Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.169,98
    -93,13 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.080,15
    -27,87 (-0,68%)
     
  • Dow Jones 30

    34.580,08
    -59,71 (-0,17%)
     
  • Gold

    1.782,10
    +21,40 (+1,22%)
     
  • EUR/USD

    1,1317
    +0,0012 (+0,10%)
     
  • BTC-EUR

    42.711,58
    -376,44 (-0,87%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.367,14
    -74,62 (-5,18%)
     
  • Öl (Brent)

    66,22
    -0,28 (-0,42%)
     
  • MDAX

    33.711,12
    -63,31 (-0,19%)
     
  • TecDAX

    3.759,02
    -14,20 (-0,38%)
     
  • SDAX

    16.054,71
    -175,92 (-1,08%)
     
  • Nikkei 225

    28.029,57
    +276,20 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    7.122,32
    -6,89 (-0,10%)
     
  • CAC 40

    6.765,52
    -30,23 (-0,44%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.085,47
    -295,85 (-1,92%)
     

Teamviewer-Aktie: 1 neuer Plan und 1 Personalie

·Lesedauer: 2 Min.
Deutsche Börse Bulle und Bär
Deutsche Börse Bulle und Bär

Teamviewer (WKN: A2YN90)-Aktien haben seit dem Hoch im Juli 2020 mehr als 74 % an Wert verloren (11.11.2021). Mit den Zahlen zum dritten Quartal 2021 beschleunigte sich die Talfahrt noch einmal. Grund waren enttäuschende Ergebnisse und eine deutlich reduzierte Wachstumsprognose. Statt bisher angenommenen 25 % geht das Unternehmen zukünftig von einem Umsatzwachstum im mittleren Zehnerbereich aus.

Teamviewer hatte sich mit teuren Sponsoringverträgen übernommen und zog nach den letzten enttäuschenden Zahlen bereits erste personelle Konsequenzen. So wird der Vertrag des Finanzchefs Stefan Gaiser, der im nächsten Jahr (2022) ausläuft, nicht verlängert.

Teamviewer stellt seine neue Strategie vor

Doch dabei belässt es das Software-Unternehmen nicht und veröffentlichte zuletzt einen weiteren Maßnahmenplan. Er sieht eine Kostenstabilisierung und die Wiederbeschleunigung der Wachstumsinitiativen vor.

Mit seinen Produkten für die Fernwartung, Remote Support, Managed Enterprise Connectivity und Optimierung betrieblicher Abläufe adressiert Teamviewer einen Markt mit einer Größe von etwa 19 Mrd. Euro, der bis 2025 jährlich um prognostizierte 18 % wachsen wird.

Der neue Maßnahmenplan sieht eine Verbesserung des Nutzererlebnisses für das Kernprodukt Fernwartung vor. Um die Kosten zu senken, wird Teamviewer keine weiteren Forschungs- und Entwicklungsgelder mehr abseits der Kernprodukte investieren.

Das Unternehmen justiert das digitale Marketing mit Schwerpunkt auf Verbesserung der Customer Journey und der Performance des Webshops neu. Das Sportmarketing möchte es weiter ausbauen und so die Bekanntheit erhöhen. Die Region Asien-Pazifik richtet Teamviewer unter neuer Leitung auf die wichtigsten Märkte und Produkte aus, um so das Wachstum wieder zu beschleunigen.

Als vierten Punkt nennt Teamviewer die weltweite Einführung von Best Practices für den Vertrieb, um die Einarbeitung zu beschleunigen und über alle Branchen hinweg ein besseres Cross- und Up-Selling zu ermöglichen.

Eine weitere Personalie

Teamviewer trennt sich zudem von der bisherigen Marketing-Chefin Lisa Agona. Sie war erst im April 2021 in den Vorstand eingetreten. Das Unternehmen sucht nun nach einem neuen Vertriebs- und Marketingvorstand. Zuvor wollte es das Management um einen Vertriebsposten erweitern.

Somit kommt es nun zwar zu einem Personalwechsel, aber wahrscheinlich aus Kostengründen nicht zu einer Vorstandsvergrößerung. Mit einer veränderten Managementstruktur möchte das Unternehmen die Zuständigkeiten klarer voneinander trennen.

Teamviewer profitiert von Megatrends

Aufgrund der Maßnahmen geht Teamviewer mittelfristig von einer Erholung seiner EBITDA-Marge aus. Das Unternehmen profitiert von den Megatrends Augmented Reality, Robotics&Automation, CO2-Reduzierung, dem Trend zur Arbeit außerhalb des Büros und immer mehr intelligenten Endgeräten.

Insgesamt möchte Teamviewer mit den getroffenen Maßnahmen sein Wachstum wieder beschleunigen und die Gewinnmarge steigern. Zwar wird wahrscheinlich etwas Zeit vergehen, bis sie sich in den Ergebnissen niederschlagen, aber ihre Wirkung sollten sie dennoch nicht verfehlen.

Der Artikel Teamviewer-Aktie: 1 neuer Plan und 1 Personalie ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.