Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.399,65
    +202,91 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.034,25
    +34,81 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.777,76
    +229,23 (+0,66%)
     
  • Gold

    1.832,00
    +16,30 (+0,90%)
     
  • EUR/USD

    1,2167
    +0,0098 (+0,82%)
     
  • BTC-EUR

    47.659,80
    -562,22 (-1,17%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.480,07
    +44,28 (+3,08%)
     
  • Öl (Brent)

    64,82
    +0,11 (+0,17%)
     
  • MDAX

    32.665,02
    +364,65 (+1,13%)
     
  • TecDAX

    3.427,58
    +42,51 (+1,26%)
     
  • SDAX

    16.042,00
    +171,69 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.357,82
    +26,45 (+0,09%)
     
  • FTSE 100

    7.129,71
    +53,54 (+0,76%)
     
  • CAC 40

    6.385,51
    +28,42 (+0,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.752,24
    +119,39 (+0,88%)
     

TeamViewer AG: Q1 2021 - TeamViewer erzielt Rekord-Billings und stellt langfristige strategische Weichen

·Lesedauer: 20 Min.

DGAP-News: TeamViewer AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung
04.05.2021 / 06:45
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

GÖPPINGEN, DEUTSCHLAND, 4. MAI 2021

Q1 2021: TeamViewer erzielt Rekord-Billings und stellt langfristige strategische Weichen
 


Kennzahlen

Mio. EUR,
falls nicht anders bezeichnet

Q1 2021

Q1 2020

Δ ggü. Vorjahr

Δ währungs-bereinigt

Billings (non-IFRS)

146,6

119,7

+22%

+26%

Bereinigtes EBITDA (non-IFRS)

90,0

73,9

+22%

 

Bereinigte EBITDA Marge (%)

61,4%

61,7%

-0,3pp

 

Umsatzerlöse (IFRS)

118,3

102,7

+15%

 

Levered Free Cash Flow

25,0

35,2

-29%

 

Abonnenten (Tausend)1

603

514

+17%

 

Mitarbeiter (VZÄ, 31. März)

1.378

928

+49%

 

1) Letzte zwölf Monate, 31. März
 

«Im ersten Quartal dieses Jahres haben wir unseren Wachstumskurs eindrucksvoll fortgesetzt und konnten gleichzeitig entscheidende strategische Weichen stellen, um TeamViewer zu einer globalen Technologiemarke weiterzuentwickeln. Wir wachsen nachhaltig stark und sind dabei hochprofitabel. Dies zeichnet unser Geschäftsmodell aus. Mit zwei wegweisenden Partnerschaften im Profisport investieren wir erheblich in unsere Marke. Unsere Partner eröffnen uns neue Wege zur Vermarktung unseres breiten Lösungsportfolios über alle Kundensegmente hinweg. Zusammen mit unseren Investitionen in das Enterprise-Segment und unseren jüngsten Akquisitionen ist TeamViewer hervorragend aufgestellt, um langfristig weiter stark zu wachsen - zum Nutzen all unserer Stakeholder."

_______

Oliver Steil, CEO von TeamViewer

«Wir sind exzellent in das neue Geschäftsjahr gestartet und konnten im Vergleich zum außerordentlich starken Vorjahresquartal weiter kräftig wachsen. Zusätzlich haben wir unsere ESG-Agenda vorangetrieben. Wir haben unsere Finanzierung an Nachhaltigkeitsziele geknüpft und uns zugleich vorgenommen, bis spätestens 2030 klimaneutral zu werden. Zudem haben führende Wissenschaftler bestätigt: Unsere Lösungen helfen Kunden und Nutzern, ihren CO2-Fußabdruck deutlich zu reduzieren.»

_______

Stefan Gaiser, CFO von TeamViewer

 

Geschäftsentwicklung im 1. Quartal

Im ersten Quartal 2021 sind TeamViewers Billings währungsbereinigt um 26% auf 146,6 Mio. EUR gestiegen. Nach einem außergewöhnlich starken Vorjahresquartal, in dem die COVID-19-Pandemie zu einer hohen Zusatznachfrage geführt hatte, ist das Unternehmen erneut deutlich gewachsen. Damit steigerte TeamViewer seine Q1-Billings über die letzten zwei Jahre im Schnitt um mehr als 50%. Das bereinigte EBITDA wuchs um 22% gegenüber dem Vorjahresquartal auf 90,0 Mio. EUR, was einer bereinigten EBITDA-Marge von 61,4% entspricht. Das starke Ergebnis unterstreicht TeamViewers einzigartiges Finanzprofil, das hohe Wachstumsraten mit einer außergewöhnlichen Profitabilität verknüpft.

