Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.981,91
    +99,61 (+0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.657,03
    +16,48 (+0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    31.261,90
    +8,77 (+0,03%)
     
  • Gold

    1.843,80
    +2,60 (+0,14%)
     
  • EUR/USD

    1,0564
    -0,0023 (-0,22%)
     
  • BTC-EUR

    27.733,91
    -893,17 (-3,12%)
     
  • CMC Crypto 200

    653,42
    -19,96 (-2,96%)
     
  • Öl (Brent)

    112,70
    +0,49 (+0,44%)
     
  • MDAX

    29.199,95
    +165,84 (+0,57%)
     
  • TecDAX

    3.073,26
    +27,42 (+0,90%)
     
  • SDAX

    13.197,31
    +51,87 (+0,39%)
     
  • Nikkei 225

    26.739,03
    +336,19 (+1,27%)
     
  • FTSE 100

    7.389,98
    +87,24 (+1,19%)
     
  • CAC 40

    6.285,24
    +12,53 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.354,62
    -33,88 (-0,30%)
     

Tech-Ausverkauf: 1 Aktie, die man jetzt kaufen und für immer halten sollte

Tesla Aktie
Tesla Aktie

Wichtige Punkte

  • Die steigenden Fahrzeugauslieferungen der letzten zwei Jahre haben zu saftigen Gewinnmargen geführt.

  • Das Unternehmen steigerte seinen Gewinn pro Aktie im ersten Quartal 2022 um 633 % im Vergleich zum ersten Quartal 2021.

  • Die operative Vielfalt von Tesla macht das Unternehmen langfristig zu einem guten Kauf.

Der Aktienmarkt hat den Anlegern im Jahr 2022 eine turbulente Zeit beschert, insbesondere denjenigen, die im Technologiesektor investiert sind. Der Nasdaq-100-Index ist im bisherigen Jahresverlauf um 19 % gesunken, aber von seinem Allzeithoch, das im Dezember 2021 erreicht wurde, hat er über 20 % verloren. Damit befindet er sich im Bereich eines Bärenmarktes.

Einige große Unternehmen haben zu unkonventionellen Methoden gegriffen, um ihre Aktienkurse inmitten der Volatilität zu stützen. Tesla (WKN: A1CX3T, -11,08 %) ist eines der wenigen Unternehmen, das sich für einen Aktiensplit entschieden hat, um seine Aktien für kleinere Investoren attraktiver zu machen. Das Unternehmen selbst gewinnt dadurch zwar nicht an Wert, aber die jüngste operative Leistung von Tesla tut es auf jeden Fall.

Aktiensplits sind meist nur Kosmetik

Tesla-Aktien werden derzeit zu einem Preis von etwa 1.000 US-Dollar pro Aktie gehandelt. Theoretisch werden Kleinanleger eine Aktie mit einem hohen Preis meiden, weil es teuer ist, eine einzelne Aktie zu kaufen, und sie einen unverhältnismäßig hohen Anteil ihres Portfolios ausmachen könnte. Ein Aktiensplit senkt also den Preis und macht die Aktie so für Kleinanleger zugänglicher.

Als Tesla im letzten Monat einen Aktiensplit ankündigte, stieg die Aktie um über 8 %. Ein Aktiensplit ist zwar rein kosmetisch und macht das Unternehmen nicht wertvoller, aber man glaubt, dass mehr Geld in Tesla-Aktien fließt, weil sich mehr Anleger den Kauf leisten können.

Es ist nicht das erste Mal, dass Tesla dies tut. Im August 2020 führte das Unternehmen einen Aktiensplit im Verhältnis 1:5 durch und senkte den Preis pro Aktie von 2.225 auf 445 US-Dollar, wobei die bestehenden Investoren fünf Aktien für jede Aktie erhielten, die sie bereits besaßen. Seitdem hat sich der Aktienkurs von Tesla mehr als verdoppelt, aber das ist fast ausschließlich auf die hervorragenden Geschäftsergebnisse des Unternehmens zurückzuführen.

