Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.490,17
    -161,58 (-1,03%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.130,84
    -39,03 (-0,94%)
     
  • Dow Jones 30

    34.584,88
    -166,44 (-0,48%)
     
  • Gold

    1.753,90
    -2,80 (-0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,1732
    -0,0040 (-0,34%)
     
  • BTC-EUR

    41.001,25
    -722,91 (-1,73%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.193,48
    -32,05 (-2,62%)
     
  • Öl (Brent)

    71,96
    -0,65 (-0,90%)
     
  • MDAX

    35.292,99
    -264,89 (-0,74%)
     
  • TecDAX

    3.882,56
    -18,41 (-0,47%)
     
  • SDAX

    16.869,53
    -0,82 (-0,00%)
     
  • Nikkei 225

    30.500,05
    +176,71 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    6.963,64
    -63,84 (-0,91%)
     
  • CAC 40

    6.570,19
    -52,40 (-0,79%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.043,97
    -137,96 (-0,91%)
     

Tencent: Nach dem Crash wieder ein Kauf?

·Lesedauer: 3 Min.
China Aktien

Die aktuelle Börsenwoche ist geprägt von den massiven Abverkäufen der chinesischen Technologie-Aktien. Keineswegs verwunderlich, wenn man die jüngsten Maßnahmen der chinesischen Regierung bedenkt.

So wird dem privaten Bildungssektor untersagt, Gewinne schreiben zu dürfen. Für Unternehmen, die in diesem Segment positioniert sind, gleicht das einer Bankrotterklärung. Differenziert zu beurteilen ist die Situation für chinesische Big-Techs wie Alibaba (WKN: A117ME) oder Tencent (WKN: A1138D).

Warum Tencent ein Kauf bleibt!

Aktuell scheint es so, als wäre die marktdominierende Position von Tencent sowohl Segen als auch Fluch. Es ist wohl kaum übertrieben, wenn man behauptet, dass Tencent das chinesische Internet zusammen mit Alibaba dominiert. Somit ist es kaum verwunderlich, dass dies den chinesischen Aufsichtsbehörden ein Dorn im Auge ist.

Man kann das Geschäftsmodell von Tencent grob in drei Bereiche gliedern: Social-Media, Gaming und Beteiligungsmanagement. Keine Frage, auf die ersten beiden Geschäftsbereiche kann der chinesische Staat Regulierungen durchsetzen. Wahrscheinlich ist das aus meiner Sicht jedoch nur beim Social-Media-Geschäftsbereich. Das könnte vor allem die WeChat-Plattform treffen. So kündigte Tencent erst kürzlich an, dass die Aufnahme von neuen Mitgliedern ausgesetzt wird, bis sämtliche Auflagen durch die Behörden umgesetzt sind.

Meiner Meinung nach geht vom Gaming- und Beteiligungsbereich kein großes Risiko für den chinesischen Staat aus. Somit schätze ich die Gefahr von Regulierungen in diesem Bereich geringer ein. Das trifft vor allem auf das Beteiligungsmanagement zu. So hält Tencent zum Beispiel große Aktienpakete von Tesla, JD.com oder Nio. Natürlich erhöhen die Beteiligungen den Buchwert der Tencent-Aktie, der nun schon bei ca. 9,59 Euro pro Aktie liegt.

Wenn man in Betracht zieht, dass der geschätzte Gewinn im laufenden Jahr 1,99 Euro pro Aktie beträgt, liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) lediglich bei 24,62 (Stand: 28.07.2021, maßgeblich für sämtliche Kennzahlen). Wenn man zudem bedenkt, dass der Buchwert ca. 9,59 Euro pro Aktie beträgt und die Umsatzerlöse in den vergangenen Jahren über 20 % p.a. wachsen konnten, wird die aktuell preiswerte Bewertung evident.

Das Risiko bleibt hoch!

Dennoch muss der Analyse hinzugefügt werden, dass Tencent derzeit eine riskante Aktie bleibt. Denn zukünftige Maßnahmen der chinesischen Behörden sind kaum vorherzusehen. Somit steht die Chance einer hohen Rendite auch einer großen Unsicherheit gegenüber. In Anbetracht des interessanten Geschäftsmodells stehen bereits investierte oder interessierte Investoren vor einer schwierigen Entscheidung.

Unabhängig von möglichen Renditechancen sollte auf jeden Fall das eingenommene Risiko über die Positionsgröße gesteuert werden. Denn sollte dir der Kursverfall der Tencent-Aktie psychologisch zusetzen, ist das meist ein Indiz dafür, dass die Positionsgröße zu hoch ist.

In der Regel sollte unabhängig von der möglichen Rendite eine Einzelaktie nicht mehr als 5 % des Portfolios einnehmen. Bei riskanten Titeln wie Tencent würde ich diesen Anteil sogar auf 3 % herabsetzen. So kann man im besten Fall von Kurssteigerungen profitieren, ohne ein übermäßiges Risiko eingehen zu müssen.

Der Artikel Tencent: Nach dem Crash wieder ein Kauf? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Michael besitzt Aktien von Alibaba, JD.com und Tencent. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alibaba Group Holding, JD.com, Teladoc Health und Tesla.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.