Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 44 Minuten
  • DAX

    15.262,40
    +47,40 (+0,31%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.973,24
    +11,34 (+0,29%)
     
  • Dow Jones 30

    33.745,40
    -55,20 (-0,16%)
     
  • Gold

    1.725,20
    -7,50 (-0,43%)
     
  • EUR/USD

    1,1898
    -0,0020 (-0,17%)
     
  • BTC-EUR

    52.625,33
    +1.416,21 (+2,77%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.329,78
    +35,20 (+2,72%)
     
  • Öl (Brent)

    60,28
    +0,58 (+0,97%)
     
  • MDAX

    32.672,62
    +200,12 (+0,62%)
     
  • TecDAX

    3.467,54
    +13,79 (+0,40%)
     
  • SDAX

    15.700,99
    +103,14 (+0,66%)
     
  • Nikkei 225

    29.751,61
    +212,88 (+0,72%)
     
  • FTSE 100

    6.889,58
    +0,46 (+0,01%)
     
  • CAC 40

    6.183,79
    +22,11 (+0,36%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.850,00
    -50,19 (-0,36%)
     

Takeda und IDT unterstützen Produktion des COVID-19-Impfstoffs von Johnson & Johnson

·Lesedauer: 9 Min.

Takeda stellt seine Produktionskapazitäten bei IDT in Deutschland zur Verfügung

Takeda Pharmaceutical Company Limited (TSE: 4502/NYSE: TAK) („Takeda") gab heute eine gemeinsame Vereinbarung mit IDT Biologika GmbH („IDT"), einem Auftragsunternehmen für die Produktentwicklung und -herstellung, bekannt. Die Vereinbarung beinhaltet, dass die bislang bei IDT reservierten Kapazitäten für den Dengue-Impfstoffkandidaten von Takeda (TAK-003) für die Produktion des COVID-19-Einmal-Impfstoffs genutzt werden, der bei Janssen Pharmaceutical Companies von Johnson & Johnson entwickelt wurde. Nach Ablauf der dreimonatigen Laufzeit werden die Produktionskapazitäten wieder an Takeda zurückgegeben, um die für die geplante Einführung des Dengue-Impfstoffs entscheidende Produktion wieder aufzunehmen, vorbehaltlich der Genehmigung durch die Zulassungsbehörden.

„Wir freuen uns sehr, dass wir Janssen in Zusammenarbeit mit IDT dabei unterstützen können, seinen COVID-19-Impfstoff so weit wie möglich weltweit verfügbar und zugänglich zu machen", so Rajeev Venkayya, President des Unternehmensbereichs Global Vaccine von Takeda. „Wir wissen allerdings auch, dass ein massiver und bislang ungedeckter Bedarf für einen Dengue-Impfstoff besteht. Wir werden deshalb eng mit IDT zusammenarbeiten, um die Auswirkungen dieser Vereinbarung auf die Versorgung mit TAK-003 zu begrenzen."

„Ich bin unserem langjährigen Kunden Takeda für seine Flexibilität sehr dankbar. Auf diese Weise sind wir in der Lage, der Welt dringend benötigte COVID-19-Impfstoffe zur Verfügung zu stellen", so Jürgen Betzing, CEO von IDT Biologika. „In den vergangenen Monaten wurde sehr deutlich, dass die Herausforderungen der Pandemie nur durch Zusammenarbeit und Engagement gelöst werden können. Diese kurzfristige Vereinbarung von drei Pharmaunternehmen zeigt die Bereitschaft und Fähigkeit unserer Branche, kreative Ideen zur Lösung dieser Krise einzubringen. Mit unserer Produktion für Janssen und AstraZeneca sowie mit der Entwicklung unseres eigenen COVID-19-Impfstoffs in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) kann unser Unternehmen einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung von COVID-19 leisten."

