Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 24 Minuten
  • Nikkei 225

    27.766,55
    -203,67 (-0,73%)
     
  • Dow Jones 30

    35.058,52
    -85,79 (-0,24%)
     
  • BTC-EUR

    33.193,90
    +1.351,79 (+4,25%)
     
  • CMC Crypto 200

    922,50
    +46,27 (+5,28%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.660,58
    -180,14 (-1,21%)
     
  • S&P 500

    4.401,46
    -20,84 (-0,47%)
     

The Trade Desk-Aktie mit 17,7 % Kursplus! Der Grund ist interessant, oder?

·Lesedauer: 2 Min.

Die Aktie von The Trade Desk (WKN: A2ARCV) kann am Donnerstag dieser Woche definitiv überproportional profitieren. Während ich diese Zeilen schreibe, notiert die Aktie auf einem Kursniveau von 63,28 Euro. Das Plus liegt entsprechend bei 17,7 %. Wobei wir eines nicht vergessen dürfen: Der niedrige Aktienkurs liegt am Split.

Ob der Split damit etwas zu tun hat? Ganz ehrlich: Keine Ahnung. Allerdings lese ich bei der Aktie von The Trade Desk eine andere, überaus relevante News heraus, die Foolishe Investoren aufhorchen lassen könnte. Möglicherweise ist sie entscheidend. Aber auch abseits davon könnte die Investitionsthese intakt sein.

The Trade Desk: Alphabet macht noch nicht ernst!

Wie es am Donnerstag dieser Woche, unter anderem auf dem US-amerikanischen Portal MarketWatch heißt, könnte der Kursanstieg mit Alphabet zu tun haben. Zur Erinnerung: Der Internetkonzern hat vor einiger Zeit verkündet, Cookies und digitale Tracking-Tools von Drittanbietern von seinen Lösungen verbannen zu wollen. Etwas, wovon auch The Trade Desk als digitaler Werbeanbieter betroffen wäre.

Die Pläne verzögern sich offenbar. Wie es jetzt weiterhin heißt, plane Alphabet unter anderem in seinem Browser Chrome die Lösungen in einem Zeitraum zu implementieren, der die letzten drei Monate des Jahres 2023 betreffe. Oder anders ausgedrückt: Die Gnadenfrist läuft noch ca. zweieinhalb Jahre, was ein durchaus langer Zeitraum ist. Auch für The Trade Desk, um ohne diesen Gegenwind weiterhin zu wachsen.

Wobei sich das Management von The Trade Desk ohnehin unbeeindruckt von dieser Wendung gab. Man sah die eigenen Lösungen so weit als stark an, dass es trotzdem und ohne Alphabet ein starkes Interesse an dem Format gebe. Nach Ansicht der Verantwortlichen sei die Investitionsthese von den Plänen daher nicht tangiert. Berechtigter Optimismus oder Beruhigung der Anleger? Eine Frage, die wir uns zumindest zweieinhalb Jahre lang jetzt nicht stellen müssen.

Digitale Werbung 2.0 …?

Insgesamt könnte The Trade Desk mit seinen cleveren und smarten Algorithmen, die die jeweiligen Nutzer besser kennen und passende Werbeanzeigen schalten, den Markt der digitalen Werbung aufmischen. Ohne Zweifel ist auch Alphabet hier eine Wucht. Die gemäßigten Worte des Managements sind jedoch zuletzt insgesamt optimistisch gewesen. Möglicherweise besitzt die Investitionsthese inzwischen eine eigene Dynamik.

The Trade Desk ist natürlich im Tech-Markt der digitalen Werbung nicht risikolos. Allerdings könnte auch mithilfe der zweieinhalb problemlosen Jahre die Reichweite und das Ökosystem sowie das Nutzerverhalten ausgebaut und verfeinert werden. Das könnte für das weitere Fortbestehen und eine nahtlose Wachstumsgeschichte wichtig sein.

Ob die Aktie von The Trade Desk auf dem jetzigen Bewertungsmaß attraktiv ist, ist eine andere Frage. Ein Kurs-Umsatz-Verhältnis von ca. 36 ist jedenfalls alles andere als preiswert. Allerdings zeigt der breite Markt hier, wie groß das Marktpotenzial langfristig sein könnte.

Der Artikel The Trade Desk-Aktie mit 17,7 % Kursplus! Der Grund ist interessant, oder? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von The Trade Desk. Suzanne Frey arbeitet als Führungskraft bei Alphabet und sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet (A- & C-Aktien) und The Trade Desk.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.