Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.833,29
    +285,29 (+1,04%)
     
  • Dow Jones 30

    35.122,64
    +61,09 (+0,17%)
     
  • BTC-EUR

    33.661,32
    +4.268,42 (+14,52%)
     
  • CMC Crypto 200

    944,11
    +28,63 (+3,13%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.840,46
    +3,47 (+0,02%)
     
  • S&P 500

    4.419,39
    +7,60 (+0,17%)
     

Bei der Tesla-Aktie habe ich mich (offensichtlich) geirrt: Darum bereue ich meine Entscheidung nicht

·Lesedauer: 3 Min.
Tesla Logo

Yep, bei der Tesla-Aktie (WKN: A1CX3T) habe ich mich offenbar geirrt. Ich habe nicht in den vergangenen Jahren eine Aktienposition aufgebaut und nicht von der Vervielfachung des Aktienkurses profitiert. Natürlich tut es weh, eine solch dynamische Aktie zu sehen, wie sie neben dem Portfolio performt.

Alleine mit Blick auf die Aktienkursperformance der letzten anderthalb Jahre erkennen wir: Die Tesla-Aktie wäre noch eine gute Investition gewesen. Seit Dezember des Jahres 2019 wären die Anteilsscheine splitbereinigt von ca. 77 Euro auf derzeit 577 Euro geklettert. Eine starke Dynamik, die jeden Markt und viele Aktien weit hinter sich gelassen hat.

Bereue ich, dass ich nicht in die Tesla-Aktie investiert habe? Ist es ein Fehler gewesen? Für mich und meinen Ansatz nicht, was der erste, springende Punkt ist. Der zweite ist, dass es auch andere Investitionen gegeben hat, die ich ergreifen konnte. Dazu gleich mehr.

Tesla-Aktie: Trend nicht erkannt?

Bei der Tesla-Aktie habe ich offenbar nicht das Potenzial gesehen, das andere Investoren gesehen haben. Dass die Elektroautorevolution so schnell erfolgt, das habe ich offenbar verpasst. Auch, dass die Produktion signifikant gestiegen ist. Immerhin: Der Absatz ist mit ca. einer halben Million Automobile zuletzt überaus stark gewesen.

Ohne Zweifel könnte die Tesla-Aktie damit eine Menge Potenzial besitzen. Vor allem wenn die Verbraucher weiterhin verstärkt auf Elektromobilität setzen, könnte dieser führende Akteur weiterhin stark wachsen. Die Wachstumsthese ist somit intakt und hat dazu geführt, dass sich hinter dem Konzern der weltgrößte Automobilproduzent versteckt.

Wie gesagt: Diese Chance habe ich verpasst. Und das, obwohl diese dynamischen Anteilsscheine per Ende des Jahres 2019 schon bekannt gewesen sind. Die Ausgangslage mag zum damaligen Zeitpunkt noch eine andere gewesen sein. Die Risiken könnten größer gewesen sein. Ich bin inzwischen jedoch schlauer und kann daher sagen, dass ich diese Aktie in meinem Depot verpasst habe.

Nicht mein primärer Circle of Competence

Ich hätte natürlich auf den Visionär Elon Musk setzen können. Oder auf die Revolution, die von der Elektromobilität ausgeht. Dass ich die Chance bei der Tesla-Aktie jedoch nicht ergriffen habe, zeigt mir eines: Mein Circle of Competence im Automobilmarkt ist dafür einfach nicht ausreichend gewesen. Das mag wie eine Ausrede klingen und ist für mich psychologisch auch beruhigend. Allerdings habe ich die Zeit nicht ungenutzt gelassen.

So habe ich beispielsweise, anstatt in die Tesla-Aktie zu investieren, auf die Etsy-Aktie gesetzt. Eine Aktie, die sich ebenfalls seit Dezember des Jahres zumindest vervierfacht hat. Natürlich ist das weniger. Das Chance-Risiko-Verhältnis erschien mir jedoch attraktiver. Zudem konnte ich die Chance und die Möglichkeiten besser ergreifen.

Deshalb bereue ich es nicht, nicht in die Aktie investiert zu haben. Im Nachhinein ist man immer schlauer und ich hätte natürlich gerne auf diese erfolgreiche Wachstumsgeschichte gesetzt. Habe ich aber nicht, dafür jedoch auf andere erfolgreiche Aktien.

Der Artikel Bei der Tesla-Aktie habe ich mich (offensichtlich) geirrt: Darum bereue ich meine Entscheidung nicht ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Etsy. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.