Mit dieser Vereinbarung unterstützt Takeda mittlerweile den weltweiten Zugang zu drei verschiedenen COVID-19-Impfstoffen. Takeda hatte bereits zuvor angekündigt, zusammen mit Novavax und Moderna zusammenzuarbeiten, um einen schnellen, dauerhaften Zugang zu COVID-19-Impfstoffen in Japan zu ermöglichen. Takeda wird einen Technologietransfer für die Fertigung von Novavax erhalten und für die Entwicklung und Vermarktung, basierend auf einer Kapazität zur Herstellung von über 250 Millionen Dosen, verantwortlich sein. Überdies wird das Unternehmen im Rahmen einer Partnerschaft mit Moderna und dem japanischen Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Wohlfahrt (MHLW) 50 Millionen Dosen des COVID-19-mRNA-Impfstoffs von Moderna importieren und verteilen.

Takeda ist gut aufgestellt, um seiner Verpflichtung nachzukommen, das öffentliche Gesundheitswesen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie und dem Dengue-Fieber zu unterstützen. Takeda arbeitet bei Bedarf mit Zulassungsbehörden und Empfehlungsgremien zusammen, um den Menschen, die von dem Dengue-Impfstoffkandidaten des Unternehmens profitieren können und die in Regionen leben bzw. in Regionen reisen, die vom Dengue-Fieber bedroht sind, diesen Impfstoffkandidaten bereitzustellen. Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung ist einem Dengue-Risiko ausgesetzt. Man geht davon aus, dass diese Zahl aufgrund des Bevölkerungswachstums, der Globalisierung und der Urbanisierung in den kommenden Jahrzehnten noch steigen wird.

Über Takedas Bemühungen im Kampf gegen COVID-19

In Bezug auf die Behandlung und Prävention von COVID-19 und von künftigen Pandemien geht Takeda ganzheitlich vor und setzt auf vielfältige Aktivitäten und Partnerschaften, unter anderem:

  • Hyperimmunglobulin: Takeda war Gründungsmitglied der CoVig-19 Plasma Alliance und bündelt seine Kräfte mit anderen führenden Plasmaunternehmen, um ein Medikament mit Hyperimmunglobulin zu entwickeln und herzustellen, das derzeit in einer globalen klinischen Studie untersucht wird. Die Allianz beteiligt sich zudem an der Koalition „The Fight Is In Us" und der entsprechenden Kampagne, die Genesene zu Plasmaspenden aufruft.

  • Zusätzliche Therapeutika: Das Unternehmen prüft eigene bestehende Produkte auf ihre Wirksamkeit gegen das COVID-19-Virus und war Gründungsmitglied der COVID R&D Alliance. Zudem hat sich Takeda der IMI Care Alliance und der Partnerschaft Accelerating COVID-19 Therapeutic Interventions and Vaccines (ACTIV) angeschlossen.

  • Impfstoffe: Takeda kooperiert mit der japanischen Regierung, mit Novavax und Moderna, um zu einer beschleunigten Verfügbarkeit eines COVID-19-Impfstoffs beizutragen. Das Unternehmen nutzt seine umfangreichen und bewährten weltweiten Herstellungs- und Lieferkapazitäten und knüpft an seine bestehende Bereitschaftsplanung hinsichtlich einer Influenzapandemie in Japan an. Takeda verfolgt mit seinen Partnern und Allianzen gemeinsam das Ziel, rasch wirksame Medikamente und Impfstoffe gegen COVID-19 zu entdecken, zu entwickeln und bereitzustellen, um auf künftige Pandemien vorbereitet zu sein.

Das Engagement von Takeda für Impfstoffe

Impfstoffe verhindern jedes Jahr mehr als zwei bis drei Millionen Todesfälle und haben zu einem Wandel in der weltweiten öffentlichen Gesundheit geführt. Seit 70 Jahren stellt Takeda Impfstoffe zum Schutz der japanischen Bevölkerung bereit. Heute verfolgt Takeda im Rahmen seiner globalen Geschäftstätigkeit mit Impfstoffen einen innovativen Ansatz, um die schwierigsten Infektionskrankheiten wie Dengue-Fieber, COVID-19, Zika und Norovirus zu bekämpfen. Takeda verfügt über eine herausragende Erfolgsbilanz und umfassendes Know-how in der Entwicklung und Herstellung von Impfstoffen sowie über den weltweiten Zugang zur Weiterentwicklung von Impfstoffen, um einigen der weltweit dringendsten Bedürfnisse im Gesundheitssektor gerecht zu werden. Weitere Informationen finden Sie unter www.TakedaVaccines.com.

