Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 34 Minuten

The Trade Desk: Was für ein Quartal!

NFT Business Computer Dividende
NFT Business Computer Dividende

Machen wir es kurz: The Trade Desk (WKN: A2ARCV) kann eine goldene Zukunft bevorstehen. Der digitale Werbespezialist setzt auf eine Alternative zu Cookies, die in den Weiten des WWW herumgeistern. Per Unified ID und programmatischer Werbung kann es einfacher und effizienter sein, mit zielführender Werbung einen interessanten Wachstumsmarkt zu erschließen.

Das US-Unternehmen hat jetzt ein neues Quartalszahlenwerk präsentiert. Erneut zeigt sich: Trotz sinkender Werbebudgets ist dieser Spezialist auf einem sehr guten Kurs. Schau am besten selbst.

The Trade Desk: Ein starkes Quartal

Wie The Trade Desk nun verkünden konnte, wuchs der Umsatz im Jahresvergleich erneut um 35 % auf 377 Mio. US-Dollar. Weniger Werbung, sinkende Budgets, ein schwächerer Gesamtmarkt? Das gilt offenbar nicht für den Spezialisten.

Dafür ist zwar das Nettoergebnis auf GAAP-Basis mit einem Verlust von 19 Mio. US-Dollar ein weiteres Mal in den roten Zahlen. Den Investoren reicht offenbar im Moment, dass das US-Unternehmen sehr stark und deutlich zweistellig wächst. Immerhin: Auf Non-GAAP-Basis hat es ein Ergebnis je Aktie in Höhe von 0,20 US-Dollar gegeben, was einem Nettoergebnis von 99 Mio. US-Dollar gleicht.

Auch für das dritte Quartal ist The Trade Desk optimistisch. Der Umsatz soll innerhalb dieses Zeitraums auf 385 Mio. US-Dollar steigen, das EBITDA auf bereinigter Basis einen Wert von 140 Mio. US-Dollar haben. Zahlen, die zeigen, dass das Wachstum weitergeht und Profitabilität ein größeres Thema bleibt.

Aber neben dem deutlich zweistelligen Wachstum von The Trade Desk sind es insbesondere die nichtfinanziellen Dinge, die mir Mut machen. So weist das Unternehmen unter den Business Highlights darauf hin, dass man sogar Disney und die Amazon Web Services zu den neuen Kunden zählt. Die Akzeptanz, was die Unified ID 2.0 angeht, scheint daher besonders zu wachsen.

Nicht günstig, aber …

Die Aktie von The Trade Desk ist auch im Hinblick auf diese Kennzahlen nicht preiswert. Bei einem Umsatz von 377 Mio. US-Dollar pro Quartal beläuft sich das Kurs-Umsatz-Verhältnis derzeit auf einen Wert von ca. 17,5. Das zeigt, dass der Markt weiterhin sehr, sehr optimistisch eingepreist hat, was die Zukunftsaussichten angeht. Aber in Teilen jetzt zu Recht: Das Management liefert mit diesen absolut soliden Kennzahlen.

Volatilität und das Risiko, dass diese Bewertung in sich zusammenbricht, gehört zur Aktie von The Trade Desk dazu. Aber der digitale Werbemarkt besitzt jede Menge größeres Potenzial. Wenn jetzt die großen Tech-Konzerne die Akzeptanz steigern, so beginnt womöglich jetzt die Phase der Neubewertung. Oder eines weiterhin sehr beständigen, soliden und deutlich zweistelligen Wachstums. Seien wir gespannt.

Der Artikel The Trade Desk: Was für ein Quartal! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von The Trade Desk und Walt Disney. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, The Trade Desk und Walt Disney und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2024 $145 Call auf Walt Disney und Short January 2024 $155 Call auf Walt Disney.

Motley Fool Deutschland 2022