Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.459,75
    +204,45 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.032,99
    +39,56 (+0,99%)
     
  • Dow Jones 30

    34.200,67
    +164,67 (+0,48%)
     
  • Gold

    1.777,30
    +10,50 (+0,59%)
     
  • EUR/USD

    1,1980
    +0,0004 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    46.062,58
    -5.273,77 (-10,27%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.398,97
    +7,26 (+0,52%)
     
  • Öl (Brent)

    63,07
    -0,39 (-0,61%)
     
  • MDAX

    33.263,21
    +255,91 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.525,62
    +8,38 (+0,24%)
     
  • SDAX

    16.105,82
    +145,12 (+0,91%)
     
  • Nikkei 225

    29.683,37
    +40,67 (+0,14%)
     
  • FTSE 100

    7.019,53
    +36,03 (+0,52%)
     
  • CAC 40

    6.287,07
    +52,93 (+0,85%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.052,34
    +13,54 (+0,10%)
     

Tesla-Aktie: 184.800 Gründe, auf die Aktie zu setzen?

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 2 Min.
Tesla Model 3
Tesla Model 3

Die Tesla-Aktie (WKN: A1CX3T) ist weiterhin im Korrekturmodus. Zumindest, was den Aktienkurs angeht. Seit dem Rekordhoch bei ca. 741 Euro haben die Anteilsscheine inzwischen ca. ein Viertel ihres Börsenwertes eingebüßt. Derzeit notiert die Tesla-Aktie schließlich noch auf einem Aktienkurs von 569,20 Euro.

Trotzdem geht die operative Erfolgsgeschichte hinter der Tesla-Aktie offensichtlich weiter. Jetzt gibt es jedenfalls spannende Absatzzahlen, die Foolishe Investoren aufhorchen lassen sollten. Sowie womöglich 184.800 Gründe, die für die Tesla-Aktie sprechen. Oder vielleicht auch nicht. Das wollen wir im Folgenden ja eigentlich herausfinden.

Tesla-Aktie: Was für ein Absatz!

Wie wir jetzt mit Blick auf die mediale Ausgangslage der Tesla-Aktie festhalten können, hat es einen erneut starken Absatz gegeben. Demnach konnte der US-amerikanische Elektroautokonzern innerhalb des letzten Quartals 184.800 Einheiten seiner Fahrzeuge verkaufen. Das wiederum ist ein Absatz gewesen, der die Erwartungen der Analysten erneut weit hinter sich gelassen hat.

Der Konsens der im Vorfeld befragten Analysten lag bei ca. 168.000 Einheiten. Tesla konnte diesen Wert damit um ca. 16.800 Einheiten übertreffen, was ziemlich genau einem Plus im Vergleich zu den Erwartungshaltungen von 10 % entspricht. Ein Quäntchen, das natürlich eine Menge Gewicht besitzt.

Wie aus dem erweiterten Kontext der Meldung hervorgeht, sind insbesondere das Model 3 und das Model Y mit einem Absatz von über 182.000 Einheiten ein Kassenschlager gewesen. Alleine diese zwei Fabrikate konnten die Erwartungshaltung weit hinter sich lassen.

Das Management hinter der Tesla-Aktie spricht von einem ermutigenden Absatzwerk sowie einer insbesondere in China erstarkenden Nachfrage. Da China ein absolut wichtiger Kernmarkt der Elektromobilität ist, könnte das ein weiterer positiver Indikator sein.

Absatz dürfte in Erwartungshaltung eingepreist sein

Solche Überraschungen beim Absatz dürften allerdings weiterhin in die ambitionierte Erwartungshaltung eingepreist sein. Die Tesla-Aktie ist schließlich auch nach dieser Korrektur alles andere als preiswert. Der momentane Börsenwert des Gesamtkonzerns liegt schließlich bei 635,2 Mrd. US-Dollar. Damit ist und bleibt der Elektroauto-Akteur der wertvollste Automobilkonzern der Welt.

Vielleicht ein Vergleichswert: Toyota hat im letzten Quartal ca. 603.000 Einheiten seiner Fahrzeuge veräußert, und damit mehr als das Dreifache dessen von Tesla. Das zeigt mir weiterhin, dass die Tesla-Aktie viel Erwartung an das zukünftige Wachstum einpreist. Das kann gut gehen, impliziert jedoch auch ein größeres Bewertungsrisiko bei dem definitiv nicht unbekannten Autobauer.

The post Tesla-Aktie: 184.800 Gründe, auf die Aktie zu setzen? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla.

Motley Fool Deutschland 2021