Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 7 Minuten

The Trade Desk & Etsy: Auf Rekordhoch ein Kauf?

·Lesedauer: 3 Min.
wachsender Chart Wachstumsaktien Krise Aktien DAX Inflation
wachsender Chart Wachstumsaktien Krise Aktien DAX Inflation

Die Aktien von The Trade Desk (WKN: A2ARCV) und Etsy (WKN: A14P98) haben am Montag dieser Woche wieder einmal gezeigt, was in ihnen steckt. Beide konnten, zumindest während ich diese Zeilen verfasse, ein neues Rekordhoch erreichen. Wobei beide Anteilsscheine eher moderat im einstelligen Prozentbereich zugelegt haben, jedoch ihre jüngsten Erfolgsserien fortsetzten.

Die viel spannendere Frage ist für mich jetzt jedoch: Sind die Aktien von Etsy und The Trade Desk jetzt noch ein Kauf? Natürlich könnte die fundamentale Bewertung dem einen oder anderen Investor ein wenig Schwindel bereiten. Unternehmensorientiert ist der Blick auf den Gesamtmarkt jedoch weiterhin interessant.

Etsy & The Trade Desk: Wachstum & Bewertung

Die Aktien von Etsy und The Trade Desk sind, wie gesagt, nicht gerade günstig. Aber gemessen an ihrem Börsenwert zumindest auch noch nicht gigantisch. Das wiederum könnte die Basis für eine zukünftige Erfolgsgeschichte sein. Blicken wir auf die Details.

Der E-Commerce-Akteur kommt jetzt auf eine Marktkapitalisierung in Höhe von 35 Mrd. US-Dollar. Wohingegen es der digitale Werbe-Spezialist auf 51 Mrd. US-Dollar bringt. Ein Bewertungsmaß, das weder klein noch groß ist. Aber blicken wir auf den erweiterten Kennzahlen-Kreis.

Etsy kam zuletzt auf einen Quartalsumsatz von ca. 532 Mio. US-Dollar. Entsprechend läge das Kurs-Umsatz-Verhältnis gegenwärtig bei ca. 16,5. The Trade Desk hat es wiederum auf 301 Mio. US-Dollar geschafft, wodurch sich ein Kurs-Umsatz-Verhältnis von ca. 42,5 ergibt. Bei Wachstumsraten von 17,9 % und auch 39 % im Jahresvergleich wirken beide Top-Aktien am Wochenbeginn alles andere als günstig. Volatil könnte die Performance daher in Zukunft durchaus sein.

Möglicherweise sind die Investoren bei Etsy und The Trade Desk jedoch trotzdem bereit, für die Qualität ihren Preis zu bezahlen. Vielleicht, weil der Gesamtmarkt noch jede Menge Potenzial beinhaltet. Genau dieser Fokus soll uns heute etwas näher beschäftigen.

Die Gesamtmärkte im Blick

Etsy hat den eigenen Gesamtmarkt bereits vor Jahren definiert und spricht von einem billionenschweren Marktpotenzial. Zuletzt hieß es, 1,7 Billionen US-Dollar könnten rund um den Globus möglich sein. Auch ein Warenvolumen von ca. 3 Mrd. US-Dollar kratzt hier noch an der Oberfläche. Zumal es dem Management des E-Commerce-Akteurs vermehrt gelingt, über Zukäufe wie Depop und Elo7 einen konsequent größeren, regionalen Markt zu adressieren.

Bei The Trade Desk sind die Zahlen ein wenig versteckter. Statista gibt jedoch den globalen Programmatic-Advertising-Markt im Jahr 2020 mit 49 Mrd. US-Dollar an. Sowie mit einer Wachstumsrate von 14,52 % rund um den Globus. Das ist definitiv ein größeres Marktpotenzial, wo auch dieser digitale Werbespezialist noch an der Oberfläche kratzt.

Insbesondere bei The Trade Desk könnte Programmatic Advertising ein Gamechanger sein, wie auch Statista es letztlich im Rahmen der Auswertungen tituliert. Insofern könnte mittel- bis langfristig ein noch größerer Marktkuchen zu diesem speziellen Werbesegment dazukommen.

Wir sehen daher: Ja, die Aktien von Etsy und The Trade Desk sind auf dem Rekordhoch alles andere als preiswert. Aber sie könnten langfristig orientiert noch viel Potenzial besitzen. Wer unternehmensorientiert darauf setzen möchte, Geduld und Disziplin mitbringt, muss nicht zwangsläufig wegsehen, nur weil die Bewertung jetzt hoch erscheint.

Der Artikel The Trade Desk & Etsy: Auf Rekordhoch ein Kauf? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Etsy und The Trade Desk. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Etsy und The Trade Desk.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.