Vor allem die starke Kundenbindung und der Ausbau des Enterprise-Geschäfts trugen zu TeamViewers erfolgreicher Entwicklung im ersten Quartal bei. Die Anzahl der zahlenden Abonnenten stieg auf 603.000. Darunter sind 2.058 Enterprise-Kunden mit einem jährlichen Vertragsvolumen von über 10.000 EUR, wobei immer mehr große Unternehmen TeamViewer-Software für Anwendungsfälle im Bereich Operation Technology (OT) nutzen. Diese basieren unter anderem auf TeamViewers Internet-of-Things- (IoT) und Augmented-Reality- (AR) Lösungen. Ein Beispiel hierfür ist die polnische Sparte von Mitsubishi Electric Europe B.V. Das Unternehmen nutzt die AR-Supportlösung von TeamViewer in seinen Niederlassungen in Zentral- und Osteuropa zur Verbesserung des Kundendiensts. So werden die Wartungs- und Reparaturprozesse industrieller Steuerungssysteme, Antriebe und Roboter von Mitsubishi optimiert. Auch das global agierende Schweizer Technologieunternehmen Bühler Group setzt auf TeamViewers Enterprise- und AR-Lösungen zur Fernwartung und Inbetriebnahme kritischer Infrastruktur in Produktionsstätten auf der ganzen Welt.

Durch zwei strategische Zukäufe hat TeamViewer seinen Zielmarkt im ersten Quartal weiter ausgebaut und in langfristiges Wachstum investiert. Mit der Übernahme von Xaleon konnte TeamViewer sein Portfolio um den Bereich Customer Engagement erweitern. Das Unternehmen und seine Technologie sind bereits drei Monate nach der Akquisition vollständig integriert. Mit dem neuen Produkt TeamViewer Engage ermöglicht TeamViewer seinen Abonnenten eine vollständige digitale Kundeninteraktion - vom Erstkontakt bis zum Vertragsabschluss. TeamViewer hat zudem den US-amerikanischen Pionier für industrielle AR-Lösungen, Upskill, übernommen. Mit dieser Akquisition stärkt TeamViewer seine globale Führungsposition bei Enterprise-AR-Lösungen über alle Branchen hinweg und baut seine Bekanntheit und Reichweite in den USA - dem größten Markt für TeamViewer - deutlich aus.

TeamViewer ist zwei wichtige strategische Partnerschaften mit dem Fußballverein Manchester United und den Mercedes-Rennteams in der Formel 1 und der Formel E eingegangen. Die auf fünf Jahre ausgelegten Partnerschaften mit zwei der weltweit erfolgreichsten und bekanntesten Sportmarken sind zentral, um TeamViewer zu einer globalen Technologiemarke weiterzuentwickeln. Beide Partner haben riesige, globale Fangemeinden, die unter anderem in TeamViewers wichtigen Wachstumsregionen APAC und Americas verankert sind. Durch umfangreiche Marketingmaßnahmen - von prominenter Markenplatzierung auf zahlreichen Werbemitteln und Kanälen, über Aktivierung in Social Media bis hin zu hochkarätiger Live-Unterhaltung bei Veranstaltungen - kann TeamViewer die Bekanntheit seiner Marke und Lösungen über alle Kundensegmente hinweg steigern. Ein weiterer Schwerpunkt der Partnerschaften liegt auf der gemeinsamen Entwicklung konkreter Anwendungsfälle der TeamViewer-Software. Diese werden verdeutlichen, wie TeamViewer seine Partner bei ihrer digitalen Transformation unterstützt.

