Deutsche Märkte schließen in 48 Minuten

Tesla-Aktie -8,7 %: Elon Musk verkauft wohl 10 % seiner Aktien

·Lesedauer: 2 Min.
Tesla Logo
Tesla Logo

Die Tesla-Aktie (WKN: A1CX3T) erwischt am Montag dieser Woche wohl einen durchwachsenen Handelsstart. Während ich diese Zeilen im frühen Handel verfasse, notiert die Aktie bereits bei einem Minus von 8,7 %. Absolut gesehen korrigiert die Aktie um 87,40 Euro auf 975 Euro, und damit wieder unter die 1.000-Euro-Marke.

Was ist passiert? Im Endeffekt ist die Ausgangslage relativ einfach: Elon Musk wird voraussichtlich 10 % seiner Tesla-Aktien verkaufen. Warum? Das ist die spannendere Frage. Für den Moment können wir sagen: Das Volk hat gesprochen, was wiederum ziemlich interessant ist.

Mehrheit: Elon Musk soll 10 % seiner Tesla-Aktien verkaufen

Konkret fordert Elon Musk seine Anhängerschaft über Twitter dazu auf, eine Investitionsentscheidung zu treffen. Nämlich die, ob er 10 % seiner Tesla-Aktien verkaufen soll. Momentaner Gegenwert: Über 20 Mrd. US-Dollar. Das geschah im Hinblick auf die Steuerpraktiken in den USA. Hier fallen Steuern erst dann an, wenn der Visionär sich Teilen seines Aktienpakets entledigen würde.

Die Gemeinschaft der Twitter-Anhänger von Elon Musk hat jetzt jedenfalls gesprochen: Demnach soll Elon Musk 10 % seiner Tesla-Aktien verkaufen. Rund 57,9 % der Stimmen sprachen sich dafür aus. Innerhalb eines Zeitraums von 24 Stunden haben offenbar mehr als 3,5 Mio. Nutzer an der Abstimmung teilgenommen. Zudem versicherte der Visionär: Das Ergebnis sei für ihn bindend, egal wie es ausfalle.

Alleine die Ankündigung, dass Elon Musk 10 % seiner Tesla-Aktien bei einem leicht schwachen Handelsauftakt verkaufen könnte, scheint für diesen Abverkauf zu reichen. Unternehmensorientiert bleibt jedoch unterm Strich alles beim Alten. Bloß, dass der Visionär in Zukunft eben einen etwas geringeren Einfluss hat oder Besitz und auf die Verkaufserlöse entsprechend Steuern bezahlen muss. Das macht ihn vermutlich ein bisschen ärmer. Wenn man das überhaupt so sagen darf.

Eng an die Person geknüpft

Wie gesagt: Unternehmensorientiert verändert sich bei der Tesla-Aktie dadurch eigentlich nichts. Lediglich die Aussicht auf einen Verkauf führt dazu, dass es zu einer signifikanten Kurskorrektur kommt. In den nächsten Tagen könnte das Verkaufsvolumen entsprechend zunehmen, wenn Elon Musk seinen Worten Taten folgen lässt.

Vielleicht der wichtigste Take-Away-Part für mich: Die Tesla-Aktie ist und bleibt mit der Person Elon Musk eng verwoben. Natürlich auch, weil der Visionär als CEO die Geschicke leitet und er persönlich derjenige ist, der das größte Aktienpaket besitzt. Aber auch seine persönlichen, teilweise sehr aus dem Affekt entstehenden Entscheidungen können hierbei relevant sein. Das sehen wir zuletzt im Hinblick auf die Twitter-Abstimmung, die jetzt augenscheinlich mit zu einem Abverkauf führt.

Der Artikel Tesla-Aktie -8,7 %: Elon Musk verkauft wohl 10 % seiner Aktien ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.