Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 6 Minuten

Tesla-Aktie: Stark genug gefallen, um ein Kauf zu sein?

Die Tesla-Aktie (WKN: A1CX3T) ist populär, keine Frage. Aber als ein erfolgreiches Investment kann man den E-Auto-Pionier wohl nicht mehr bezeichnen – zumindest, wenn man den Blick auf die kurzfristige Performance der Aktie richtet. 

So verlor das in Austin (Texas, USA) ansässige Unternehmen im Jahr 2022 rund 67 % an Wert – ein Wert, der weitaus schlechter ist als bei vielen anderen Technologieunternehmen.

Gründe für die schwache Entwicklung

Gründe mag es einige geben. Aus meiner Sicht ist der starke Absturz jedoch primär auf eine extrem hohe Bewertung der Aktie zurückzuführen.

Darüber hinaus spielt Tesla im zyklischen Markt der Automobilhersteller mit. Und dieser hat aktuell mit zahlreichen Problemen zu kämpfen. Nicht zu vergessen bleibt das China-Risiko von Tesla sowie der Verkaufsdruck durch CEO Elon Musk, der sich Liquidität für sein Twitter-Engagement holen muss.

Tesla bleibt langfristig ein gutes Investment

Dennoch gibt es nach wie vor Positives zu berichten. So ist die langfristige Performance der Tesla-Aktie – trotz des heftigen Kurssturzes – immer noch als überdurchschnittlich zu bezeichnen. Über die letzten zehn Jahre steht hier ein Kursplus von mehr als 5.300 %.

Auch befindet sich das Wachstum auf einem hohen Niveau. So wurden im dritten Quartal 2022 mit 343.830 Automobilen 42 % mehr ausgeliefert als noch im Vorjahresquartal. Der Quartalsumsatz konnte um 55 % auf 18,7 Mrd. US-Dollar gesteigert werden.

Dennoch machen sich einige Investoren Sorgen um die Automobilbranche im Allgemeinen. Tesla dürfte sich einer Abschwächung des Marktes nur schwer entziehen können.

Realistisches Bewertungsniveau erreicht

Der Blick auf die Bewertung der Tesla-Aktie, die sich mit einem erwarteten KGV von mittlerweile rund 30 (Stand: 1.1.23, Reuters) beschreiben lässt, gibt Hoffnung. Schließlich ist es ein erklärtes Ziel von Elon Musk, den führenden E-Auto-Bauer mittelfristig auf einem sehr hohen Niveau wachsen zu lassen.

Ein erwartetes KGV von 30 ist dabei ein recht niedriges Preisschild – sofern man an die Vision und das langfristig profitable Wachstum des Autobauers glaubt.

Ziel: Das wertvollste Unternehmen der Welt

Elon Musk legte kürzlich nach und stimmte seine Anhänger auf bessere Zeiten ein. Langfristig sollte Tesla das wertvollste Unternehmen der Welt werden.

Stand heute ist es Apple mit einer Marktkapitalisierung von etwas über 2.000 Mrd. US-Dollar. Tesla kommt aktuell nur auf eine Marktkapitalisierung von 389 Mrd. US-Dollar. Behält Elon Musk recht, so dürfte hier noch einiges an Potenzial schlummern.

Damit dieses auch nachhaltig ist, müssen die Umsätze und Erträge langfristig auf einem deutlich höheren Niveau liegen. Ein Sachverhalt, den viele Anleger als relativ sicher einschätzen.

Einziger Faktor, den viele Anleger im Tesla-Rausch nicht erkennen könnten, ist der wachsende Konkurrenzdruck. Hier sind die Bemühungen chinesischer Wettbewerber auf einen deutlich fruchtbaren Boden gefallen.

Auch aus der alten Elite der Branche könnten langfristig ernst zu nehmende Konkurrenten heranwachsen. Die starken Marken der etablierten Hersteller sollten aus meiner Sicht nicht unterschätzt werden.

Für mich ist die Tesla-Aktie ein spannendes Investment, jedoch bleibe ich ihm noch fern. Fools, die von der Investment-Story überzeugt sind, dürften mittlerweile eine attraktive Einstiegschance erhalten.

Der Artikel Tesla-Aktie: Stark genug gefallen, um ein Kauf zu sein? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Frank Seehawer besitzt keine Tesla Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla.

Motley Fool Deutschland 2023