Blogs auf Yahoo Finanzen:

ThyssenKrupp will auch in Neuwied den Rotstift ansetzen

Neuwied/Duisburg (dapd-rps). Der Stahlkonzern ThyssenKrupp hat am Freitag die Streichung von mehr als 2.000 Stellen angekündigt. Auch im Feinblechwerk in Neuwied könnten Arbeitsplätze wegfallen, wie ein Konzernsprecher auf dapd-Anfrage sagte.

"Es ist derzeit noch offen, an welchen Standorten wie viel Personal abgebaut wird", sagte der Sprecher. Das werde derzeit mit den Betriebsräten abgestimmt. Im jetzigen frühen Stadium sei "im schlimmsten Fall" auch eine Schließung des Werks nicht auszuschließen. Weil aber die meisten Menschen in Duisburg arbeiteten, entfalle wohl auch der größte Teil des vorgesehenen Stellenabbaus auf den Ruhrgebiets-Standort.

Das Neuwieder Werk, in dem nach Unternehmensangaben rund 370 Menschen beschäftigt sind, wird derzeit von der Rasselstein Verwaltungs GmbH an die ThyssenKrupp Steel Europe AG verpachtet. Das Werk blickt auf eine 250-jährige Firmengeschichte zurück und produziert jährlich mehr als 300.000 Tonnen Feinblech, das überwiegend an Autohersteller ausgeliefert wird.

dapd

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • «Der Professor»: Joachim Sauer wird 65
    «Der Professor»: Joachim Sauer wird 65 dpa - Fr., 18. Apr 2014 11:29 MESZ
    «Der Professor»: Joachim Sauer wird 65

    Angela Merkel steigt aus der Limousine, schreitet sogleich die Stufen des Weißen Hauses empor und hält plötzlich inne.

  • Flugzeug-Randalierer wieder auf freiem Fuß
    Flugzeug-Randalierer wieder auf freiem Fuß

    Zwei betrunkene Männer sollen 281 Mitreisenden den Flug in die Ferien vermiest haben. Nach einem kurzen Aufenthalt in Polizeigewahrsam dürfen sie nach Hause - wenn sie jemand mitnimmt.

  • Sechs Wochen nach Verschwinden keine Spur von MH370
    Sechs Wochen nach Verschwinden keine Spur von MH370

    Die Bilder sind scharf, allein es gibt nichts zu entdecken: Die U-Boot-Suche nach dem verschollenen Flug MH370 verläuft bisher erfolglos. Schon in der nächsten Woche könnte sie enden. Wie soll es dann weitergehen?

  • SPD-Verkehrsexperte: Helmpflicht bei E-Rädern vorstellbar
    SPD-Verkehrsexperte: Helmpflicht bei E-Rädern vorstellbar

    Der Vorsitzende des Verkehrsausschusses im Bundestag, Martin Burkert, hat eine Helmpflicht für Fahrer von Elektrorädern ins Gespräch gebracht. «Fahrradhelme sind Lebensretter», sagte der SPD-Politiker der Nachrichtenagentur dpa.

  • Modemarke Topman bringt Jacke mit Nazi-Symbolik auf den Markt Yahoo Finanzen - Mo., 14. Apr 2014 13:39 MESZ

    Das britische Street-Wear-Label „Topman“ hatte kürzlich eine Kapuzenjacke beworben, die stark an die Symbolik der Nationalsozialisten im Dritten Reich erinnert. Für umgerechnet 247 Euro konnten Kunden das Kleidungsstück online kaufen. Besonders ein Emblem schien dem Erkennungszeichen der NSDAP-Schutzstaffel (Abkürzung SS) nachempfunden …

 

Vergleichsrechner

  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »