Deutsche Märkte geschlossen

Thomas Nides soll neuer US-Botschafter in Israel werden

·Lesedauer: 1 Min.
Thomas Nides im Jahr 2014

Der frühere US-Außenstaatsminister Thomas Nides soll neuer Botschafter seines Landes in Israel werden. US-Präsident Joe Biden gab Nides' Nominierung am Dienstag bekannt und damit zwei Tage nach dem Machtwechsel in Israel.

Der in eine jüdische Familie geborene Nides war unter Präsident Barack Obama zwischen 2010 und 2013 Staatsminister für Management und Ressourcen im US-Außenministerium. In dieser Zeit stemmte er sich unter anderem gegen Versuche der Republikaner im US-Kongress, Hilfen für die Palästinenser zu stoppen.

Nides hat in der Vergangenheit auch in der Leitung der Investmentbank Morgan Stanley gearbeitet. Seine Nominierung für den Botschafterposten in Israel muss noch vom US-Senat bestätigt werden, in dem Bidens Demokraten über eine hauchdünne Mehrheit verfügen.

In Israel war die Ära von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu am Sonntag zu Ende gegangen. Die Knesset bestimmte mit hauchdünner Mehrheit den rechten Hardliner Naftali Bennett zum Nachfolger Netanjahus. Die neue Links-rechts-Regierungskoalition besteht aus acht Parteien. Biden erhofft sich eine bessere Zusammenarbeit als mit der Regierung Netanjahus, zu dem das Verhältnis nicht einfach war.

Der US-Präsident gab am Dienstag die Nominierung von insgesamt neun Botschaftern bekannt. So soll die Regierungsvertreterin Julianne Smith die USA künftig bei der Nato repräsentieren.

Einen Botschafter oder eine Botschafterin für Deutschland hat Biden noch nicht nominiert. Der Posten in Berlin ist seit dem Abgang von Richard Grenell vor rund einem Jahr vakant.

fs/bfi

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.