TeamViewer hat zudem seine Führungsebene verstärkt: Das Unternehmen hat Lisa Agona zur neuen Chief Marketing Officer (CMO) und Vorständin ernannt und unterstreicht damit die strategische Bedeutung der Marketingfunktion. Darüber hinaus hat TeamViewer mit Patricia Nagle eine erfahrene Managerin aus der Enterprise-Software-Branche als neue Chefin für die Region Nord- und Südamerika an Bord geholt. Dieser Schritt soll die Geschäftsentwicklung und Expansion in der Region weiter beschleunigen. Beide Neuzugänge haben im zweiten Quartal ihre Arbeit aufgenommen.


Ausblick

TeamViewer ist bestens positioniert, um in den sehr attraktiven Wachstumsmärkten rund um die Themen Digitalisierung, Konnektivität und Industrie 4.0 über alle Kundensegmente hinweg zu wachsen. Das Unternehmen hat umfassende Maßnahmen ergriffen, um diese Märkte weiter zu durchdringen und nachhaltig zu wachsen. TeamViewer will im Jahr 2023 Billings von mehr als 1 Mrd. EUR erreichen. Über 2023 hinaus strebt das Unternehmen ein hohes Billings-Wachstum von mindestens 25% pro Jahr an.

Nach einem starken ersten Quartal bestätigt TeamViewer seinen Ausblick für das Gesamtjahr 2021 und rechnet mit Billings zwischen 585 und 605 Mio. EUR und Umsätzen zwischen 525 und 540 Mio. EUR für das Gesamtjahr. Der Ausblick basiert auf der Annahme eines US-Dollarkurses von 1,20 pro EUR und weitgehend stabilen sonstigen Währungen. Wie im März 2021 angekündigt, erwartet das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2021 eine bereinigte EBITDA-Marge zwischen 49 und 51%.


Finanzergebnisse

TeamViewer erzielte im ersten Quartal 2021 Rekord-Billings von 146,6 Mio. EUR, was einem Wachstum von 22% im Vergleich zum Vorjahr entspricht (+26% währungsbereinigt). Der Schwerpunkt lag im ersten Quartal auf der Kundenbindung. TeamViewers Kundensupport- und Vertriebsteams haben sehr erfolgreich eine große Anzahl der Abonnenten gehalten, die 2020 im Zuge der ersten Welle des weltweiten COVID-19-Lockdowns hinzugekommen waren. Die Net Retention Rate im ersten Quartal blieb mit 100% auf einem hohen Niveau.

Die erweiterte Kundenbasis im Enterprise-Segment steuerte in den vergangenen zwölf Monaten (bis zum 31. März 2021) 58,7 Mio. EUR zu den Billings bei. Das entspricht einem Plus von 90% gegenüber dem Zwölfmonatszeitraum bis zum 31. März 2020 (31,0 Mio. EUR). Gleichzeitig ist der Anteil der Verträge mit einem Jahreswert von 50.000 EUR oder höher auf 41% gestiegen. Im Vorjahr trug dieser Bereich noch 32% zu den Billings bei. TeamViewer profitiert von einem breit ausdifferenzierten Vertriebsmodell, das alle Kundensegmente abdeckt und zu einem starken Wachstum in den Regionen EMEA und Americas sowie einem sehr soliden Geschäft in APAC geführt hat.

 

Billings und Umsatzerlöse nach Regionen

Mio. EUR

Q1 2021

Q1 2020

Δ ggü. Vorjahr

Δ währungs-bereinigt

Billings (non-IFRS)

146,6

119,7

+22%

+26%

EMEA

86,7

68,8

+26%

+27%

AMERICAS

44,9

38,1

+18%

+28%

APAC

14,9

12,8

+17%

+17%

Umsatzerlöse (IFRS)

118,3

102,7

+15%

-

EMEA

63,2

56,4

+12%

-

AMERICAS

40,1

33,2

+20%

-

APAC

15,0

13,1

+15%

-

 

Das Umsatzwachstum in Höhe von 15% im Vergleich zum Vorjahresquartal auf 118,3 Mio. EUR (Q1 2020: 102,7 Mio. EUR) ist auf die Einstellung des Verkaufs von unbefristeten Lizenzen zurückzuführen. Dieser Effekt wird sich im Verlauf des Jahres 2021 abbauen, sodass sich die Umsatz- und Billings-Wachstumsraten ab 2022 angleichen werden. Ein erheblicher Teil der Billings wurde gegen Ende des ersten Quartals gebucht. Die entsprechenden abgegrenzten Umsatzerlöse werden im Laufe des Jahres als Umsatz aufgelöst und damit in den folgenden Quartalen zu TeamViewers Gesamtjahresumsatz 2021 beitragen.

