Deutsche Märkte geschlossen

Thailand kippt ab Mai letzte Restriktionen für geimpfte Touristen

·Lesedauer: 1 Min.
Skulptur mit Maske (AFP/Jack TAYLOR) (Jack TAYLOR)

Im Bemühen um eine Wiederbelebung des angeschlagenen Tourismussektors nach der Corona-Pandemie kippt Thailand auch die letzten Restriktionen für geimpfte Touristinnen und Touristen. Ab Anfang Mai benötigen alle vollständig gegen das Coronavirus geimpfte Einreisenden keinen negativen PCR-Test mehr und müssen sich auch nicht mehr in Erwartung von Testergebnissen isolieren, wie die Behörden am Freitag mitteilten. Nötig sind dann nur noch Nachweise einer vollständigen Impfung und einer Krankenversicherung.

Wer ungeimpft ist, hat die Wahl zwischen der Vorlage eines negativen PCR-Tests, der nicht älter als drei Tage sein darf, oder einer Quarantäne im Hotel für fünf Tage. Die Aufhebung der Restriktionen werde "die Wiederbelebung der Wirtschaft beschleunigen", erklärte Regierungschef Prayut Chan-O-Cha und verwies auf die große Abhängigkeit seines Landes vom Tourismus.

Vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie trug der Sektor rund 20 Prozent zum thailändischen Bruttoinlandsprodukt (BIP) bei. So besuchten 2019 noch fast 40 Millionen internationale Reisende das Land, 2021 kamen nur noch etwas weniger als 428.000 Menschen. In diesem Jahr rechnet das Land wieder mit etwa 5,5 Millionen Besucherinnen und Besuchern.

Thailand hatte im Bemühen um eine Eindämmung der Pandemie strikte Reiserestriktionen erlassen, unter anderem war bei Ankunft eine 14-tägige Quarantäne im Hotel nötig. Hotels, Restaurants und Reiseunternehmen machen aber schon seit längerer Zeit Druck auf die thailändischen Behörden, diese Vorgaben zu lockern.

hcy/yb

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.