Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 14 Minuten
  • DAX

    13.546,60
    +11,63 (+0,09%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.715,14
    -0,23 (-0,01%)
     
  • Dow Jones 30

    32.774,41
    -58,13 (-0,18%)
     
  • Gold

    1.806,40
    -5,90 (-0,33%)
     
  • EUR/USD

    1,0207
    -0,0010 (-0,10%)
     
  • BTC-EUR

    22.528,40
    -1.005,73 (-4,27%)
     
  • CMC Crypto 200

    534,08
    -23,27 (-4,18%)
     
  • Öl (Brent)

    89,73
    -0,77 (-0,85%)
     
  • MDAX

    27.236,39
    -34,43 (-0,13%)
     
  • TecDAX

    3.079,66
    -26,52 (-0,85%)
     
  • SDAX

    12.766,75
    -42,25 (-0,33%)
     
  • Nikkei 225

    27.819,33
    -180,63 (-0,65%)
     
  • FTSE 100

    7.476,51
    -11,64 (-0,16%)
     
  • CAC 40

    6.481,92
    -8,08 (-0,12%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.493,93
    -150,53 (-1,19%)
     

Türkische Notenbank belässt Leitzins trotz hoher Inflation bei 14 Prozent

ANKARA (dpa-AFX) - Die türkische Notenbank hält an ihrem geldpolitischen Kurs trotz der hohen Inflation im Land fest. Der Leitzins betrage unverändert 14 Prozent, teilte die Zentralbank am Donnerstag nach ihrer Zinssitzung in Ankara mit. Analysten hatten mit dieser Entscheidung weitgehend gerechnet. Auf dem aktuellen Niveau liegt der Leitzins seit Ende vergangenen Jahres.

Die Inflation in der Türkei war zuletzt auf den extrem hohen Wert von rund 78 Prozent gestiegen. Die Notenbank reagiert auf den Preisschub jedoch nicht wie viele andere Zentralbanken mit Zinsanhebungen. Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan ist entschiedener Gegner hoher Leitzinsen, weil er darin die Ursache für eine hohe Inflation sieht. Dies steht der gängigen ökonomischen Lehre entgegen, die im Fall hoher Inflationsraten Zinsanhebungen empfiehlt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.