Werbung
Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 39 Minute
  • DAX

    17.730,60
    -106,80 (-0,60%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.924,52
    -12,05 (-0,24%)
     
  • Dow Jones 30

    37.902,64
    +127,26 (+0,34%)
     
  • Gold

    2.398,00
    0,00 (0,00%)
     
  • EUR/USD

    1,0668
    +0,0022 (+0,20%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.896,39
    +2.211,37 (+3,77%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.334,09
    +21,46 (+1,66%)
     
  • Öl (Brent)

    82,77
    +0,04 (+0,05%)
     
  • MDAX

    25.981,90
    -207,54 (-0,79%)
     
  • TecDAX

    3.190,04
    -20,80 (-0,65%)
     
  • SDAX

    13.922,29
    -110,08 (-0,78%)
     
  • Nikkei 225

    37.068,35
    -1.011,35 (-2,66%)
     
  • FTSE 100

    7.845,98
    -31,07 (-0,39%)
     
  • CAC 40

    8.022,76
    -0,50 (-0,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.527,95
    -73,55 (-0,47%)
     

Tesla-Beschäftigte wählen Betriebsrat - IG Metall will Tarifvertrag

Berlin/Grünheide (dpa) -In der einzigen europäischen Tesla US88160R1014-Autofabrik in Grünheide bei Berlin wird ab Montag ein neuer Betriebsrat gewählt. Die IG Metall hofft darauf, ihren Einfluss in dem Gremium zu erweitern. Die erste Betriebsratswahl war bereits im Februar 2022 - also noch vor der Werkseröffnung. Seitdem arbeiten viel mehr Menschen in der Fabrik in Grünheide - derzeit sind es nach Unternehmensangaben rund 12 500 Menschen.

Zur Wahl treten insgesamt neun Listen mit 234 Kandidatinnen und Kandidaten an. Die IG Metall, die mit 106 Kandidatinnen und Kandidaten dabei ist, will mehr Personal, längere Pausen am Band, planbare Freizeit, die Übernahme von Leiharbeitern, mehr Gesundheitsschutz - und einen Tarifvertrag durchsetzen.

Der US-Elektroautobauer wendet sich bisher gegen einen Tarifvertrag. Werksleiter André Thierig hält diesen nicht für nötig. Er hatte zuletzt bei einem Besuch von Tesla-Chef Elon Musk jährliche Lohnanpassungen angekündigt. Die amtierende Betriebsratschefin Michaela Schmitz hatte auf Gehaltserhöhungen von bis zu 18 Prozent ohne Tarifvertrag verwiesen.