Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.786,29
    -93,04 (-0,67%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.636,44
    -48,84 (-1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    30.932,37
    -469,64 (-1,50%)
     
  • Gold

    1.733,00
    -42,40 (-2,39%)
     
  • EUR/USD

    1,2088
    -0,0099 (-0,8099%)
     
  • BTC-EUR

    39.177,79
    -618,59 (-1,55%)
     
  • CMC Crypto 200

    912,88
    -20,25 (-2,17%)
     
  • Öl (Brent)

    61,66
    -1,87 (-2,94%)
     
  • MDAX

    31.270,86
    -370,00 (-1,17%)
     
  • TecDAX

    3.346,40
    -21,82 (-0,65%)
     
  • SDAX

    15.109,96
    -157,04 (-1,03%)
     
  • Nikkei 225

    28.966,01
    -1.202,26 (-3,99%)
     
  • FTSE 100

    6.483,43
    -168,53 (-2,53%)
     
  • CAC 40

    5.703,22
    -80,67 (-1,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.192,35
    +72,92 (+0,56%)
     

TERRAGON AG: Erhöhung des Konzern-Eigenkapitals zum 31. Dezember 2020 voraussichtlich nicht erreichbar

·Lesedauer: 2 Min.

TERRAGON AG / Schlagwort(e): Anleihe
TERRAGON AG: Erhöhung des Konzern-Eigenkapitals zum 31. Dezember 2020 voraussichtlich nicht erreichbar

19.02.2021 / 19:12 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

TERRAGON AG: Erhöhung des Konzern-Eigenkapitals zum 31. Dezember 2020 voraussichtlich nicht erreichbar

Berlin, 19. Februar 2021 - Im Zuge der Erstellung ihres Konzernabschlusses zum Geschäftsjahr 2020 geht die TERRAGON AG auf Basis der derzeit vorliegenden, noch ungeprüften Konzernzahlen davon aus, dass die in den Anleihebedingungen der TERRAGON Unternehmensanleihe 2019/2024 (ISIN DE000A2GSWY7, WKN A2GSWY) festgelegte Erhöhung des Konzern-Eigenkapitals auf mehr als 12 Mio. Euro zum 31. Dezember 2020 - trotz Verbesserung dieser Kennzahl im zweiten Halbjahr 2020 - voraussichtlich nicht erreicht werden wird. Die Anleihebedingungen sehen hierbei die Möglichkeit der Heilung vor, wenn die Emittentin das maßgebliche Konzern-Eigenkapital zum Stichtag des auf die Konzernbilanz folgenden Halbjahresfinanzberichts überschreitet. Erfolgt dies nicht, würde sich der Zinssatz der darauffolgenden Zinsperiode um 0,5 Prozentpunkte erhöhen. Ungeachtet dessen wird auf Basis der vorläufigen Konzernzahlen erwartet, die Prognose für das Gesamtjahr 2020 zu erreichen und entsprechend eine deutliche Ausweitung der Gesamtleistung sowie ein positives operatives Ergebnis (EBITDA) zu erzielen.


Kontakt

Florian Kirchmann
Tel.: +49 (0) 221 - 91 40 97 11
E-Mail: florian.kirchmann@ir-on.com

 

 

19.02.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

TERRAGON AG

Friedrichstraße 185 - 190

10117 Berlin

Deutschland

Telefon:

+49 30 2037 990

Fax:

+49 30 20 37 99 55

E-Mail:

info@terragon-ag.de

Internet:

www.terragon-ag.de

ISIN:

DE000A2GSWY7

WKN:

A2GSWY

Börsen:

Freiverkehr in Berlin, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1169835


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this