Tesla profitiert von den Größenvorteilen

Letzte Woche gab Tesla seine Ergebnisse zum ersten Quartal 2022 bekannt. Das Unternehmen verzeichnete ein weiteres Wachstum bei den Fahrzeugauslieferungen, was zu einem Anstieg von Umsatz und Gewinn führte.

Es gibt einen interessanten Zusammenhang zwischen der Anzahl der von Tesla verkauften Fahrzeuge und der Rendite. Je mehr Autos das Unternehmen produziert, desto geringer ist der Anteil der Fixkosten an den Gesamteinnahmen, was den Bruttogewinn steigert. In den letzten zwei Jahren haben sich die vierteljährlichen Fahrzeugauslieferungen von Tesla mehr als verdreifacht, sodass die Bruttogewinnmarge des Unternehmens von 25,5 % auf 32,9 % gestiegen ist.

Dieses Konzept wird oft als Größenvorteil bezeichnet


Dank der steigenden Auslieferungen stiegen die Einnahmen von Tesla im ersten Quartal 2022 um 87 % auf 16,8 Mrd. US-Dollar. Die höhere Bruttogewinnmarge führte dazu, dass mehr Geld in die Kasse floss und Teslas Gewinn pro Aktie um 633 % auf 2,86 US-Dollar anstieg.

Tesla hat sich eine führende Position bei der Herstellung von Elektrofahrzeugen erarbeitet und verfügt über das technologisch fortschrittlichste Verfahren der Branche. Auch deshalb kann Tesla so hohe Gewinnmargen erzielen, die inzwischen mehr als doppelt so hoch sind wie die von Konkurrenten wie Ford, wo man Ende 2021 eine Bruttomarge von 15,9 % erzielte.

Teslas Vielfalt macht das Unternehmen zu einer Aktie für die Ewigkeit

Das Geschäft von Tesla besteht nicht nur aus Elektroautos, sondern auch aus grüner Stromerzeugung und Batteriespeicherung für andere Zwecke. Das innovative Solardach des Unternehmens könnte zum Beispiel in Zukunft zu einem festen Bestandteil neuer Häuser werden, wenn die Kosten für die Technologie mit der Zeit sinken. Dadurch könnten die Verbraucher jedes Jahr Tausende von Dollar bei ihren Stromrechnungen sparen.

Außerdem sagt Tesla, dass die Nachfrage nach seiner Powerwall-Batterie, die Solarenergie in Wohnhäusern speichert, die Produktionskapazitäten des Unternehmens bei Weitem übersteigt. Um dem entgegenzuwirken, eröffnet Tesla ein eigenes Werk und konnte die Zahl der Installationen im ersten Quartal 2022 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 90 % steigern.

Wenn Tesla durch seine neuen Gigafactories in Texas und Berlin deutlich mehr Produktionskapazitäten für seine Elektrofahrzeuge freisetzt, könnten auch die anderen Initiativen im Produktarsenal des Unternehmens mehr Investitionen und Aufmerksamkeit erhalten.

Tesla ist in all diesen innovativen Bereichen eine treibende Kraft und in vielen Fällen ist das Unternehmen der Konkurrenz um Jahre voraus. Die rasanten Wachstumsraten lassen vermuten, dass sich das in nächster Zeit nicht ändern wird, und obwohl der bevorstehende Aktiensplit keinen wirklichen Mehrwert bringt, bietet er Kleinanlegern die Möglichkeit, ein paar Aktien zu erwerben.

Der Artikel Tech-Ausverkauf: 1 Aktie, die man jetzt kaufen und für immer halten sollte ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla. Dieser Artikel wurde von Anthony Di Pizio auf Englisch verfasst und am 26.04.2022 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. Anthony Di Pizio hat keine Position in einer der genannten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.