Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.705,81
    -51,25 (-0,33%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.220,88
    -3,09 (-0,07%)
     
  • Dow Jones 30

    35.666,86
    -90,02 (-0,25%)
     
  • Gold

    1.797,30
    +3,90 (+0,22%)
     
  • EUR/USD

    1,1606
    +0,0004 (+0,03%)
     
  • BTC-EUR

    50.637,05
    -3.512,04 (-6,49%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.409,01
    -65,32 (-4,43%)
     
  • Öl (Brent)

    82,63
    -2,02 (-2,39%)
     
  • MDAX

    35.011,04
    -95,26 (-0,27%)
     
  • TecDAX

    3.813,57
    -33,49 (-0,87%)
     
  • SDAX

    17.021,34
    -36,11 (-0,21%)
     
  • Nikkei 225

    29.098,24
    -7,77 (-0,03%)
     
  • FTSE 100

    7.253,27
    -24,35 (-0,33%)
     
  • CAC 40

    6.753,52
    -12,99 (-0,19%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.321,79
    +86,07 (+0,56%)
     

TeamViewer und Google Cloud entwickeln gemeinsam Augmented-Reality-Lösungen für Google Glass

·Lesedauer: 3 Min.

Erste gemeinsame Anwendung ”Assisted Order Picking” erhöht Effizienz bei der In-Store-Kommissionierung um bis zu 40 Prozent

Göppingen, 12. Oktober 2021TeamViewer ein weltweit führender Anbieter von Remote-Konnektivitätslösungen und Technologien zur Digitalisierung von Arbeitsprozessen, hat heute eine neue Partnerschaft mit Google Cloud bekanntgegeben. Ziel der Kooperation ist es, TeamViewers Augmented-Reality-(AR)-Portfolio auf der Google Cloud Plattform bereitzustellen. Im Rahmen der Kooperation entwickeln und vermarkten die beiden Partner AR-Lösungen für die Google Cloud, mit denen Unternehmen ihre Geschäftsprozesse digitalisieren können. Die erste gemeinsam entwickelte Anwendung „Assisted Order Picking“ ermöglicht eine freihändige Kommissionierung, indem sie die Google Glass Enterprise Edition 2 Smart Glass mit der TeamViewer Vision-Picking-Software aus der Frontline-Suite kombiniert. Damit wird das Omnichannel-Fulfillment für Lebensmittelgeschäfte und Einzelhändler verbessert.

Carrie Tharp, VP Retail & Consumer bei Google Cloud: „Das Einkaufsverhalten der Verbraucher hat sich stark verändert, insbesondere durch die Pandemie. Händler müssen neue Mitarbeiter einstellen und gleichzeitig ihre Kommissionierungs- und Abwicklungsprozesse auf den Prüfstand stellen. Sie suchen nach Technologien, die auf der einen Seite schnell zu implementieren sind, und ihnen auf der anderen Seite dabei helfen, ihre Geschäftsprozesse zu modernisieren.“

„Wir freuen uns, dass wir Einzel- und Lebensmittelhändler gemeinsam mit Google Cloud dabei unterstützen können, sich auf die veränderten Anforderungen und Trends des Omnichannel-Shoppings einzustellen. Mit unseren digitalen Werkzeugen und Technologien können sie ihren Kunden ein höheres Serviceniveau bieten und gleichzeitig ihre sich stetig weiterentwickelnden Geschäftsmodelle effizienter gestalten“, sagt Alfredo Patron, Executive Vice President Business Development bei TeamViewer. „Als Google Cloud Partner entwickeln wir im ersten Schritt Lösungen, die sowohl das Front- als auch das Backend von Händlern verbessern. In naher Zukunft wollen wir unsere Partnerschaft ausbauen und die Technologie auch zur Verbesserung von Fertigungs-, Außendienst- und Lieferkettenprozessen in anderen Branchen einsetzen.“

Bei der gemeinsam entwickelten Lösung „Assisted Order Picking“ bekommen die Mitarbeiter die Informationen, die sie für die Auftragsabwicklung benötigen, auf dem Display von Google Glass angezeigt. Dank dieser Head-up-Display-Funktion haben sie beide Hände frei, um die gewünschten Artikel zu finden, zu entnehmen und zu verpacken, was die Effizienz bei der Kommissionierung um 15 bis 40 Prozent erhöht. Die Anwendung ist an die Systeme zur Auftragsabwicklung der Einzel- oder Lebensmittelhändler angebunden, wodurch sich der Bestand in Echtzeit aktualisiert. Zugleich können die Händler neue Erkenntnisse aus den Daten gewinnen und so die steigende Nachfrage nach Online-Bestellungen und BOPIS-Angeboten (Buy Online and Pick-up In Store) sowie schnelleren Lieferungen bedienen.

Weitere Informationen über die Lösung „Assisted Order Picking“ finden Sie auf dieser Website und in diesem Erklärfilm.

Über TeamViewer

Als globales Technologieunternehmen und führender Anbieter einer Konnektivitätsplattform ermöglicht es TeamViewer, aus der Ferne auf Geräte aller Art zuzugreifen, sie zu steuern, zu verwalten, zu überwachen und zu reparieren – von Laptops und Mobiltelefonen bis zu Industriemaschinen und Robotern. Ergänzend zur hohen Zahl an Privatnutzern, für die die Software kostenlos angeboten wird, hat TeamViewer mehr als 600.000 zahlende Kunden und unterstützt Unternehmen jeglicher Größe und aus allen Branchen dabei, geschäftskritische Prozesse durch die nahtlose Vernetzung von Geräten zu digitalisieren. Vor dem Hintergrund globaler Megatrends wie der rapiden Verbreitung von internetfähigen Endgeräten, der zunehmenden Prozessautomatisierung und neuer, ortsunabhängiger Arbeitsformen hat sich TeamViewer zum Ziel gesetzt, den digitalen Wandel proaktiv mitzugestalten und neue Technologien wie Augmented Reality, künstliche Intelligenz und das Internet der Dinge kontinuierlich für Produktinnovationen zu nutzen. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 2005 wurde die Software von TeamViewer global auf mehr als 2,5 Milliarden Geräten installiert. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Göppingen, Deutschland, und beschäftigt weltweit rund 1.500 Mitarbeiter. Im Jahr 2020 verzeichnete TeamViewer fakturierte Umsätze (Billings) in Höhe von 460 Millionen Euro. Die TeamViewer AG (TMV) ist als MDAX-Unternehmen an der Frankfurter Börse notiert. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter https://www.teamviewer.com/.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.