Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.370,72
    +106,16 (+0,74%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.942,62
    +21,35 (+0,54%)
     
  • Dow Jones 30

    33.476,46
    -305,02 (-0,90%)
     
  • Gold

    1.809,40
    +7,90 (+0,44%)
     
  • EUR/USD

    1,0545
    -0,0014 (-0,14%)
     
  • BTC-EUR

    16.280,15
    -203,50 (-1,23%)
     
  • CMC Crypto 200

    402,11
    -4,14 (-1,02%)
     
  • Öl (Brent)

    71,59
    +0,13 (+0,18%)
     
  • MDAX

    25.604,18
    +139,53 (+0,55%)
     
  • TecDAX

    3.043,52
    +0,03 (+0,00%)
     
  • SDAX

    12.326,40
    +35,02 (+0,28%)
     
  • Nikkei 225

    27.901,01
    +326,58 (+1,18%)
     
  • FTSE 100

    7.476,63
    +4,46 (+0,06%)
     
  • CAC 40

    6.677,64
    +30,33 (+0,46%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.004,62
    -77,39 (-0,70%)
     

TAGESVORSCHAU: Termine am 7. November 2022

FRANKFURT (dpa-AFX) -Wirtschafts- und Finanztermine am Montag, den 7. November:

TERMINE UNTERNEHMEN 07:30 DEU: New Work, Q3-Zahlen 08:00 IRL: Ryanair, Q2-Zahlen 12:00 DEU: Biontech, Q3-Zahlen 22:05 DEU: Qiagen, Q3-Zahlen TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE NLD: PostNL, Q3-Zahlen USA: Activision Blizzard, Q3-Zahlen TERMINE KONJUNKTUR CHN: Handelsbilanz 10/22 07:45 CHE: Arbeitslosenzahlen 10/22 08:00 DEU: Industrieproduktion 09/22 09:00 CHE: Fremdwährungsbestand 10/22 10:30 EUR: Sentix-Investorvertrauen 11/22 21:00 USA: Konsumentenkredite 09/22 SONSTIGE TERMINE 09:00 DEU: Bundeskanzler Olaf Scholz und DGB-Vorsitzende Yasmin Fahimi bei Feier zu 70 Jahre Betriebsverfassungsgesetz, Berlin + 10.00 Rede Fahimi + 10.25 Rede Scholz 11:30 DEU: Veranstaltung Center for Finance Studies und Institut für Bank- und Finanzgeschichte zu Risikotheorie und Risikomanagement, Frankfurt/M. Titel der Veranstaltung: "Risikotheorie und Risikomanagement - Entwicklungslinien und Zukunftsperspektiven". 18:00 DEU: Veranstaltung zu "Wings of Change - die Lufthansa Group in herausfordernden Zeiten" mit Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender Deutsche Lufthansa, und Achim Wambach, Präsident des ZEW Mannheim. Neben den Auswirkungen von Corona und Ukraine-Krieg geht es auch um die Anforderungen an einen nachhaltigen Luftfahrt-Standort Europa. EGY: Staats- und Regierungschefs sprechen auf der Weltklimakonferenz der Vereinten Nationen (COP27), Scharm El Scheich In Ägypten beraten knapp 200 Staaten zwei Wochen lang darüber, wie der Kampf gegen die Erderhitzung beschleunigt werden kann. Die Zeit drängt, denn die vergangenen sieben Jahre waren die wärmsten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Der Sommer in Europa war geprägt von Dürren, die im Zuge der Klimakrise häufiger werden. + Erwartet werden am Montag und Dienstag Dutzende Staats- und Regierungschefs, die sich in kurzen Statements an die Klimakonferenz wenden

Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt recherchiert. Dennoch übernimmt die dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH keine Haftung für die Richtigkeit. Alle Zeitangaben erfolgen in MESZ.