Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 8 Minuten
  • Nikkei 225

    29.385,17
    -278,33 (-0,94%)
     
  • Dow Jones 30

    31.535,51
    +603,14 (+1,95%)
     
  • BTC-EUR

    40.732,08
    +1.827,91 (+4,70%)
     
  • CMC Crypto 200

    983,08
    -3,57 (-0,36%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.588,83
    0,00 (0,00%)
     
  • S&P 500

    3.901,82
    +90,67 (+2,38%)
     

Tesla-Aktie: Q-Zahlen verfehlen Erwartung (wen wundert’s?)

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Tesla Logo
Tesla Logo

Die Tesla-Aktie (WKN: A1CX3T) ist auch weiterhin ein rasanter Highflyer. Die Performance des letzten Jahres wird dabei in gewisser Weise noch von der Entwicklung in diesem Jahr gekrönt. Wobei Foolishe Investoren zuletzt durchaus skeptisch in Anbetracht der Rallye werden konnten.

Was jetzt unweigerlich in den Fokus rückt, sind neue fundamentale Daten. Glücklicherweise hat die Tesla-Aktie jetzt frische Zahlen präsentiert. Die jedoch eigentlich kaum mehr die ambitioniertesten Erwartungen erfüllen konnten.

Lass uns im Folgenden einmal schauen, was wir zu diesem Quartalszahlenwerk wissen müssen. Sowie, was das für die Tesla-Aktie bedeutet.

Tesla-Aktie: Eigentlich solide Quartalszahlen!

Wie wir mit Blick auf das Quartalszahlenwerk jedenfalls erkennen können, gab es eine Zahl, die nicht mehr überrascht hat. Tesla hat im letzten Jahr 499.500 Automobile an die Frau beziehungsweise an den Mann gebracht. Das hat die eigene Erwartungshaltung von 500.000 Einheiten nur knapp verfehlt. Im Vergleich zum Vorjahresabsatz ist das jedoch eine beachtliche Steigerung.

Mit Blick auf die eigentlichen operativen Zahlen gab es Lichtblicke, aber auch einige Schattenseiten. So konnte beispielsweise nicht der durchschnittliche Konsens beim Ergebnis je Aktie von 1,03 US-Dollar getroffen werden. Mit 0,80 US-Dollar blieb der Elektroautobauer jedoch immerhin in den schwarzen Zahlen. Der Umsatz kletterte dafür auf 10,7 Mrd. US-Dollar, erwartet worden sind hier lediglich 10,4 Mrd. US-Dollar. Das ist durchaus stark.

Die Bruttomarge lag entsprechend bei ca. 19,2 %, was ebenfalls ein starker Wert für die Tesla-Aktie ist und auf durchaus hohe Margen hoffen lässt. Trotzdem blieb der große Knall im Zahlenwerk eigentlich aus. Doch wen wundert’s in Anbetracht des ambitionierten Börsenwerts im Vorfeld …?

Die Bewertung im Blick

Wenn wir das Bewertungsmaß von zwischenzeitlich 800 Mrd. US-Dollar berücksichtigen, so beläuft sich das Kurs-Umsatz-Verhältnis in Anbetracht dieses einzelnen Quartals auf ca. 20. Das ist für eine Wachstumsaktie kein grundsätzlich hoher Wert. Für eine, die auf einen Börsenwert von 800 Mrd. US-Dollar kommt, jedoch schon.

Auch das Kurs-Gewinn-Verhältnis beliefe sich bei einem Jahreswert von 3,20 US-Dollar (ebenfalls auf Basis des vierten Quartals) auf ca. 270. Das ist ebenfalls alles andere als preiswert. Wobei die Tesla-Aktie natürlich in Zukunft noch deutlich profitabler werden könnte.

Trotzdem: Die ambitionierte Erwartungshaltung konnte eigentlich kaum getroffen werden. Die Tesla-Aktie ist im Vorfeld einfach zu sehr heißgelaufen. Die aktuellen Quartalszahlen haben einige Investoren jetzt möglicherweise ein wenig auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

Tesla-Aktie: Weiterhin Vorsicht!

Ich jedenfalls kann mich auch an dieser Stelle bloß wiederholen: Die Tesla-Aktie sollte von Foolishen Investoren auf dem derzeitigen Bewertungsmaß besser mit Vorsicht genossen werden. Das Quartalszahlenwerk zeigt eigentlich erst, wie teuer die Aktie inzwischen geworden ist. Die zukünftigen Renditen könnten jedenfalls begrenzt sein, das Risiko im Gegensatz hoch.

The post Tesla-Aktie: Q-Zahlen verfehlen Erwartung (wen wundert’s?) appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla.

Motley Fool Deutschland 2021