Bei anhaltenden Investitionen in den Bereichen Vertrieb, Marketing und F&E wuchs das bereinigte EBITDA im Vergleich zum Vorjahr um 22% auf 90,0 Mio. EUR. Die bereinigte EBITDA-Marge blieb mit 61,4% im Vergleich zum ersten Quartal 2020 nahezu unverändert. Die hohe operative Profitabilität schlägt sich weiterhin in einer sehr starken Cash Conversion nieder. Der Levered Free Cash Flow belief sich auf 25,0 Mio. EUR (Q1 2020: 35,2 Mio. EUR). Vorauszahlungen im Zusammenhang mit den zentralen Sport-Partnerschaften sind darin bereits enthalten. Das Unternehmen profitierte deutlich von niedrigeren Zinszahlungen für Fremdkapital und Leasingverbindlichkeiten in Höhe von 4,0 Mio. EUR (Q1 2020: 13,4 Mio. EUR). Diese positive Entwicklung ist Ergebnis der schnelleren Entschuldung und des im vergangenen Jahr gestarteten Programms zur Fremdkapitaloptimierung.

Im ersten Quartal hat TeamViewer seine Finanzierungsaktivitäten erfolgreich fortgeführt und ein Schuldscheindarlehen über 300 Mio. EUR platziert. Das Darlehen ist mit einer Nachhaltigkeitskomponente versehen und mit dem ESG-Management-Score des Analysehauses Sustainalytics gekoppelt. Mit diesem Schritt hat TeamViewer das wichtige Thema Nachhaltigkeit auch in seiner Kapitalstruktur verankert. Darüber hinaus reduzierte das Unternehmen die Finanzierungskosten zudem mit einem bilateralen Darlehen über 100 Mio. EUR und setzt eine Verlängerung der Kreditlaufzeiten um. Der Nettoerlös wurde zur Rückzahlung des in Anspruch genommenen Teils der revolvierenden Kreditfazilität (RCF) (52,7 Mio. EUR) verwendet und bietet ausreichend finanziellen Spielraum für die Umsetzung der umfassenden Wachstumsinitiativen des Unternehmens. Am Ende des ersten Quartals lag der Nettoverschuldungsgrad bei 1,6x und die liquiden Mittel betrugen 437,3 Mio. EUR. Damit verfügt TeamViewer über eine starke Liquiditätsposition.

 

Zusätzliche Informationen

Diese Quartalsmitteilung und alle darin enthaltenen Informationen sind ungeprüft.

Telefonkonferenz

Der Vorstand der der TeamViewer AG wird die Ergebnisse am 4. Mai 2021 um 9.00 Uhr MEZ in einer Telefonkonferenz für Analysten und Investoren erläutern. Der Audio-Webcast kann über www.webcast-eqs.com/teamviewer20210504 verfolgt werden. Eine Aufzeichnung wird anschließend auf der Investor-Relations-Website ir.teamviewer.com zur Verfügung stehen. Die begleitende Präsentation kann dort ebenfalls heruntergeladen werden.


###


Über TeamViewer

Als globales Technologieunternehmen und führender Anbieter einer Konnektivitätsplattform ermöglicht es TeamViewer, aus der Ferne auf Geräte aller Art zuzugreifen, sie zu steuern, zu verwalten, zu überwachen und zu reparieren - von Laptops und Mobiltelefonen bis zu Industriemaschinen und Robotern. Ergänzend zur hohen Zahl an Privatnutzern, für die die Software kostenlos angeboten wird, hat TeamViewer mehr als 600.000 zahlende Kunden und unterstützt Unternehmen jeglicher Größe und aus allen Branchen dabei, geschäftskritische Prozesse durch die nahtlose Vernetzung von Geräten zu digitalisieren. Vor dem Hintergrund globaler Megatrends wie der rapiden Verbreitung von internetfähigen Endgeräten, der zunehmenden Prozessautomatisierung und neuer, ortsunabhängiger Arbeitsformen hat sich TeamViewer zum Ziel gesetzt, den digitalen Wandel proaktiv mitzugestalten und neue Technologien wie Augmented Reality, künstliche Intelligenz und das Internet der Dinge kontinuierlich für Produktinnovationen zu nutzen. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 2005 wurde die Software von TeamViewer weltweit auf mehr als 2,5 Milliarden Geräten installiert. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Göppingen, Deutschland, und beschäftigt weltweit mehr als 1.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2019 verzeichnete TeamViewer fakturierte Umsätze (Billings) in Höhe von rund 325 Mio. EUR. Die TeamViewer AG (TMV) ist als MDAX-Unternehmen an der Frankfurter Börse notiert. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.teamviewer.com.

