Werbung
Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 19 Minuten
  • DAX

    17.103,93
    +35,50 (+0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.770,00
    +9,72 (+0,20%)
     
  • Dow Jones 30

    38.563,80
    -64,19 (-0,17%)
     
  • Gold

    2.040,20
    +0,40 (+0,02%)
     
  • EUR/USD

    1,0817
    +0,0005 (+0,04%)
     
  • Bitcoin EUR

    47.298,01
    -1.173,43 (-2,42%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    77,13
    +0,09 (+0,12%)
     
  • MDAX

    25.643,04
    -115,27 (-0,45%)
     
  • TecDAX

    3.335,78
    -25,10 (-0,75%)
     
  • SDAX

    13.694,86
    -25,31 (-0,18%)
     
  • Nikkei 225

    38.262,16
    -101,45 (-0,26%)
     
  • FTSE 100

    7.647,96
    -71,25 (-0,92%)
     
  • CAC 40

    7.798,12
    +2,90 (+0,04%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.630,78
    -144,87 (-0,92%)
     

Türkische Gemeinde rechnet mit deutlichem Anstieg der Einbürgerungen

BERLIN (dpa-AFX) -Mit der Reform des Staatsbürgerschaftsrechts rechnet die Türkische Gemeinde in Deutschland mit 50 000 Anträgen auf Einbürgerung durch türkischstämmige Bürger in diesem Jahr und jeweils in den Folgejahren. "Und ich gehe davon aus, dass auf Dauer alle 1,5 Millionen türkischstämmigen Bürger in Deutschland, die bisher keine deutsche Staatsbürgerschaft haben, eine doppelte Staatsbürgerschaft erlangen werden", sagte der Vorsitzende der Gemeinde, Gökay Sofuoglu, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND).

"Wenn sich herumspricht, was in dem neuen Gesetz steht, wird die Zahl der Anträge auf Einbürgerung kontinuierlich steigen", sagte Sofuoglu. "Viele werden merken, dass die Vorteile die Nachteile überwiegen." Allerdings glaubt der Vorsitzende der türkischen Gemeinschaft, dass die deutschen Behörden Schwierigkeiten haben werden, die Anträge zu bearbeiten. "Sie sind jetzt schon überfordert."

Der Bundestag hatte die Reform des Staatsbürgerschaftsrechts am Freitag beschlossen. Damit soll der Weg zum deutschen Pass kürzer und Mehrfach-Staatsbürgerschaften zur Regel werden.