nicht in Stein gemeißelt sein. Wenn die Aktie der Münchener Rück auch über längere Zeiträume niedrigere Ergebnisse je Aktie ausweist, könnte es tendenziell auch tiefer gehen. Besonders besorgniserregend wäre es, wenn die Dividende je Aktie nicht nachhaltig wäre. Wobei das Management sehr konservativ agiert und stets darauf achtet, in etwa 50 % des Gewinns je Aktie an die Investoren auszuzahlen.

Alleine diese Überlegungen zeigen jedoch, dass die Aktie der Münchener Rück ein Rückschlagspotenzial besitzen könnte. Vergessen dürfen wir außerdem nicht, dass das Versicherungssegment immer etwas unberechenbar ist. Das heißt, dass Unsicherheit kurzfristig ein latenter Begleiter ist.

Chance und Risiko

Versteh diesen Artikel nicht falsch. Die Aktie der Münchener Rück ist in meinem Depot inzwischen sogar zur größten Position aufgestiegen. Ich habe heute einmal bewusst schwarzgemalt, um einen Worst Case vor Augen zu führen. Die Dividende ist historisch stabil und das Management sieht mittelfristig eher Wachstum. Einzelne schwache Geschäftsjahre können trotzdem Volatilität bringen. Andere längerfristige Belastungen könnten tendenziell auch deutlich niedrigere Bewertungen auslösen.

Es läuft auch bei dieser DAX-Aktie daher auf die Frage hinaus: Welche Chance erhalte ich für welches Risiko? Im Moment sehe ich die Bewertung einfach als etwas höher an. Das wiederum erhöht gleichsam auch das Risiko, aber eine Chance ist definitiv weiterhin vorhanden.

Der Artikel Wie tief kann die Aktie der Münchener Rück fallen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien der Münchener Rück. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022