Kontakt

Pressekontakt TeamViewer
Martina Dier

Director, Communications
Tel.: +49 (0)7161 97200 10
E-Mail: press@teamviewer.com

Investor Relations TeamViewer
Carsten Keller

Leiter Investor Relations and Capital Markets
Tel.: +49 (0)151 1941 7780
E-Mail: ir@teamviewer.com

 

Finanzkalender

Hauptversammlung

15. Juni 2021

Q2 2021 Ergebnis / Halbjahresbericht 2021

3. August 2021

Q3 2021 Ergebnis

9. November 2021

 

 

WICHTIGER HINWEIS

Bestimmte Aussagen in dieser Meldung können zukunftsgerichtete Aussagen sein. Diese Aussagen basieren auf Annahmen, die zu dem Zeitpunkt, an dem sie getroffen wurden, für angemessen erachtet werden, und unterliegen wesentlichen Risiken und Unsicherheiten, einschließlich derjenigen Risiken und Unsicherheiten, die in den Offenlegungen von TeamViewer beschrieben sind. Sie sollten sich nicht auf zukunftsgerichtete Aussagen als Vorhersagen von künftigen Ereignissen verlassen und wir verpflichten uns nicht, diese Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten. Unsere tatsächlichen Ergebnisse können von den in diesen Mitteilungen enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen aufgrund mehrerer Faktoren wesentlich und nachteilig abweichen, unter anderem aufgrund von Risiken aus makroökonomischen Entwicklungen, externem Betrug, mangelnder Innovationskraft, unangemessener Datensicherheit und Änderungen im Wettbewerbsniveau. Alle angegebenen Zahlen sind ungeprüft.

Alternative Leistungskennzahlen

Dieses Dokument enthält bestimmte alternative Leistungskennzahlen (Alternative Performance Measures bzw. "APMs") wie Billings und Adjusted EBITDA, die nicht nach IFRS, HGB oder anderen allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen erforderlich sind oder dargestellt werden. TeamViewer stellt APMs dar, da diese Kennzahlen vom Management für die Überwachung, Beurteilung und Steuerung der Geschäftsentwicklung verwendet werden und das Management der Auffassung ist, dass diese Kennzahlen ein tiefergehendes Verständnis über die zugrunde liegenden Ergebnisse von TeamViewer und die damit verbundenen Trends vermitteln. Die Definitionen dieser APMs sind möglicherweise nicht mit anderen ähnlich benannten Kennzahlen anderer Unternehmen vergleichbar und haben Einschränkungen als Analyseinstrumente und sollten daher nicht isoliert oder als Ersatz für die Analyse der Betriebsergebnisse von TeamViewer betrachtet werden, wie sie nach IFRS oder HGB berichtet werden. APMs wie Billings und Adjusted EBITDA stellen keine Kennzahlen für die Ertragslage oder die Liquidität von TeamViewer nach IFRS oder HGB dar und sollten nicht als Alternativen für das Periodenergebnis oder andere Leistungskennzahlen herangezogen werden, die gemäß IFRS, HGB oder anderen allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen ermittelt werden, oder als Alternativen zum Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit, Investitionstätigkeit oder Finanzierungstätigkeit.

TeamViewer hat die nachstehenden APMs jeweils wie folgt definiert:

"Billings" stellen den Wert der fakturierten Güter und Dienstleistungen dar, die den Kunden innerhalb einer Periode berechnet werden, und berechnen sich aus dem Umsatz nach IFRS, bereinigt um die ergebniswirksame Veränderung abgegrenzter Umsatzerlöse.

