Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 20 Minuten
  • Nikkei 225

    26.581,98
    +416,39 (+1,59%)
     
  • Dow Jones 30

    30.046,24
    +454,97 (+1,54%)
     
  • BTC-EUR

    15.926,15
    -100,82 (-0,63%)
     
  • CMC Crypto 200

    376,10
    +6,35 (+1,72%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.036,79
    +156,15 (+1,31%)
     
  • S&P 500

    3.635,41
    +57,82 (+1,62%)
     

Tesla markiert neue Kursrekorde

·Lesedauer: 3 Min.

Der E-Autobauer hat es geschafft: Ab 21. Dezember ist er Teil des wichtigen S & P-500-Index. Beobachter werten das als Erfolg für Tesla-Chef Elon Musk.

Tesla-Gründer Elon Musk darf sich freuen: Der Elektroautobauer hat den Aufstieg in den wichtigen US-Aktienindex S & P 500 geschafft. Die Aufnahme soll zum 21. Dezember erfolgen und könnte Fondsmanager vor neue Schwierigkeiten stellen. Denn mit einer Marktkapitalisierung von über 400 Milliarden Dollar ist Tesla das größte Unternehmen, das jemals in den Index aufgenommen wurde.

Der von Musk geführte Konzern würde die größte US-Bank JP Morgan Chase auf Platz zehn der größten Unternehmen im Index verdrängen. Branchenschätzungen zufolge müssten Fondsmanager Aktien im Wert von gut 40 Milliarden Dollar verkaufen, um in ihren Portfolios Platz für Tesla zu schaffen.

Da der breit gefasst Index nach Marktkapitalisierung gewichtet ist, werden Großinvestoren andere Unternehmen weniger stark bei ihren Anlageentscheidungen berücksichtigen, um eine neue Balance herzustellen. Wegen der schieren Größe der erwarteten Umschichtungen erwägt der Indexanbieter S & P Dow Jones zum ersten Mal überhaupt einen gestaffelten Beitritt eines neuen Mitglieds in zwei Schritten und ist derzeit mit Fondsmanagern in Kontakt, um Möglichkeiten auszuloten.

Die Nachricht über die Aufnahme bescherte Tesla seit Montagabend eine neue Kursrally. Das Papier legte nachbörslich um rund 14 Prozent zu und startete am Dienstag mit einem Plus von noch einmal zwölf Prozent in den New Yorker Handel. Das katapultierte die Marktkapitalisierung über die Marke von 400 Milliarden Dollar. Seit Montagabend gewann Tesla damit rund 100 Milliarden Dollar an Börsenwert und konnte seinen Vorsprung als wertvollster Autobauer der Welt weiter ausbauen.

Über Teslas Aufnahme in den S & P 500 war bereits vor Monaten diskutiert worden, bei der letzten Anpassung hatten sich die Indexbetreiber noch dagegen entschieden. Zur Aufnahme im Dezember wird Tesla vermutlich ein volles Kalenderjahr lang profitabel gewesen sein und hat damit eine wichtige Voraussetzung erfüllt.

Denn für die Aufnahme müssen Unternehmen vier Quartale in Folge Gewinne schreiben. Tesla meldete im dritten Quartal einen Rekordgewinn von 331 Millionen Dollar, das war das vierte profitable Quartal in Folge. Welches Unternehmen den S & P 500 verlassen muss, will der Indexbetreiber erst später entscheiden. Der Aufstieg in einen der wichtigsten Börsenindizes der Welt ist ein Erfolg für Konzernchef Musk.

Der Tesla-Kurs hatte bereits im Sommer eine beispiellose Rally hingelegt und sich im Jahresverlauf verfünffacht. Ende August vollzog Tesla dann einen Aktiensplit im Verhältnis von fünf zu eins.

Angetrieben wurde die Rally auch durch eine neue Gruppe von Daytradern, die auf kostenlosen Plattformen wie Robinhood mehr zocken als investieren und ihre Entscheidungen auf den sozialen Medien dokumentieren. Nachdem Tesla bei der vergangenen Neujustierung des S & P 500 nicht berücksichtigt worden war, verlor das Papier jedoch etwas an Schwung.

Teslas Aufnahme in den S & P 500 zeigt auch, wie sich der Index über die Zeit verändert hat. Die fünf größten Mitglieder Apple, Microsoft, Amazon, Alphabet und Facebook machen alleine rund 25 Prozent des Marktbarometers aus.
So konzentriert war der S & P seit 30 Jahren nicht mehr, wie aus einer Analyse der Investmentbank Goldman Sachs hervorgeht. Seit 2017 sind vor allem Technologieunternehmen neu in den Index dazugekommen.

Analysten gehen davon aus, dass sich dieser Trend durch die Coronakrise noch einmal beschleunigen wird. Die oberen Plätze im S & P 500 belegen gemessen an der Marktkapitalisierung Apple, Microsoft, Amazon und Alphabet. Apple war im Sommer das erste Unternehmen überhaupt, das eine Börsenbewertung von zwei Billionen Dollar überschritt.