Über Takeda Pharmaceutical Company Limited

Takeda Pharmaceutical Company Limited (TSE: 4502/NYSE: TAK) ist ein globales, wertebasiertes, auf Forschung und Entwicklung ausgerichtetes führendes biopharmazeutisches Unternehmen mit Hauptsitz in Japan, das sich der Erforschung und Bereitstellung lebensverändernder Therapien verschrieben hat, geleitet von unserer Verpflichtung gegenüber Patienten, unseren Mitarbeitern und der Umwelt. Die Anstrengungen von Takeda im Bereich Forschung und Entwicklung konzentrieren sich auf vier Therapiegebiete: Onkologie, Seltene Genetik und Hämatologie, Neurowissenschaften und Gastroenterologie (GI). Wir investieren auch gezielt Teile unseres Forschungs- und Entwicklungsbudgets in plasmabasierte Therapien und Impfstoffe. Wir konzentrieren uns auf die Entwicklung höchst innovativer Medikamente, die dazu beitragen, die Lebensqualität der Menschen zu verbessern. Dazu erschließen wir neue Behandlungsoptionen und nutzen unseren verbesserten synergiebetonten Forschungs- und Entwicklungsbereich und unsere gemeinsamen Fähigkeiten zur Schaffung einer soliden, auf unterschiedlichen Modalitäten beruhenden Pipeline. Unsere Mitarbeiter setzen sich für die Verbesserung der Lebensqualität der Patienten ein und arbeiten in rund 80 Ländern mit unseren Partnern im Gesundheitswesen zusammen. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.takeda.com.

Wichtiger Hinweis
Im Sinne dieser Mitteilung bezeichnet der Begriff „Pressemitteilung" das vorliegende Dokument, Vorträge, Fragestunden sowie schriftliches Material oder mündliche Aussagen, die von Takeda Pharmaceutical Company Limited („Takeda") im Rahmen dieser Pressemitteilung erörtert oder verbreitet werden. Die vorliegende Pressemitteilung (einschließlich damit in Zusammenhang stehender mündlicher Unterrichtungen sowie Fragestunden) stellt in keiner Jurisdiktion ein Angebot, eine Aufforderung oder ein Gesuch zum Kauf, zum anderweitigen Erwerb, zur Zeichnung, zum Austausch, zum Verkauf oder zur anderweitigen Veräußerung von Wertpapieren oder eine Anwerbung von Stimmen oder Zustimmung dar und ist nicht als solche gedacht. Über die vorliegende Pressemitteilung werden der Öffentlichkeit keine Aktien oder sonstigen Wertpapiere angeboten. In den Vereinigten Staaten dürfen ohne Registrierung nach dem U.S. Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung oder einer Freistellung davon keine Wertpapiere angeboten werden. Die vorliegende Pressemitteilung (ggf. zusammen mit weiteren Informationen, die dem Empfänger evtl. bereitgestellt werden) wird unter der Bedingung herausgegeben, dass sie dem Empfänger nur zu Informationszwecken dient (und nicht zur Bewertung einer Anlage, Übernahme, Veräußerung oder anderen Transaktion). Eine Nichteinhaltung dieser Einschränkungen kann einen Verstoß gegen geltende Wertpapiergesetze darstellen.