"Adjusted EBITDA" ist definiert als EBITDA bereinigt um die ergebniswirksame Veränderung abgegrenzter Umsatzerlöse im Betrachtungszeitraum und um bestimmte, durch den Vorstand in Abstimmung mit dem Aufsichtsrat definierte Geschäftsvorfälle. Zu bereinigende Geschäftsvorfälle stehen im Zusammenhang mit aktienbasierten Vergütungsmodellen und sonstigen wesentlichen Sondereffekten, die nicht im direkten Zusammenhang mit der operativen Performance des Geschäfts stehen.

"Adjusted EBITDA-Marge" bezeichnet das Adjusted EBITDA, ausgedrückt als Prozentsatz der Billings.

Operative und weitere finanzielle Kennzahlen mit Informationscharakter:

Dieses Dokument enthält ferner bestimmte operative Kennzahlen, wie Net Retention Rate, und weitere finanzielle Kennzahlen, die nicht nach IFRS, HGB oder anderen allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen erforderlich sind oder dargestellt werden ("weitere finanzielle Kennzahlen"). TeamViewer stellt diese operativen Kennzahlen und weiteren finanziellen Kennzahlen zu Informationszwecken dar, und da sie vom Management für die Überwachung, Beurteilung und Steuerung der Geschäftsentwicklung verwendet werden. Die Definitionen dieser operativen und weiteren finanziellen Kennzahlen sind unter Umständen nicht mit anderen ähnlich benannten Kennzahlen anderer Unternehmen vergleichbar und haben Einschränkungen als Analyseinstrumente und sollten daher nicht isoliert oder als Ersatz für die Analyse der Betriebsergebnisse, Ertragslage oder Liquidität von TeamViewer betrachtet werden, wie sie nach IFRS oder HGB berichtet werden.

TeamViewer definiert diese operativen Kennzahlen und weiteren finanziellen Kennzahlen mit Informationscharakter wie folgt:

"Levered free cash flow" (FCFE) ist definiert als Cashflow aus der operativen Geschäftstätigkeit abzüglich Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte (exkl. M&A), Tilgungszahlungen für Leasingverbindlichkeiten sowie für Fremdmittel und Leasingverbindlichkeiten bezahlte Zinsen.

Die "Net Retention Rate" oder "NRR" wird ermittelt als jährlich wiederkehrende Billings im Betrachtungszeitraum der letzten zwölf Monate (inkl. Abonnement-Verlängerungen, Up- und Cross-Selling Aktivitäten), die den beibehaltenen Abonnenten aus der vorangegangenen Zwölfmonatsperiode zugeordnet werden, geteilt durch die gesamten wiederkehrenden Billings aller Abonnenten der vorangegangenen Zwölfmonatsperiode. TeamViewer hat die NRR-Definition mit Beginn des Geschäftsjahres 2021 geändert, um eine direkte Herleitung aus den berichteten jährlich wiederkehrenden Billings zu ermöglichen. Gemäß dieser neunen Definition wären die NRRs für die Geschäftsjahre 2020 und 2019, 104% und 105%. Die veröffentlichten NRRs betrugen 103% für das Geschäftsjahr 2020 und 102% für das Geschäftsjahr 2019.

Der "Netto-Verschuldungsgrad" setzt die Nettofinanzverbindlichkeiten (definiert als die Summe der zinstragenden kurz- und langfristigen Finanzverbindlichkeiten abzüglich von Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten) des Konzerns ins Verhältnis zum Adjusted EBITDA.

Die Verwendung von Daten der MSCI ESG research llc oder ihrer Tochtergesellschaften ("MSCI") durch TeamViewer sowie die Verwendung von MSCI-Logos, Warenzeichen, Dienstleistungsmarken oder Indexnamen hierin stellen keine Förderung, Befürwortung, Empfehlung oder Werbung für TeamViewer durch MSCI dar. MSCI-Dienste und -Daten sind Eigentum von MSCI oder deren Informationsanbietern und werden ohne Gewähr bereitgestellt. MSCI-Namen und -Logos sind Marken oder Dienstleistungsmarken von MSCI. Im Jahr 2020 erhielt TeamViewer in der MSCI ESG-Bewertung ein Rating von "AA" (auf einer Skala von AAA-CCC).

