Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.234,16
    +31,48 (+0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.978,84
    +1,01 (+0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    33.800,60
    +297,03 (+0,89%)
     
  • Gold

    1.744,10
    -14,10 (-0,80%)
     
  • EUR/USD

    1,1905
    -0,0016 (-0,13%)
     
  • BTC-EUR

    50.772,95
    +1.228,48 (+2,48%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.235,89
    +8,34 (+0,68%)
     
  • Öl (Brent)

    59,34
    -0,26 (-0,44%)
     
  • MDAX

    32.737,55
    +105,52 (+0,32%)
     
  • TecDAX

    3.483,12
    +7,67 (+0,22%)
     
  • SDAX

    15.707,53
    -12,00 (-0,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.768,06
    +59,08 (+0,20%)
     
  • FTSE 100

    6.915,75
    -26,47 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.169,41
    +3,69 (+0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.900,19
    +70,88 (+0,51%)
     

Telefónica Deutschland Holding AG: Unabhängiger Sachverständiger beabsichtigt auch Price Review Verfahren 2 als unbegründet zurückzuweisen - keine rückwirkende Preissenkung für 1&1 Drillisch Bestandsk

·Lesedauer: 2 Min.

DGAP-News: Telefónica Deutschland Holding AG / Schlagwort(e): Rechtssache/Vertrag
29.03.2021 / 20:17
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

München, 29. März 2021

Unabhängiger Sachverständiger beabsichtigt auch Price Review Verfahren 2 als unbegründet zurückzuweisen - keine rückwirkende Preissenkung für 1&1 Drillisch Bestandskunden ab Juli 2018

Der unabhängige Sachverständige hat heute seine Absicht bekanntgegeben, dass er auch das zweite von 1&1 Drillisch initiierte und auf Bestandskunden beschränkte Preis Review Verfahren mit Stichtag zum 1. Juli 2018 vollumfänglich für unbegründet hält. Das bedeutet gleichzeitig, dass die im MBA MVNO-Vertrag festgelegten Preise für den kapazitätsbasierten Zugang von 1&1 Drillisch zum Mobilfunknetz von Telefónica Deutschland auch für diese 1&1 Drillisch Bestandskunden nicht zu beanstanden wären.

Bereits am 5. Februar 2021 hatte ein Schiedsgericht bestätigt, dass das von demselben unabhängigen Sachverständigen erstellte Gutachten im Preis Review Verfahren 1 mit Stichtag zum 5. September 2017 nicht zu beanstanden sei. In Folge dessen wurde die gegen dieses Gutachten erhobene Schiedsklage von 1&1 Drillisch vom Schiedsgericht abgewiesen.

Sollte der unabhängige Sachverständige das Ergebnis seines jetzigen Entwurfs im Price Review Verfahren 2 bestätigen, hätten alle bislang beendeten Price Review Verfahren zu keiner Preisanpassung geführt, da 1&1 Drillisch die Price Review Verfahren 3 und 4 bereits zurückgenommen hat.

Telefónica Deutschland hält darüber hinaus die von 1&1 Drillisch eingeleiteten Price Review Verfahren 5 und 6 weiterhin für inhaltlich nicht gerechtfertigt.

Telefónica Deutschland bestätigt den Finanzausblick für das Geschäftsjahr 2021 sowie ihre mittelfristige Unternehmensprognose.

Weitere Informationen:
Telefónica Deutschland
Investor Relations
Georg-Brauchle-Ring 50
D-80992 München
t +49 (0)89 2442-1010
f +49 (0)89 2442-2000
e ir-deutschland@telefonica.com


29.03.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Telefónica Deutschland Holding AG

Georg-Brauchle-Ring 50

80992 München

Deutschland

Telefon:

+49 (0)89 24 42 0

Internet:

www.telefonica.de

ISIN:

DE000A1J5RX9

WKN:

A1J5RX

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1179454


MDAX TecDAX

 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this