Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 52 Minuten
  • DAX

    15.499,18
    -23,74 (-0,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.155,13
    -17,04 (-0,41%)
     
  • Dow Jones 30

    35.609,34
    +152,04 (+0,43%)
     
  • Gold

    1.786,60
    +1,70 (+0,10%)
     
  • EUR/USD

    1,1647
    -0,0005 (-0,0466%)
     
  • BTC-EUR

    57.221,86
    +1.864,33 (+3,37%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.569,04
    +88,24 (+5,96%)
     
  • MDAX

    34.604,33
    +63,85 (+0,18%)
     
  • TecDAX

    3.800,20
    +50,97 (+1,36%)
     
  • SDAX

    16.789,37
    +32,53 (+0,19%)
     
  • Nikkei 225

    28.708,58
    -546,97 (-1,87%)
     
  • FTSE 100

    7.199,30
    -23,80 (-0,33%)
     
  • CAC 40

    6.676,15
    -29,46 (-0,44%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.121,68
    -7,42 (-0,05%)
     

TeamViewer bringt Lösung für modernen, datenschutzkonformen Online-Unterricht auf den Markt

·Lesedauer: 3 Min.
  • Entwicklung und Hosting direkt von TeamViewer – alle Datenströme innerhalb der EU

  • Digitaler Unterricht mit modernsten Werkzeugen

  • Webbasiert und somit geräteunabhängig

Göppingen, 28. September 2021: Das deutsche Software-Unternehmen TeamViewer treibt ab sofort die Digitalisierung des europäischen Bildungssektors voran. TeamViewers neuentwickelte Lösung TeamViewer Classroom ermöglicht interaktive Zusammenarbeit in Schulen, Universitäten und anderen Bildungseinrichtungen. TeamViewer Classroom ist dabei die erste vollständig datenschutzkonforme Lösung eines europäischen Global Players, die auf die Nutzung von Drittanbietern verzichtet. Damit können alle datenschutzrechtlichen Anforderungen der Kultusministerien in Deutschland, wie auch der europäischen Partnerländer, erfüllt werden.

Ein besonderer Fokus liegt hierbei auf Funktionalitäten, die weit über die Möglichkeiten einfacher Online-Meetings hinausgehen, wie das gemeinsame Bearbeiten hochgeladener Dokumente, digitale Tafeln, separate Räume für Gruppenarbeiten sowie die Möglichkeit von Echtzeitumfragen innerhalb der Lerngruppen. Mittels umfassender Moderationsrechte können die Lehrenden die Interaktionen unter den Teilnehmern lenken und die Ergebnisse der Sitzungen dokumentieren. Darüber hinaus können die Lehrenden ihre Dokumente online ablegen, um diese jederzeit für andere Lerneinheiten zu nutzen. Eine Anbindung via Plugin und offener API an verschiedene weitere Lernplattformen, wie zum Beispiel Moodle, ist möglich.

Dr. Hendrik Witt, Leiter Produktentwicklung bei TeamViewer: “Die Digitalisierung im Bildungswesen ist eine wichtige Aufgabe. Dass wir dabei als Gesellschaft weiterkommen müssen, hat sich in den letzten eineinhalb Jahren im Kontext der Corona-Krise sehr deutlich gezeigt. Mit unserer Neuentwicklung TeamViewer Classroom tragen wir zum digitalen Fortschritt an Schulen und Hochschulen bei. Durch unsere jahrelange Zusammenarbeit mit kommunalen Einrichtungen und Großkunden aus verschiedenen Bereichen sind höchste Sicherheits- und Datenschutzstandards für uns selbstverständlich. Diese sind jetzt, gemeinsam mit vielen weiteren Funktionalitäten, in TeamViewer Classroom eingeflossen. Uns war es dabei besonders wichtig, das Grundrecht auf Bildung zu sichern, ohne dabei Kompromisse beim Grundrecht auf Datenschutz einzugehen.”

TeamViewer Classroom wird in Europa Ende-zu-Ende von TeamViewer selbst entwickelt und auf eigenen Servern in deutschen Rechenzentren gehostet und betrieben. Es erfüllt sämtliche Regularien der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und legt einen besonderen Fokus auf die Barrierefreiheit. Die komplett webbasierte Lösung setzt bei den Nutzerinnen und Nutzern nur einen gängigen Browser auf PC, Laptop, Tablet oder Smartphone voraus und funktioniert damit auch auf älteren Geräten und unabhängig von Betriebssystemen. Neben Bereitstellung und Betrieb leistet TeamViewer auch den technischen Support für die Lösung.


Über TeamViewer

Als globales Technologieunternehmen und führender Anbieter einer Konnektivitätsplattform ermöglicht es TeamViewer, aus der Ferne auf Geräte aller Art zuzugreifen, sie zu steuern, zu verwalten, zu überwachen und zu reparieren – von Laptops und Mobiltelefonen bis zu Industriemaschinen und Robotern. Ergänzend zur hohen Zahl an Privatnutzern, für die die Software kostenlos angeboten wird, hat TeamViewer mehr als 600.000 zahlende Kunden und unterstützt Unternehmen jeglicher Größe und aus allen Branchen dabei, geschäftskritische Prozesse durch die nahtlose Vernetzung von Geräten zu digitalisieren. Vor dem Hintergrund globaler Megatrends wie der rapiden Verbreitung von internetfähigen Endgeräten, der zunehmenden Prozessautomatisierung und neuer, ortsunabhängiger Arbeitsformen hat sich TeamViewer zum Ziel gesetzt, den digitalen Wandel proaktiv mitzugestalten und neue Technologien wie Augmented Reality, künstliche Intelligenz und das Internet der Dinge kontinuierlich für Produktinnovationen zu nutzen. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 2005 wurde die Software von TeamViewer global auf mehr als 2,5 Milliarden Geräten installiert. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Göppingen, Deutschland, und beschäftigt weltweit rund 1.500 Mitarbeiter. Im Jahr 2020 verzeichnete TeamViewer fakturierte Umsätze (Billings) in Höhe von 460 Millionen Euro. Die TeamViewer AG (TMV) ist als MDAX-Unternehmen an der Frankfurter Börse notiert. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter https://www.teamviewer.com/.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.