Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    26.215,79
    +278,58 (+1,07%)
     
  • Dow Jones 30

    29.618,38
    +892,87 (+3,11%)
     
  • BTC-EUR

    19.971,24
    +228,15 (+1,16%)
     
  • CMC Crypto 200

    444,80
    +9,44 (+2,17%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.871,31
    +295,69 (+2,80%)
     
  • S&P 500

    3.695,45
    +109,83 (+3,06%)
     

Tesla-Aktie: Nach dem Split ein Kauf?

Reicher Mann hält Geldsäcke Millionär Börse
Reicher Mann hält Geldsäcke Millionär Börse

Wer vor drei Jahren oder sogar noch früher Tesla-Aktien (WKN: A1CX3T) gekauft hat, kann sich inzwischen über enorme Kursgewinne freuen. Denn seit 2019 hat die Tesla-Aktie eine in der Automobilwelt beispiellose Rally hinter sich gebracht. Vor wenigen Tagen hat Tesla deshalb seine Aktien ein weiteres Mal gesplittet, um eine Investition auch mit kleineren Beträgen zu ermöglichen.

Sieht man sich die Entwicklung des Aktienkurses an, zeigt sich, dass es in den letzten Jahren praktisch immer eine gute Idee, war die Aktie zu kaufen. Allein in den letzten drei Jahren ist der Kurs von knapp 12 Euro auf 294 Euro in die Höhe geschossen (Stand: 26.08.2022). Ist jetzt also auch ein guter Zeitpunkt, um auf den Zug aufzuspringen?

Tesla – der wertvollste Autohersteller der Welt

Nun, der Kursanstieg hatte gute Gründe. Tesla ist inzwischen ein hochprofitabler Konzern geworden. Allein im letzten Geschäftsjahr lag der Nettogewinn bei mehr als 5,5 Mrd. US-Dollar. Und in diesem Jahr wird es kräftig weiter raufgehen. Denn schon in der ersten Jahreshälfte lag der Gewinn bei fast 5,6 Mrd. US-Dollar. Dass es dieses Jahr eine weitere kräftige Gewinnsteigerung geben wird, ist also keine Frage.

Im Geschäftsjahr 2019 dagegen hat Tesla nach Steuern noch einen Verlust von mehr als 800 Mio. US-Dollar ausgewiesen. Aber bedeutet das auch automatisch, dass die Tesla-Aktie noch Potenzial für weitere Kursanstiege hat?

Die Gewinnentwicklung zumindest ist schon sehr beeindruckend. Allein in der ersten Jahreshälfte hat Tesla nun schon mehr Gewinn eingefahren als im gesamten letzten Geschäftsjahr. Je Aktie lag der Nettogewinn bezogen auf die jetzt vergrößerte Zahl an Aktien bei etwa 1,60 US-Dollar. In diesem Geschäftsjahr könnte der Gewinn also problemlos auf mehr als 3 US-Dollar steigen. Das bedeutet aber auch, dass man aktuell etwa das 100-Fache des Gewinns für die Aktie zahlt. Günstig ist das nicht. Es sei denn, Tesla schafft es auch in den kommenden Jahren, die Gewinne kräftig zu steigern.

Ist die Bewertung gerechtfertigt?

Ob das langfristig gelingen wird, ist aber noch eine offene Frage. Aktuell profitiert Tesla sicherlich (genau wie alle anderen Autohersteller) davon, dass die Nachfrage deutlich größer ist als das durch die Logistikprobleme verkleinerte Angebot. Das ist einer der Gründe für die sprudelnden Gewinne in der gesamten Branche.

Um die aktuelle Bewertung zu rechtfertigen, muss sich der Gewinn über die kommenden Jahre aber vervielfachen. Hier hat Tesla allerdings den großen Vorteil, dass man nicht nur auf den Verkauf der Fahrzeuge angewiesen ist, sondern auch die Software, das Energiegeschäft und weitere Bereiche in der Zukunft eine große Rolle spielen sollen.

Aber auch hier muss sich erst zeigen, wie groß das Potenzial wirklich ist. Dass sich der Gewinn in den kommenden Jahren vervielfacht, ist keineswegs ausgeschlossen. Aber angesichts der hohen Bewertung ist das Risiko groß, dass die Profitabilität nicht das erhoffte Niveau erreicht und sich der Aktienkurs in den nächsten fünf Jahren kaum bewegen wird.

Der Artikel Tesla-Aktie: Nach dem Split ein Kauf? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dennis Zeipert besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla.

Motley Fool Deutschland 2022