Copyright(c) 2020 Systainalytics. Alle Rechte vorbehalten. Diese Publikationen enthalten Informationen, die von Systainalytics (www.systainalytics.com) entwickelt wurden. Diese Informationen und Daten sind Eigentum von Systainalytics und/oder deren Drittanbietern (Third Party Data) und werden nur zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt. Sie stellen weder eine Empfehlung für ein Produkt oder ein Projekt noch eine Anlageberatung dar und es wird nicht garantiert, dass sie vollständig, aktuell, genau oder für einen bestimmten Zweck geeignet sind. Ihre Nutzung unterliegt den unter https://www.systainalytics.com/legal-disclaimers verfügbaren Bedingungen. Im Dezember 2020 erhielt TeamViewer ein ESG-Risiko-Rating von 15,6 und wurde von Systainalytics als "geringes Risiko", wesentliche finanzielle Auswirkungen von ESG-Faktoren zu erfahren, eingestuft.

ISS ESG: Im Februar 2020 hat TeamViewer den Status "Prime" beim ISS ESG Corporate Rating erhalten.

Im April 2020 hat TeamViewer einen ESG-Rating von Vigeo Eiris erhalten.

 

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung

In TEUR

 

Q1 2021

Q1 2020

Umsatzerlöse

 

118.330

102.717

Umsatzkosten

 

(18.380)

(14.067)

Bruttoergebnis vom Umsatz

 

99.950

88.650

Vertriebskosten

 

(24.625)

(15.705)

Marketingkosten

 

(12.994)

(8.691)

Forschungs- und nicht aktivierte Entwicklungskosten

 

(13.814)

(9.473)

Verwaltungskosten

 

(13.676)

(12.829)

Aufwendungen für uneinbringliche Forderungen

 

(4.495)

(5.157)

Sonstige Erträge

 

1.494

453

Sonstige Aufwendungen

 

(3.078)

(137)

Operativer Gewinn

 

28.761

37.111

Finanzerträge

 

403

40

Finanzaufwendungen

 

(5.248)

(8.130)

Währungsumrechnungserträge

 

4.738

5.697

Währungsumrechnungsaufwendungen

 

(18.718)

(13.253)

Gewinn vor Ertragssteuern

 

9.936

21.465

Ertragssteuern

 

(6.690)

(9.339)

Konzernergebnis

 

3.246

12.126

 

 

 

 

Unverwässerte Anzahl der ausstehenden Aktien

 

200.000.000

200.000.000

Ergebnis je Aktie (in € pro Aktie)

 

0,02

0,06

Verwässerte Anzahl der ausstehenden Aktien

 

200.380.918

200.000.000

Verwässertes Ergebnis je Aktie (in € pro Aktie)

 

0,02

0,06

 

 

Konzernbilanz

In TEUR

 

 

31. März 2021

31. März 2020

Langfristige Vermögenswerte

 

 

 

 

Geschäfts- und Firmenwert

 

 

665.076

646.793

Immaterielle Vermögenswerte

 

 

268.074

255.330

Sachanlagen

 

 

43.329

40.469

Finanzielle Vermögenswerte

 

 

4.516

4.516

Andere Vermögenswerte

 

 

966

857

Aktive latente Steuern

 

 

159

159

Summe langfristige Vermögenswerte

 

 

982.119

948.124

Kurzfristige Vermögenswerte

 

 

 

 

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

 

 

18.055

19.667

Andere Vermögenswerte

 

 

33.107

7.594

Steuerforderungen

 

 

52

52

Finanzielle Vermögenswerte

 

 

1.443

4.456

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

 

 

437.330

83.531

Summe kurzfristige Vermögenswerte

 

 

489.987

115.301

Summe Aktiva

 

 

1.472.106

1.063.425

 

 

Konzernbilanz (Fortsetzung)

In TEUR

 

 

31. März 2021

31. März 2020

Eigenkapital:

 

 

 

 

Gezeichnetes Kapital

 

 

201.071

201.071

Kapitalrücklage

 

 

381.012

366.898

(Verlustvortrag)/Gewinnrücklagen

 

 

(323.608)

(326.854)

Sicherungsrücklage

 

 

(48)

(61)

Unterschiedsbetrag aus der Währungsumrechnung

 

