Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 24 Minuten

Teladoc Health-Aktie: Dip kaufen?

·Lesedauer: 3 Min.

Die Aktie von Teladoc Health (WKN: A14VPK) hat nach Bekanntgabe der jüngsten Quartalszahlen zunächst einmal kräftig nachgegeben. Im höheren einstelligen Prozentbereich ging es mit den Anteilsscheinen bergab. Zumindest kurzfristig, die Performance konnte schließlich schnell ausgeglichen werden.

Zum Börsenschluss lag die Aktie bereits mit einem Plus von 0,3 % in den schwarzen Zahlen. Wirklich bemerkenswert, wie sich Teladoc Health hier kurzfristig entwickelt hat. Wobei mir das ein wenig die Schlagzeile zerstört.

Eigentlich wollte ich nämlich der Frage nachgehen, ob man die Aktie im jetzigen Dip nachkaufen sollte. Formulieren wir das Thema ein kleines bisschen anders: Sollte es zu einem weiteren Dip kommen, setzen Foolishe Investoren dann besser auf die Aktie?

Teladoc Health: Die Wachstumsschmerzen im Blick

Grundsätzlich können wir sagen: Es hat bei der Aktie von Teladoc Health zweierlei Wachstumsschmerzen im Zahlenwerk für das zweite Quartal gegeben. Zum einen ist das die schwächere Entwicklung bei den Visits gewesen. Der Wert kletterte im Jahresvergleich lediglich um 28 % auf 3,5 Mio., was zu wenig gewesen sein könnte. Zudem rutschte der digitale Gesundheitskonzern mit einem Ergebnis von -133 Mio. US-Dollar in die roten Zahlen.

Das negative Ergebnis können wir für mich für den Moment ausklammern, für Profitabilität ist zu einem späteren Zeitpunkt noch Zeit. Bleibt das Problem mit den Visits: Für viele Investoren ist das bei Teladoc Health die Kennzahl, um den Erfolg zu beurteilen. Wobei wir zwei Dinge bei dieser Kennzahl im Kontext richtig einordnen sollten: Erstens, im Frühjahr ist die Nachfrage nach Ärzten möglicherweise sowieso nicht ganz so groß. Und zweitens, die Pandemie hat sich ein wenig abgeflacht, was ebenfalls weniger Konsultationen beim Arzt erforderlich machen könnte.

Trotzdem deuten einige Investoren den Dip so, dass das Interesse an den Lösungen von Teladoc Health vielleicht doch nicht zu groß ist. Ein Restrisiko bleibt hier natürlich bestehen. Allerdings sollte man diese These nicht von einem Quartal abhängig machen.

Es gibt attraktive Vorzüge

Positiv zu werten ist und bleibt für mich weiterhin, dass Teladoc Health ein größeres Ökosystem im Markt der digitalen Gesundheitsdienstleistungen errichten möchte. Ein Ansatz, der insbesondere mit der Übernahme von Livongo Health qualitativ eine neue Komponente besaß, aber kürzlich auch um psychologische Beratungsleistungen erweitert worden ist.

Zudem dürfen wir nicht vergessen: Die Telemedizin könnte ein weiterer Schritt in Richtung Digitalisierung sein. Sowie viele Vorteile besitzen. Beispielsweise, dass man rund um die Uhr einen Arzt konsultieren kann. Oder auch, dass man das Ansteckungsrisiko im Krankenhaus umgeht.

Zu guter Letzt ist die fundamentale Bewertung von Teladoc Health jetzt günstiger. Mit Blick auf eine Marktkapitalisierung in Höhe von 24,2 Mrd. US-Dollar und einen prognostizierten Umsatz von mindestens 2 Mrd. US-Dollar liegt das Kurs-Umsatz-Verhältnis bei ca. 12. Das könnte vielleicht zu günstig sein für den Megatrend der Telemedizin.

Im Endeffekt liegt es natürlich bei dir, wie du mit dem Dip bei der Aktie umgehen möchtest. Teladoc Health könnte jedoch langfristig orientiert durchaus einen näheren Blick verdient haben.

Der Artikel Teladoc Health-Aktie: Dip kaufen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Teladoc Health. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Teladoc Health.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.