Die Unternehmen, an denen Takeda direkt oder indirekt Beteiligungen hält, sind eigenständige Einheiten. In der vorliegenden Pressemitteilung wird „Takeda" der Einfachheit halber an einigen Stellen verwendet, an denen auf Takeda und seine Tochterunternehmen generell Bezug genommen wird. In ähnlicher Weise werden Wörter wie „wir", „uns" und „unser" auch in Bezug auf Tochterunternehmen allgemein oder diejenigen, die für diese arbeiten, verwendet. Diese Ausdrücke werden auch verwendet, wenn es nicht sinnvoll ist, ein spezielles Unternehmen kenntlich zu machen.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Die vorliegende Pressemitteilung und jegliches in Verbindung mit der vorliegenden Pressemitteilung verbreitete Material enthalten zukunftsgerichtete Aussagen, Ansichten oder Meinungen zu den zukünftigen Geschäften, zur zukünftigen Position und den Ergebnissen der Geschäftstätigkeiten von Takeda, darunter Schätzungen, Prognosen, Ziele und Pläne für Takeda. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten häufig Begriffe wie etwa „anstreben", „planen", „glauben", „hoffen", „weiterhin", „erwarten", „vorhaben", „beabsichtigen", „werden", „eventuell", „sollte", „würde", „könnte" „davon ausgehen", „schätzen", „prognostizieren" oder Begriffe ähnlicher Bedeutung oder deren Negationen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf Annahmen zu vielen wichtigen Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten oder implizierten Ergebnissen abweichen: die wirtschaftliche Situation im Zusammenhang mit den weltweiten Geschäften von Takeda einschließlich der allgemeinen wirtschaftlichen Lage in Japan und den USA, Wettbewerbsdruck und -entwicklungen, Änderungen der geltenden Gesetze und Vorschriften, darunter Gesundheitsreformen in verschiedenen Ländern der Welt, Herausforderungen im Zusammenhang mit der Entwicklung neuer Produkte, einschließlich der Ungewissheit klinischer Erfolge und Entscheidungen von Aufsichtsbehörden und der entsprechenden Zeitplanung, die Ungewissheit des kommerziellen Erfolgs von neuen und bereits bestehenden Produkten, Schwierigkeiten oder Verzögerungen bei der Produktion, Zins- und Währungsschwankungen, Ansprüche oder Bedenken hinsichtlich der Sicherheit oder Wirksamkeit von vermarkteten Produkten oder Produktkandidaten, die Auswirkungen von Gesundheitskrisen wie der neuartigen Coronavirus-Pandemie auf Takeda und seine Kunden und Lieferanten, einschließlich ausländischer Regierungen in Ländern, in denen Takeda tätig ist, oder auf andere Facetten seines Geschäfts, der Zeitpunkt und die Auswirkungen der Integration übernommener Unternehmen nach einer Fusion, die Möglichkeit, Vermögenswerte zu veräußern, die nicht zum Kerngeschäft von Takeda gehören, und der Zeitpunkt von solchen Veräußerungen sowie andere Faktoren, die im jüngsten Jahresbericht von Takeda auf Formblatt 20-F und den sonstigen Berichten von Takeda gemeldet sind, welche bei der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC (Securities and Exchange Commission) eingereicht wurden. Diese Unterlagen stehen auf der Website von Takeda unter https://www.takeda.com/investors/ reports/sec-filings/ oder unter www.sec.gov zur Verfügung. Takeda übernimmt keine Verpflichtung, jegliche in der vorliegenden Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen oder sonstige eventuelle zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, sofern dies nicht gesetzlich oder börsenrechtlich vorgeschrieben ist. Vergangene Ergebnisse sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse, und die Ergebnisse von Takeda in der vorliegenden Pressemitteilung weisen nicht notwendigerweise auf zukünftige Ergebnisse von Takeda hin und sind keine Schätzung, Prognose oder Vorhersage derselben.

Medizinische Informationen
Die vorliegende Pressemitteilung enthält Informationen über Produkte, die möglicherweise nicht in jedem Land oder möglicherweise unter verschiedenen Markennamen, für unterschiedliche Indikationen, in verschiedenen Dosierungen oder in unterschiedlichen Stärken erhältlich sind. Keine der in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen dürfen als Aufforderung, Angebot oder Werbung für verschreibungspflichtige Medikamente gelten, auch nicht für in der Entwicklung befindliche Medikamente.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210315005674/de/

Contacts

Takeda

Japanische Medien
Kazumi Kobayashi
kazumi.kobayashi@takeda.com
Tel. +81 (0) 3-3278-2095

Medien außerhalb Japans
Rachel Wiese
rachel.wiese@takeda.com
Tel. +1 917-796-8703