 

320

(343)

Davon den Eigentümern der Muttergesellschaft zuzurechnen

 

 

258.748

240.711

Langfristige Verbindlichkeiten

 

 

 

 

Rückstellungen

 

 

400

433

Finanzielle Verbindlichkeiten

 

 

857.317

440.153

Abgegrenzte Umsatzerlöse

 

 

267

361

Abgegrenzte und sonstige Verbindlichkeiten

 

 

2.576

1.614

Sonstige Finanzielle Verbindlichkeiten

 

 

13.354

0

Passive latente Steuern

 

 

27.926

29.186

Summe langfristige Verbindlichkeiten

 

 

901.839

471.747

Kurzfristige Verbindlichkeiten

 

 

 

 

Rückstellungen

 

 

3.475

2.225

Finanzielle Verbindlichkeiten

 

 

31.755

82.099

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

 

 

7.889

8.304

Abgegrenzte Umsatzerlöse

 

 

227.968

214.811

Abgegrenzte und sonstige Verbindlichkeiten

 

 

35.593

39.120

Sonstige finanzielle Verbindlichkeiten

 

 

2.891

29

Steuerverbindlichkeiten

 

 

1.948

4.378

Summe kurzfristige Verbindlichkeiten

 

 

311.519

350.966

Summe Verbindlichkeiten

 

 

1.213.359

822.714

Summe Passiva

 

 

1.472.106

1.063.425

 



Konzern-Kapitalflussrechnung

In TEUR

 

Q1 2021

Q1 2020

Cashflow aus der operativen Geschäftstätigkeit

 

 

 

Gewinn vor Ertragsteuern

 

9.936

21.465

Abschreibungen auf langfristige Vermögenswerte

 

11.937

9.613

(Gewinne)/Verluste aus dem Verkauf von Sachanlagen

 

(0)

3

Zunahme/(Abnahme) der Rückstellungen

 

1.217

(978)

Verluste/(Gewinne) aus der Währungsumrechnung, die nicht der operativen Geschäftstätigkeit zuzurechnen sind

 

15.306

6.689

Kosten durch anteilsbasierte Vergütung

 

14.115

10.133

Netto-Finanzergebnis

 

4.845

8.091

Veränderung der abgegrenzten Umsatzerlöse

 

13.062

4.123

Veränderungen des sonstigen Nettoumlaufvermögens

 

(23.851)

3.682

Ertragssteuerzahlungen

 

(12.586)

(8.104)

Cashflow aus der operativen Geschäftstätigkeit

 

33.981

54.717

Cashflow aus der Investitionstätigkeit

 

 

 

Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte

 

(3.859)

(5.155)

Einnahmen aus dem Verkauf von Sachanlagen und immateriellen Vermögenswerten

 

(0)

0

Erwerb langfristiger finanzieller Vermögenswerte

 

0

(51)

Unternehmenserwerb

 

(19.097)

0

Cashflow aus der Investitionstätigkeit

 

(22.956)

(5.205)

 



Konzern-Kapitalflussrechnung (Fortsetzung)

€ thousand

 

Q1 2021

Q1 2020

Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit

 

 

 

Rückzahlungen von Fremdmitteln

 

(52.730)

0

Erlöse aus Bankkrediten

 

400.000

0

Tilgungszahlungen für Leasingverbindlichkeiten

 

(1.107)

(967)

Für Fremdmittel und Leasingverbindlichkeiten bezahlte Zinsen

 

(3.975)

(13.349)

Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit

 

342.188

(14.316)

 

 

 

 

Nettoveränderung der Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

 

353.213

35.195

Wechselkursbedingte Veränderung

 

1.516

453

Veränderung aus Risikovorsorge

 

(930)

(972)

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente zum Periodenende

 

83.531

71.153

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente zum Periodenende

 

437.330

105.829


04.05.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

TeamViewer AG

Bahnhofsplatz 2

73033 Göppingen

Deutschland

Telefon:

+49 7161 97200 81

Fax:

+49 7161 60692 335

E-Mail:

ir@teamviewer.com

Internet:

www.teamviewer.com

ISIN:

DE000A2YN900

WKN:

A2YN90

Indizes:

MDAX, TecDAX

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1191975


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this