Suchen Sie eine neue Position?

Telefónica Deutschland hält Abgaben an Mutter für kein Problem

Berlin (dapd-bay). Der Mobilfunkanbieter Telefónica Deutschland sieht sich durch die Abgabe der Erlöse aus seinem Börsengang an die hoch verschuldete spanische Mutter nicht im eigenen Wachstum gehemmt. "Wir können mit dem auskommen, was wir selbst erwirtschaften, und auch ausreichend investieren", sagte Unternehmenschef René Schuster dem Berliner "Tagesspiegel".

Spaniens Telefónica habe in den vergangenen fünf Jahren mehr als sechs Milliarden Euro in die deutsche Tochter mit ihrer Hauptmarke O2 investiert. "Wir konnten dank des Investments wachsen und eine respektable Größe erreichen mit einem Jahresumsatz von fünf Milliarden Euro und rund einer Milliarde Euro Gewinn", erklärte Schuster. "Wir sind stolz, dass wir dem Mutterkonzern einen Teil der Investitionen durch den Börsengang zurückgeben konnten."

Telefónica Deutschland hatte beim Börsengang Ende Oktober 1,45 Milliarden Euro erlöst, die an die spanische Muttergesellschaft flossen. Die Telefónica S.A. drückt eine Schuldenlast von 58 Milliarden Euro. Sie hält 76,8 Prozent an der deutschen Tochter.

dapd

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Frau muss nach Bewerbungsgespräch Getränk zahlen Yahoo Finanzen - Do., 5. Mär 2015 12:54 MEZ

    Eine junge Frau bewarb sich für einen Job in der Gastronomie. Das Getränk, das ihr während des Bewerbungsgesprächs angeboten wurde, musste sie anschließend zahlen.

  • 5 Fehler beim Verfassen eines eigenhändigen Testaments
    5 Fehler beim Verfassen eines eigenhändigen Testaments

    Es gibt in aller Regel zwei Möglichkeiten, einen letzten Willen zu verfassen: Entweder macht das ein Notar. Oder man macht es selbst. Bei der günstigeren Variante zu Hause gibt es aber ein paar Punkte ...

  • In dichtem Schneefall ist ein Flugzeug in New York von der Landebahn abgekommen. Verletzt wurde niemand, als die MD-88 durch einen Zaun des LaGuardia-Flughafens rutschte. An Bord des aus Atlanta kommenden Delta-Fluges waren 125 Passagiere und fünf Besatzungsmitglieder.

  • Emirates will von sparsamerer A380-Version bis zu 200 Flugzeuge
    Emirates will von sparsamerer A380-Version bis zu 200 Flugzeuge

    Emirates-Chef Tim Clark hat weitere Bestellungen von bis zu 200 Flugzeugen des Airbus-Flaggschiffs A380 in Aussicht gestellt, wenn der europäische Hersteller eine neue sparsamere Version in Angriff nimmt.

  • US-Milliardär findet japanisches Schlachtschiff-Wrack
    US-Milliardär findet japanisches Schlachtschiff-Wrack

    Sie war der Stolz der japanischen kaiserlichen Kriegsmarine: Das Schlachtschiff «Musashi». Es war eines der größten, am schwersten bewaffneten und gepanzerten Schlachtschiffe, die je vom Stapel liefen.

 
  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »