Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.651,75
    +35,75 (+0,23%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.169,87
    +23,93 (+0,58%)
     
  • Dow Jones 30

    34.714,87
    -99,52 (-0,29%)
     
  • Gold

    1.755,10
    -39,70 (-2,21%)
     
  • EUR/USD

    1,1766
    -0,0060 (-0,51%)
     
  • BTC-EUR

    40.800,19
    -477,96 (-1,16%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.232,37
    -0,92 (-0,07%)
     
  • Öl (Brent)

    72,38
    -0,23 (-0,32%)
     
  • MDAX

    35.557,88
    +108,78 (+0,31%)
     
  • TecDAX

    3.900,97
    +8,46 (+0,22%)
     
  • SDAX

    16.870,35
    -28,88 (-0,17%)
     
  • Nikkei 225

    30.323,34
    -188,37 (-0,62%)
     
  • FTSE 100

    7.027,48
    +10,99 (+0,16%)
     
  • CAC 40

    6.622,59
    +38,97 (+0,59%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.116,39
    -45,14 (-0,30%)
     

Telekom-Mitarbeiter klingeln im Hochwassergebiet auch unangekündigt

·Freiberufliche Journalistin
·Lesedauer: 2 Min.

Wenn vermeintliche Telekom-Mitarbeiter unangemeldet an der Haustür klingeln, ist Vorsicht geboten. Oft handelt es sich um Betrüger. Doch derzeit kann das seine Richtigkeit haben.

Derzeit ist unangemeldetes Servicepersonal der Telekom unterwegs. (Bild: Telekom)
Derzeit ist unangemeldetes Servicepersonal der Telekom unterwegs. (Bild: Telekom)

Am Montag dieser Woche ist eine Seniorin in Recklinghausen Opfer von Betrügern geworden, wie das Polizeipräsidium Recklinghausen in einer Fahndungsmeldung bekannt gibt. Zwei Männer hatten bei der über 90-Jährigen geklingelt, sich als Telekom-Mitarbeiter ausgegeben und erklärt, Telefon- und TV-Anschlüsse im Haus überprüfen zu müssen. So verschafften sich die Männer Zugang zu der Wohnung und räumten den Tresor der Seniorin leer.

Fälle wie dieser sind leider keine Seltenheit. Deshalb wird immer wieder davor gewarnt, vermeintlichen Mitarbeitern großer Firmen die Haustür zu öffnen, wenn sie unangemeldet vor der Tür stehen. „Lassen Sie nur Handwerker in Ihre Wohnung, die Sie selbst bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt worden sind. Das gleiche gilt für vermeintliche Vertreter der Stadtwerke“, warnt die Polizei auch wieder im Zuge des aktuellen Falles.

Telekom: „... kann durchaus seine Richtigkeit haben“

Wie die Telekom bekannt gibt, kann es derzeit jedoch durchaus möglich sein, dass echte Telekom-Mitarbeiter unangemeldet vor der Tür stehen. Das gilt für alle, die im Gebiet der Hochwasserkatastrophe leben.

„Hochwasser macht natürlich auch vor unserer Infrastruktur nicht Halt und hat teilweise erhebliche Schäden angerichtet. Um diese nun schnellstmöglich zu beheben, sind einige unserer Service-Techniker*innen mit in eben diesen Gebieten unterwegs. Sie fahren jede Straße einzeln ab und versuchen, ausgefallene Festnetz-Anschlüsse proaktiv zu entstören. Wo das technisch (noch) nicht möglich ist, bieten sie betroffenen Kund*innen mobile Überbrückungslösungen an“, erklärt die Telekom auf ihrer Internetseite.

So erkennen Sie echte Telekom-Mitarbeiter

Nach wie vor ist natürlich trotzdem Vorsicht geboten. Auch bei der Telekom ist bekannt, dass es Versuche gibt, aus der Not der Betroffenen noch Profit zu schlagen. Deshalb weist das Unternehmen darauf hin, woran die echten Mitarbeiter zu erkennen sind: Sie tragen spezielle Dienstkleidung, zeigen auf Verlangen gern ihren Dienstausweis sowie einen Passierschein für die Region vor, der persönlich auf die jeweilige Person ausgestellt ist.

Wer sich trotzdem unsicher ist, kann sich auch direkt an ein Servicemobil wenden. Die hat die Telekom in Bad Neuenahr, Eschweiler und Euskirchen eingerichtet. Dort kümmern sich Mitarbeiter vor Ort um Anliegen betroffener Kunden.

Video: Scholz "berührt" von Solidarität mit Hochwasser-Opfern

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.