Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    11.556,48
    -41,59 (-0,36%)
     
  • Euro Stoxx 50

    2.958,21
    -1,82 (-0,06%)
     
  • Dow Jones 30

    26.501,60
    -157,51 (-0,59%)
     
  • Gold

    1.878,80
    +10,80 (+0,58%)
     
  • EUR/USD

    1,1641
    -0,0037 (-0,3143%)
     
  • BTC-EUR

    11.784,61
    +34,46 (+0,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    265,42
    +1,78 (+0,68%)
     
  • Öl (Brent)

    35,72
    -0,45 (-1,24%)
     
  • MDAX

    25.721,00
    -80,82 (-0,31%)
     
  • TecDAX

    2.813,38
    -21,72 (-0,77%)
     
  • SDAX

    11.620,75
    +81,13 (+0,70%)
     
  • Nikkei 225

    22.977,13
    -354,81 (-1,52%)
     
  • FTSE 100

    5.577,27
    -4,48 (-0,08%)
     
  • CAC 40

    4.594,24
    +24,57 (+0,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.911,59
    -274,00 (-2,45%)
     

Telefónica Deutschland Holding AG: Unabhängiger Gutachter passt vorläufige Entscheidung an: Beteiligung von 1&1 Drillisch an den Kosten für die Spektrumsauktion 2015 lediglich für den Zeitraum 2016-2020 zurückgewiesen

·Lesedauer: 2 Min.

DGAP-News: Telefónica Deutschland Holding AG / Schlagwort(e): Rechtssache
08.10.2020 / 21:26
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

München, 8. Oktober 2020

Unabhängiger Gutachter passt vorläufige Entscheidung an: Beteiligung von 1&1 Drillisch an den Kosten für die Spektrumsauktion 2015 lediglich für den Zeitraum 2016-2020 zurückgewiesen

In einem Schiedsgutachterverfahren zwischen der Telefónica Deutschland und der 1&1 Drillisch bezüglich einer Beteiligung von 1&1 Drillisch an den Kosten für die Frequenznutzungsrechte aus der Spektrumsauktion 2015 hat der unabhängige Gutachter heute in einer vorläufigen Entscheidung seinen bisherigen Entwurf vom 27. Mai 2020 angepasst.

Eine Beteiligung von 1&1 Drillisch an den Kosten für die Spektrumsauktion 2015 wurde lediglich für den Zeitraum 2016-2020 zurückgewiesen. Über den Anspruch in Folgejahren wurde im Rahmen des Gutachtens nicht entschieden. Der unabhängige Gutachter hat festgestellt, dass Telefónica Deutschland ab 2021 berechtigt ist, entsprechende Überprüfungen einer Kostenbeteiligung auf Basis des Gutachtens zu beantragen.

Telefónica Deutschland wird das vorläufige Gutachten im Detail analysieren und kommentieren. Darüber hinaus betrachtet Telefónica Deutschland die von 1&1 Drillisch initiierten Price Reviews 2, 5 und 6 sowie die erhobene Schiedsklage gegen die Price Review 1 Entscheidung weiterhin für unberechtigt.

Weitere Informationen:
Telefónica Deutschland
Investor Relations
Georg-Brauchle-Ring 50
D-80992 München
t +49 (0)89 2442-1010
f +49 (0)89 2442-2000
e ir-deutschland@telefonica.com

 


08.10.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Telefónica Deutschland Holding AG

Georg-Brauchle-Ring 50

80992 München

Deutschland

Telefon:

+49 (0)89 24 42 0

Internet:

www.telefonica.de

ISIN:

DE000A1J5RX9

WKN:

A1J5RX

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1139874


MDAX TecDAX

 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this